Let’s dance @ ESG

Daniel Müller aus der EF und seine Tanzpartnerin Anna Gommer haben zum ersten Mal an der Jugend-Europameisterschaften im Standardtanz teilgenommen und sind 15 geworden von 56 Paaren. Ein toller Erfolg, für den die Beiden extra nach Rumänien reisten. Wir wünschen dem Tanzpaar herzlichen Glückwunsch nachträglich und viel Glück in der Zukunft.

Hier seht ihr die beiden beim Wiener Walzer

Juliana Reuther für den ESbloG

Dzien dobre – Guten Tag aus Polen

Heute erreichte uns Post aus Polen:

Nachdem am Wochenende verschiedene Aktivitäten in den Gastfamilien anstanden, waren wir heute in Danzig. Dort haben wir eine Stadtführung gemacht und dann individuell verschiedene Teile der Stadt erkundet. Einige sind z.B. die vielen Stufen des Marienkirchtums hochgestapft. Morgen fahren wir ins KZ Sztutowo und übermorgen besichtigen wir die Kreuzritterburg in Malbork. Alle sind guter Laune und das Wetter könnte nicht besser sein.

Viele Grüße senden euch die Polenfahrer*innen!!!

Gruß und Glückwünsche (nachträglich) an die 9b

Liebe 9b,

dass ihr so erfolgreich beim Mathewettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ abgeschlossen habt, das hätten wir ja lieber von euch persönlich (z.B. über euren Klassenblogger/ oder eure Klassenbloggerin) erfahren:-)

Soll uns aber nicht davon abhalten, euch nachträglich zu gratulieren und euren Erfolg hier auf dem Blog „an die große Glocke zu hängen“!

So sehen Sieger aus!
Die NW berichtet am 18.6.2018

Streetsoccer-Turnier – Zuschauer herzlich willkommen!!!

Morgen findet die Vorrunde der Streetsoccer-Stadtmeisterschaft statt.

*Wir klären kurz auf: „Der Straßenfußball (engl. street football oder street soccer) ist eine Form des Fußballspielens. Er kann aber auch als eine eigene Sportart angesehen werden. Er wird meist auf öffentlichen „Straßenplätzen“ (Betonuntergrund) gespielt, woraus sich der Name ableitet.“ (wikipedia lässt grüßen …)

Hier die wichtigsten Eckdaten zu der Aktion von Frau Zurwiehe:

Was?: Vorrunde der Streetsoccer- Stadtmeisterschaft
Wann?: 19.06.2018 ab 14.15Uhr
Wo?: Sportplatz des ESG
Wer?: Klassen 5+6

Zuschauer sind sehr gerne gesehen! Die 5er und 6er treten erst jeweils gegeneinander an und dann gibt es ein Halbfinale und ein Finale jahrgangsübergreifend.

Mitmach-Aktion am Montag: Wahl zum Unwort des Schuljahres 2017/2018

Guten Morgen und eine schöne neue Woche wünscht euch das Blog-Redaktionsteam!!!

Heute starten wir gleich mal mit einer Mitmachen-Aktion für euch alle – SchülerInnen und LehrerInnen!

Wir suchen das Unwort des Schuljahres 2017/2018! (von Mara und Maya)
Welche Wörter oder auch Formulierungen haben euch in diesem Schuljahr so richtig aufgeregt oder genervt?
Jetzt habt ihr die Gelegenheit, diese Wörter in die Kommentare zu schreiben. Wir vom Blog lassen dann eine ausgewählte Jury entscheiden, welches das Unwort des Schuljahres 2017/2018 am ESG wird.

Ihr habt bis zum 07.Juli Zeit, eure Vorschläge in die Kommentare zu hauen!

Plant plants! Insects are dying!

Summ, summ….Die fleissigen Bienchen Jana, Anne und Kamil aus der EF haben im Englischunterricht diesen tollen Text verfasst und ihn uns geschickt! Danke dafür! Habt ihr auch tolle Sachen aus eurem Schulalltag, die ihr uns schicken wollt? Immer her damit (kaem@esg-guetersloh.de) ! Aber nun: Bienchen summ herum…  Plant plants! Insects are dying!

But is that so bad? I think almost everyone would say no, because they are often annoying, but the right answer is yes! It is a really big problem.

Insects, especially bees are responsible for the pollination of plants. Without them, many trees and flowers aren´t pollinated and that means: no fruits, vegetables, marmalade, chocolate, cake, fruit juice, oil, nuts and many other foods! Also, other animals, like bats and birds, which eat insects wouldn´t have enough food. For example, one bat eats 4.000 mosquitos per night.

Bees, butterflies, mosquitos and all the other insects are dying because of many different reasons: less food offer, monocultures, less wild herbs and plants, the climate change, the early harvest in spring, less habitat, over fertilization and especially pesticides.

But it´s easy to protect: you can plant many different native plants in your garden, like fruit trees, chives (Schnittlauch), currant bushes (Johannisbeerbusch) and lemon balm (Brennnessel). With these different plants insects would have a big food offer in summer and spring. Also, you can built an insect hotel for wild bees, which normally need tree and wall columns.

If you want to get more information, go to: http://www.gnu-gt.de/insekten.html or http://nabu-guetersloh.de/.

by Jana, Kamil and Anne