Krönendes Konzert zum Jahresende

Am 15.12. war es wieder Zeit für das alljährliche Weihnachtskonzert. Unter dem Motto „Swinging Christmas“ luden die Big Band, die Kantorei sowie das Kantoreiorchester zu einem musikalischen Festschmaus ein, der noch mehr Vorfreude auf das Weihnachtsfest machte.
Das Publikum bekam ein reichhaltiges Programm der verschiedensten Weihnachtsliedern und –stücken geboten. Die Palette reichte von „Santa Claus Is Coming To Town“ bis zu Beethoven.
Der Klassiker „Rudolph, The Red Nosed Reindeer“ durfte natürlich auch nicht fehlen!
Dazu sang das gesamte Publikum – und das sogar mit einer Zugabe. Wir, vom ESbloG, waren von der musikalischen Darbietung begeistert und schenkten den Musikanten – zusammen mit dem restlichen Publikum – einen riesigen Applaus.
Welch ein krönender musikalischer Abschluss des Jahres!!!

 

Die Kantorei und das Kantoreiorchester

Ist die Weihnachtszeit für einen Pfarrer eigentlich besonders stressig???

Katharina und Finja haben mach nachgefragt bei unserem Schulpfarrer Herrn Schewe.

Danke, dass Sie sich in dieser turbulenten Zeit, ein wenig Zeit für dieses Interview nehmen!

1) Ist diese Zeit für Sie als Pfarrer besonders anstrengend und mit Terminen gefüllt?
Es geht so; Die Gemeindepfarrer haben mehr zu tun.

2) Wie viele Gottesdienste müssen Sie denn vom 24. bis zum 26.12. halten?
Nur einen, an Heiligabend um 17.00h in unserer Schulaula.

3) In welcher Kirche predigen Sie normalerweise?
Nur an der Schule und von da aus eben auch in der Martin Luther Kirche.

4) Wenn Sie dem Alltag momentan mal entfliehen wollen, wie machen Sie das…joggen, schwimmen, lesen???
Ich gehe ins Konzert.

5) Gibt es bei Ihnen an Heiligabend ein traditionelles Abendessen?
Nein, an Heiligabend nicht, aber am 1. Weihnachtstag,da essen wir Ente!

6) Was bedeutet das Weihnachtsfest Ihnen ganz persönlich?
Ich feiere Gottes Menschwerdung, ich habe Ferien und ich sehe meine Familie!

7) Nervt es Sie eigentlich als evangelischer Pfarrer ganz besonders, wenn Kinder Halloween feiern?
Nein, das nervt mich nicht …

8) Wollten Sie eigentlich immer schon Pfarrer werden? – Wenn nicht, was war die Alternative?
Ich habe mich nicht direkt dafür entschieden. Zunächst wollte ich Philosophieprofessor werden,
aber das hat zum Glück nicht geklappt. Jetzt bin ich sehr gerne an dieser Schule Pfarrer.

9) Wo und was haben Sie studiert?
Ich habe in Münster Philosophie und Theologie studiert.

10) Was bereitet Ihnen an Ihrer Tätigkeit als Pfarrer am meisten Freude?
Ich predige gerne und ich mag es, etwas mit jungen Leuten zu tun zu haben.

11) Drei Adjektive, die Sie mit Martin Luther verbinden?
mutig – klug – großspurig

12) In diesem Jahr ist ja das Reformationsjahr – was bedeutet Ihnen dieses Jubiläum?
Ich finde das Reformationsjahr wichtig, weil wir durch Martin Luther gelernt haben,
dass wir alle freie Menschen sind und dass wir vor Gott keine Angst haben müssen.

13) Für die, die nicht dabei sind: Was machen Sie eigentlich genau in so genannten „Konfi-Unterricht“?
Wir bereiten die Gottesdienste in der Aula vor, wir drehen manchmal Filme oder denken uns Rollenspiele aus.

14) Im ganz normalen Schulalltag: Was kann Sie da besonders auf die Palme bringen?
Ich beobachte, dass alle immer so viel Stress haben und es so eilig haben – das mag ich nicht.

Wir danken Ihnen für das Interview und wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Familie!!!

Ihre Blogger!!!