Die Jahrgangsstufe 9 besucht eine Lesung der besonderen Art

… und die Klassenbloggerinnen der 9e (Kendra und Lisanne) berichten darüber:

Sally Perel, wer ist das?
Sally Perel schrieb das Buch „Ich war Hitlerjunge Salomon“, welches seine Biographie ist. Das Besondere und Interessante an dieser Biographie ist, dass Sally Jude zur Zeit Hitlers war und dies überlebte. WIE? Er tarnte sich damals mit einer falschen, deutschen, nicht-jüdischen Identität und lebte in einem Internat – immer mit der Angst, entdeckt und somit getötet zu werden.
Dass diese Zeit für ihn sehr aufregend war, ist denkbar und so berichtet er von den verschiedenen Erlebnissen und Eindrücken, die er als „Jupp“ (so sein Deckname) gesammelt hat. Er überlebte den Krieg und zog danach nach Israel, entschied sich dann jedoch – erst 40 jähre später -, seine Erlebnisse weiterzugeben, indem er eben jenes Buch schrieb und dazu Lesungen (z.B. in Deutschland und in Israel) veranstaltet, was mit seinen 92 Jahren nicht ganz einfach ist.
Eine dieser Lesungen fand am Freitag den 02.03 statt, welche auch die gesamte Jahrgangsstufe 9 besuchte. Die Lesung war sehr interessant und hat zum Nachdenken angeregt, außerdem hat Sally Perel persönlich über sein Leben erzählt und nicht auf einen Zettel geschaut. Seine Geschichten waren speziell und man konnte gut nachvollziehen, warum er so gehandelt hat. Dazu hat er auch zugegeben, dass ein paar seiner Taten in manchen Augen vielleicht nicht als „richtig“ erachtet werden, doch er hat immer einen nachvollziehbaren Grund für sein Handeln genannt: Die Worte seiner Mutter „Du sollst leben“. Trotz seines hohen Alters hat er alles anschaulich dargestellt und an einigen Stellen auch Witze gemacht, wodurch alle gespannt zugehört haben.
Der Versuch, als Zeitzeuge der nachfolgenden Generation etwas mitzugeben ist Sally Perel definitiv geglückt.
Im Anschluss der Lesung hatten wir die Möglichkeit, ein Buch zu erwerben und eine persönliche Widmung von Sally Perel zu bekommen.

Schön wäre es, wenn diejenigen, die die Lesung ebenfalls besucht haben, hier im Kommentar schreiben, wie sie die Veranstaltung fanden!

Aufgepasst und mitgemacht – Ein Blog-Rätsel zum Start in die Woche

Gut, zugegeben, an so einem Montagmorgen kommt man ja doch eher etwas schlaftrunken in die Schule – hellwach ist in den meisten Fällen der falsche Begriff zur Beschreibung der geistigen Verfügbarkeit der Schulbankdrücker und -drückerinnen.
Dennoch wagen wir zu fragen: Ist denn jemandem heute morgen irgendetwas aufgefallen am ESG? Wenn ja, was – und: wie geht der Satz weiter?!

Wer uns die richtige Antwort in den Kommentar schreibt, der gewinnt zwei Kinokarten für das Bambi&Löwenherzkino! Also, mitmachen bzw. aufwachen lohnt sich heute besonders!

Allen klausurgeplagten SchülerInnen wünschen wir eine besonders erfolgreiche Woche!

Eure Blogger!

„Bei Technik-Fragen, Tech-Nick fragen“ oder besser noch in die Technik-AG gehen

Juliana informiert euch heute über die Technik AG und stellt euch Herrn Bute, Leiter derselben, einmal vor.

Um 14:45 findet jeden Mittwoch die Technik AG statt. Jeder, der sich für Technik interessiert, kann daran teilnehmen und an einem Projekt arbeiten. Es gibt Roboter, Lötprojekte und Arduino. Die AG wird von Herr Bute geleitet. Die E-Technik AG widmet sich den Fragen der praktischen Anwendung physikalisch-technischer Phänomene.

verschiedene Projekte

Juliana im Gespräch mit Herrn Bute:

1. Welche AGs leiten sie denn?
Die Technik und Modell-Bahn AG
2. Wie kamen die AGS zu stande?
Die Technik AG wurde gegründet als die EF Schüler Informatik gerne als Fach haben wollten, aber sie es nicht wählen können, weil es nicht passte. Deswegen entschieden sie sich nach der Schule zur neu gegründeten Technik AG zu gehen.
Die Modellbahn AG wurde gegründet als die Elly-Heuss-Knapp Schule eine Schule sucht um eine Gemeinschaft zu gründen. Diese AG besitzt auch eine eigene Website:

http://www.eiselgrufs.de/

3. Welche Fächer unterrichten Sie?
Ich hatte mal Physik, Mathe & Informatik
3. Was haben Sie studiert?
Physik studiert & Mathe war Pflicht.
4. Wollten Sie immer schon mal Lehrer werden?
Nein, eigentlich Biologe
5. Was war Ihr Lieblingsfach als Schüler?
Biologie
6. Was machen Sie besonders gerne in Ihrem Unterricht?
Experimentieren & bauen
7. Gibt es Dinge, die Sie am Lehrerberuf besonders mögen bzw. besonders stören?
Mögen: Den Kontakt mit netten Schüler/innen
Stören: Formalen Geschichten & (Noten-) Konferenzen
8. Kennen Sie unseren Blog?
Morgen schon 😉

Hier die wichtigen Eckdaten zu den beiden AGs:
E-Technik AG
Mittwochs von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Leitung: Herr Bute
Raum: Physikraum 3

Modellbahn AG
Donnerstags von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr (vierzehntägig)
Leitung: Herr Bute
Raum: Kunstraum 1

AGs am ESG – Was gib´s, was wird vermisst

Weißt du eigentlich, welche Arbeitsgemeinschaften es am ESG so gibt?
Hier sind alle aufgelistet:http://esg-guetersloh.de/aktivitaeten/arbeitsgemeinschaften/

Uns interessiert, welche AG ihr euch wünschen würdet?
Tanzen, Hauswirtschaft (kochen, backen, Haushaltsplanung), Theater, Forscher, Kreativ-AG, Fotografie … was fällt euch da ein?
Ernstgemeinte Vorschläge bitte in die Kommentare!

Wir freuen uns auf eure Kommentare! Schönes Wochenende!
Eure Blogger!

(Im nächsten Artikel stellt Juliana euch die E-Technik AG und Herrn Bute mal genauer vor ...)