Die Woche im Überblick

Guten Morgen, gute Woche wünscht euch die Blog-Redaktion!

Was liegt so an?

FERIEN – Ja, am Freitag gibt es Ferien!!!!

Davor war aber noch etwas:

Montag, 8.10.: Food and culture day!

Dienstag: 9.10./ 19h: „Mediennutzung sinnvoll gestalten“ – Vortrag und Gespräche zum Umgang von Kindern und Jugendlichen mit digitalen Medien unter der Leitung von Irina Scheit (Elterntalk NRW), Tanja Milse und Medienscouts des ESG. Das Angebot ist kostenfrei und findet im Studio des ESG statt.

Mittwoch: 10.10./ 11.45h: „Abitur und wie weiter“ für die Jahrgangsstufe EF

Und wahrscheinlich stehen auch noch einige Klausuren und Klassenarbeiten für euch auf dem Plan! Viel Erfolg wünschen wir euch dabei!

Hier noch der Blick aufs Essen diese Woche: https://www.cultina.de/wp-content/uploads/ESG-KW-41-W-3.pdf

Genießt die Sonne diese Woche!

Eure Blogger!

05. Oktober – Tag des Lehrers/ Tag der Lehrerin

In einigen japanischen Ländern haben Roboter sie bereits ersetzt. Für einige eine nette, für andere eine abschreckende Vorstellung, wenn es keinen Lehrer, keine Lehrerin mehr im Klassenzimmer geben würde.

Seit 1994 wird der Tag des Lehrers/ der Lehrerin international begangen. Wir vom Blog finden, dass man diesen Tag doch mal zum Anlass nehmen sollte, heute besonders nett zu den Personen zu sein, die euch tagtäglich so engagiert mit Wissen füttern.

Unsere Reporterinnen Pauline und Emma haben sich zudem mal umgehört und mussten feststellen: Die ESG Lehrer/Innen sind richtig beliebt bei euch! Hier einige O-Töne, die Pauline und Emma eingefangen haben:

Herr Glaw: „Er bringt immer die besten Sprüche.“
Herr Hanke: „Versteht Spaß und ist lustig.“
Frau Seifert: „Hat immer ein offenes Ohr.“
Herr Bolte: „Ist cool!“
Herr Detering: „Ist der beste Lehrer der Schule!“
Frau Hagel: „Ist nett, kann gut erklären, hilft auch denen, die es nicht sofort verstehen.“
Frau Freitag: „Ist nett, aufgeschlossen, ein sportliches Vorbild und herzlich.“
Frau Lange „Macht guten Unterricht.“
Frau Heitmann: „Ist die netteste Lehrerin der Welt!“
Herr Leiskau: „Ist der beste Lehrer der Welt.“
Herr Rasche: „Ist nett und witzig.“
Herr BVS: „Unterrichtet gut und man versteht bei ihm das meiste sofort.“
Herr Henkel: „Gestaltet den Unterricht gut und ist witzig.“
Herr Haverkamp: „Macht seinen Job mit den Laptops gut.“
Frau Ogoniak: „Ist nett und gestaltet ihren Unterricht gut.“
Frau Brand: „War die beste Klassenlehrerin von Klasse 5-7“!
Herr Rüdiger: „Ist humorvoll, nett und witzig.“
Herr Mensen: „Coolster und tollster Mathelehrer!“
Frau Proempeler: „Ist nett und lustig!“
Frau Fecke: „Ich cool und lustig““
Frau Milse: „Kann gut reden“!
Frau Bohlmanm: „Hat einen guten Süßigkeiten-Geschmack.“
Herr Kruse: „treuer Fußballfan und unterrichtet gut.“
Frau Dziuba: „Ist nett und lustig.“

Ihr möchtet auch etwas Nettes zu einem Lehrer, einer Lehrerin anführen?! Dann nutzt die Kommentarfunktion!

Die Blogger!

Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Gästen

Zu einer Podiumsdiskussion zum Thema ist Digitalisierung hat der Stiftische Debattierclub geladen. Folgende Referenten gaben sich „die Ehre“:

– Dr. Immanuel Hermreck, Personalvorstand von Bertelsmann
– Thomas Sterthoff, Volksbankvorsitzender der Volksbank Bielefeld-Gütersloh
– Roman Müller-Böhm, jüngstes Mitglied des Bundestags (FDP)
– Dr. Burghard Lehmann, Geschäftsführer der Osthushenrich Stiftung
– Kevin Strullhötter, Geschäftsführer von Triton Innovation Consultans
– Martin Fugmann, Schulleiter des Ev. Stiftischen Gymnasiums

Erste Impressionen liefern wir euch:

David Embgen und Tom Heinrich führen gekonnt durch den Abend

Facharbeiten-Panik?! Keep calm and ask Mrs Ogoniak

Für einige von euch geht sie bald los – die Arbeit an der Facharbeit. Aus diesem Grund haben wir Blogger mal bei
D E R Fachfrau auf diesem Gebiet nachgehakt, was euch da so blühen wird. Lest das sehr informative Interview hier:

Frau Ogoniak (Kürzel: ogo),

welche Fächer unterrichten Sie hier am ESG?
Deutsch Mathe

und welche Funktion haben Sie zudem hier an der Schule inne:
Ich bin (gerade wieder neu bestätigte) SV-Lehrerin,
ich organisiere den Polenaustausch, der gerade stattfand und zudem bin
ich beauftragt mit der Organisation von Facharbeiten und Projektwochen.

…seit wann sind Sie denn schon am ESG tätig?
Seit 2009 bin ich am ESG tätig, ich habe hier auch schon mein Referendariat gemacht

… wir hatten ja gerade erst Herrn Hanke im Interview, einen passionierten Star Wars Fan. Wie sieht es bei Ihnen aus: Star Wars oder Harry Potter?
Harry Potter

… was ist denn eigentlich ihr Lieblingsessen?
Köttbullar mit Pommes, Pilzen und Preiselbeeren (*Anmerk. der Redaktion: klingt nach IKEA)

… wo befindet sich ihr Lieblingsplatz am ESG?
Das ist die Sternwarte. Da ist es schön ruhig – leider habe ich dafür keinen eigenen Schlüssel.

… und den Blog? Den haben Sie doch sicher schon mal gelesen, oder?
Natürlich habe ich den Blog schon mal gelesen!

… als Organisatorin des Polenaustauschs: Was gefällt Ihnen daran am besten?
Am besten gefällt mir die Gastfreundschaft der Polen und das gute Essen (besonders der Erdbeerkuchen der Gastlehrerin ist grandios …). Seit Herr Pohl in Pension gegangen ist, habe ich diese Fahrt mitbetreut. Die Fahrt steht SchülerInnen der EF offen und ist unabhängig von den Fahrten nach England oder in die Skifreizeit. Polen geht also immer! Die Gäste verbringen hier 7 Tage Herbst und im Mai geht es dann 7 Tage nach Polen (in eine Jugendherberge).

… was ist denn Ihr Traumreiseziel?
Neuseeland

jetzt mal zu den Facharbeiten! Wie läuft das denn so ab?
Im Fach Deutsch wird jetzt bald das Thema „Wissenschaftliches Arbeiten“ behandelt. Hierbei geht es um den Aufbau der Arbeit und um Zitierweisen.


… Zitieren? Ist das wichtig, dass man sich damit auskennt?

Ja, und in den Fächern Religion und Philosophie steht diese Frage daher auf dem Plan, denn das ist nicht nur eine Frage des Könnens, sondern auch eine moralische Frage.

… wann bekommen die Schüler denn die nötigen Infos? Zeitnah?
Ja, Anfang November führen die BT LehrerInnen ein Modul zum Thema „Wie finde ich ein Thema“ durch. Dabei geht es um die Fragen: „Was ist ein gutes Thema? In welchen Fächern darf man überhaupt schreiben? Dazu kann ich schon jetzt sagen: Die Themen müssen zu den Unterrichtsthemen der Q1 und Q2 passen und man kann nur in einem schriftlichen Fach schreiben, denn die Facharbeit ersetzt ja eine Klausur.

… die Themenfindung stellen wir uns schwer vor.
Die FachlehrerInnen geben da aber auch gerne Anreize. Wenn man in Deutsch z.B. ein bestimmtes Werk gelesen hat, dann könnte man es mit einem anderen Werk vergleichen. Wenn man in Bio Genetik thematisiert, dann wäre das Thema Erbkrankheiten (oder so) eine Möglichkeit. Da gibt es viele Optionen! Besser man nennt die Themenfindung nur von Anfang an „Frage-Findung“, denn in der Arbeit soll ja eine aufgeworfene Frage beantwortet werden.

… es können ja aber auch nicht alle im Fach Deutsch schreiben. Wie wird denn da verfahren?
Also, man hat 3 Wünsche frei. Am 12.11. werden Wahlzettel verteilt, dann wird gewählt, am 19.11. ist Abgabe der Wahlzettel!

…wonach wird denn dann „gesiebt“?
Im Grundkurs können 3, im LK 5 Leute schreiben. Dann bekommt man auf jeden Fall einen seiner drei Themenwünsche.

… und wann fängt die Arbeit dann wie an?
Im Dezember bis Februar finden drei Beratungsgespräche zwischen dem Lehrer und dem schreibenden Schüler/ der Schülerin statt. Da werden Themen nochmal spezifiziert, eingegrenzt …. Die Abgabe ist am Montag, 01. 03. 2019!

… und wie viele Seiten gibt man dann so ab?
Man muss 9-12 Seiten abgeben (in Print-Form und auf einem Stick).

… ach ja, wie ist das mit der Literatursuche. Haben Sie da Tipps?
Man sollte die Literatursuche auch jeden Fall nicht nur im Internet betreben, sondern auch Buchquellen hinzuziehen. Unsere Schulbibliothekarin Frau Peter hilft da gerne! (Dafür kann man eigens Sprechstunden vereinbaren). Außerdem hat die Stadtbücherei ganz hervorragende online Tutorials ausgearbeitet zum Thema Literaturrecherche.

… und nun noch Ihre ultimativen Facharbeitstipps?
 Früh genug anfangen!
 Bewertungskriterien vor Abgabe nochmal durchsehen …. Seiten nummeriert/ Überschriften einheitlich/ …
 Die Schule besitzt übrigens einen sogenannten Plagiatsfinder, d.h. „abkupfern“ ist schwer! Es geht ja gerade bei dieser Arbeit um den Grad der Eigenständigkeit (eine eigene Archivrecherche oder eine Befragung sind z.B. auch immer schön …).

… und können wir Ihnen noch ein paar Insider aus der SV-Sitzung entlocken, von der Sie gerade kommen?
Na gut: An Halloween steigt für die Jahrgansstufen 5 und 6 eine Party! Zeitraum: 17-19.30h!!! Nähere Infos folgen!

Liebe Frau Ogoniak, danke für dieses ausführliche Interview!
Es war sehr nett mit Ihnen!

Die Blogger!

3. Oktober 2018 – 28 Jahre Wiedervereinigung

Am 9. November 1989 ist die Mauer gefallen – deshalb dürfen wir alle heute mal ausschlafen! Und mit alle meinen wir alle, denn dieser Feiertag wird in ganz Deutschland (bundesweit) gefeiert, das ist gesondert im Rahmen eines Staatsvertrags durch den Bund festgelegt.

Wir Blogger möchten euer geschichtliches (Grund-)Wissen heute etwas aufpolieren und euch auf interessante Angebote der Bundeszentrale für politische Bildung aufmerksam machen.

Unter dem folgenden Link findet ihr mehrere „guided tours“ rund um alle interessanten Aspekte der Berliner Mauer.
http://www.chronik-der-mauer.de/guidedtour/

Die App „Die Berliner Mauer“, mit der ihr zu den Resten der Berliner Mauer „reisen“ könnt, findet ihr hier:http://www.chronik-der-mauer.de/171305/app-die-berliner-mauer

Wir runden unser Geschichtsbuch-Input mit einer Quizfrage ab: Warum ist denn nicht der 9. November der „Tag der deutschen Einheit“ geworden?! Antworten in den Kommentar!

Viel Erfolg und einen schönen Feiertag!

Die Blogger!

Vorankündigung: „Food and culture day“ – 8. Oktober 2018

VORANKÜNDIGUNG:

Am Montag, 8. Oktober, führen CAS Schüler der Q2 mit den achten Klassen den „Food and culture day“ durch.

„Food and culture day“ – ein CAS-Projekt von IB-Schülerinnen und – schülern der Q2, durchgeführt von den 8. Klassen.
Präsentation für die SuS, Lehrerinnen und Lehrer und Eltern am Montag, 8. Oktober, 12.00 – 15.00 Uhr

Wofür steht CAS?

Nun, theoretisch stehen die Begriffe C A S für Creativity, Activity und Service.
Man könnte die Buchstaben genau so gut für Couragiert, Abenteuerlustig und Selbstlos benutzen, da dies genau die Attribute sind, die ein guter CAS-Teilnehmer mitbringen sollte.

Was macht man bei CAS?

Genau das ist dir selbst überlassen und macht das ganze Programm so spannend wie abwechslungsreich.

Hauptsache des Programms ist es, sich neben der Schule kreativ, sozial und sportlich zu engagieren. Das Ganze natürlich auf einer freiwilligen Basis.

Wie zeige ich mein Engagement?

Nehmen wir mal, an ein Schüler aus der Q1 entscheidet sich dazu, an dem CAS-Programm teilzunehmen. Um alle drei Themenbereiche abzudecken könnte er zum Beispiel…

…In einer Sportart, die er ohnehin betreibt, sich ein Ziel setzen welches er erreichen möchte und sich dabei von seinem/r Trainer oder Trainerin betreuen lassen. Activity

…Einem/r Hilfe-bedürftigen Schüler/in auf freiwilliger Basis Nachhilfe geben und dies von einem Elternteil unterzeichnen lassen. Service

… Ein Instrument lernen. Creativity

Was ist bei CAS zu beachten?

Alle Aktivitäten müssen von einem sogenannten „Supervisor“ überprüft – und unterzeichnet werden, sodass die Schule sicher gehen kann, dass du dich auch tatsächlich außerschulisch beteiligst.

Dein Supervisor kann zum Bespiel dein/e Instrument-Lehrer/in sein oder dein/e Sport-Trainer/in sein.

Unser CAS Project – Der Food and Culture Day

Bei unserem Projekt handelt es sich um ein Event, das den Schülerinnen und Schülern Länder und Kulturen in Form von Essen und kulturellen Beiträgen näher bringen soll.

Hierfür bereiten die Klassen der achten Jahrgangsstufe ausländische Köstlichkeiten und Co. vor und präsentieren diese ihren Mitschülern, den Lehrerinnen und Eltern, sowie den Eltern am Montag, 8. Oktober von 12.00 – 15.00 Uhr auf dem Schulhof des ESG.
Der Erlös wird für einen guten Zweck an die Wohltätigkeits-Organisation UNICEF gespendet.

Der Bericht von der IB-Fahrt in 8 verschiedenen Sprachen

Heute liefern wir einen Artikel mit dem besonderem Service der freien Sprachauswahl! Herzlichen Dank an die IB-Schüler und Schülerinnen, die uns dieses phänomenale Dokument gesendet haben! We´re impressed!

DEUTSCH

Tagesablauf
03.09.2018 Montag
• 8:45 Treffen am Bahnhof
• 9:08 Mit dem Zug nach Hamm
• 9:48 Ankunft in Hamm
• Ca. 10:00 Team Building spiele gespielt
• Ca. 13:00 Mittagessen
• Ca. 14:00 Besprechung
• Ca. 18:00 Abendessen & Frage und Antwort mit Q2 IB Schüler
• Ca. 21:00 Lieder singen
04.09.2018 Dienstag
• 8:00 Frühstück
• 12:00 Mittagessen
• 13:20 Auf den Weg zum Bahnhof
• 14:50 Ankunft in Gütersloh
Auf der CAS Fahrt haben wir die verschiedensten Sachen gemacht. Wir waren um ca. 10 Uhr an der Jugendherberge angekommen und direkt nach dem Ablegen von unseren Sachen haben wir uns besser kennen gelernt. Wir wurden auch sehr viel über den Verlauf über die nächsten Jahre informiert. Die IB Schüler kamen auch zum Abendessen und haben unsere Fragen und über ihre Erfahrung ein bisschen erzählt. Nach dem Abendessen haben wir ein paar Lieder gesungen und waren dann Schlafen gegangen. Am nächsten Tag haben wir uns überlegt was wir für CAS gruppen Projekt machen können und haben ein bisschen geplant. Dann war die Fahrt auch schon fast vorbei und wir waren fuhren mit dem Zug zurück nach Gütersloh.

War sehr informativ und nett! Jetzt fühle ich mich viel besser vorbereitet fürs IB!
-Greta
Ich fand die IB Fahrt sehr interessant und uns wurden viele Sachen gezeigt, die wir fürs IB brauchen. Jetzt fühle ich mich auch besser vorbereitet.
-Antonia
Obwohl es eine sehr intensive (in Informationen) Fahrt war, sind wir als IB Gemeinschaft gewachsen und haben Vertrauen zueinander aufgebaut
-Júlia
Auch eine sehr gute Fahrt für CAS
-Emma

ENGLISCH

On the 3rd of September, the IB Students travelled to Hamm. After we arrived and settled in. We did some team building exercises. Afterwards we discussed what IB actually is and the teachers answered all our questions that we had. It was a very helpful for everyone to understand what they are expected to do and achieve in the next two years. We got some lunch afterwards and continue to learn more about the IB program. Eventually we went to a vegan restaurant for Dinner. Some of the Q2 IB students joined us for dinner and informed us about their experiences with the IB program. In the evening, we just sang songs and went to sleep. The next day we had breakfast and we had a chance to think about what CAS program we want to do. Before lunch, we packed our stuff and after lunch, we got ready to depart. After a train ride we got back to Gütersloh and went home.

FRANZÖSISCH

L´excursion CAS/IB

Le trois septembre, 18 élèves de la classe 11 de notre lycée ont passé deux journées à Hamm. Pendant ce temps les coordinateurs de CAS/IB nous ont montré ce programme et ils nous ont expliqué le déroulement pendant les deux prochaines années. Nous avons eu la possibilité de nous connaitre mieux et nous nous sommes bien entendus. Nous avons appris beaucoup de choses sur le CAS/IB mais on a aussi gagné de l´expérience.
En général cette excursion était très intéressante parce qu’elle nous a motivée et nous avons beaucoup communiqué. Les profs nous ont beaucoup aidé, car ils ont organisé l´excursion.
Le soir, nous avons mangé dans un restaurant végétalien. D’autres élèves qui font le CAS/IB, nous ont donné leur opinion sur le programme et nous ont répondu à nos questions.
Quand nous sommes retournés à l´auberge de jeunesse, nous avons chanté et rigolé ensemble. Même si nous sommes différents, on s´est bien amusés.
Nous aimerions remercier nos professeurs des conseils et informations, mais aussi de cette belle excursion.

GRIECHISCH

Πήγαμε όλοι σε έναν ξενώνα για νέους, όπου μάθαμε πάρα πολλα. Το ωραίο ήταν, ότι δεν ήταν όπως στο σχολείο, έτσι ώστε δεν έπρεπε να μαθαίνουμε όλη την ώρα και να κάνουμε όλη την ώρα κάτι, δηλαδή ήμασταν πολύ χαλαροί. Φυσικά υπήρξαν πολλές συζητήσεις για το ΙΒ και για το θέμα CAS. Ήταν επίσης πολύ ωραίο που μπορούσαμε να παίζουμε στα διαλείμματα έξω και μέσα. Τον καιρό που ήμασταν εκεί για δύο μέρες υπήρχε και αρκετό φαγητό. Το απόγευμα πήγαμε σε ένα εστιατόριο και φάγαμε εκεί. Όταν σκοτείνιασε, ήμασταν έξω και τραγουδούσαμε και ένας έπαιζε κιθάρα. Εκτός αυτού, ήμασταν και σε ένα πάρκο, που φάγαμε κάτι μικρό.
Γενικά ήταν ένα πολύ επιτυχημένο ταξίδι, ήταν πολύ διασκεδαστικό και μάθαμε επίσης πολλά.
Φυσικά θα ήθελα να ευχαριστήσω τους καθηγητές που ήταν μαζί μας. Ευχαριστώ!

ITALIENISCH

Il 3 settembre, 18 studenti dell’undicesima classe del nostro liceo hanno trascorso due giorni a Hamm.
Nel frattempo i coordinatori del CAS/IB ci hanno mostrato il programma di CAS. Hanno spiegato come procedere nei prossimi due anni. Abbiamo avuto l’opportunità di conoscerci meglio.
Abbiamo imparato molto su CAS/IB.
In genere questa escursione è stata molto interessante perché abbiamo comunicato molto e siamo diventati motivati per i prossimi due anni. Con organizzare questa escursione gli insegnanti ci hanno aiutato molto.
Alla sera abbiamo mangiato in un ristorante vegano dove altri studenti più vecchi che fanno il CAS/IB ci hanno dato la possibilità di chiedere delle domande su il programma e ci hanno dato la loro opinione.
Quando siamo tornati all’albergo siamo stati fuori e abbiamo cantato e riso insieme.
Anche se siamo tutti molto diversi, ci abbiamo divertito molto.
Infine, ma non meno importante, vorremmo ringraziare gli insegnanti per i loro consigli e le loro informazioni, ma anche per questa bellissima escursione.

RUMÄNISCH

În data de 03. septembrie 18 elevi ai clasei a-XI-a de la școala noastra au petrecut două zile in Hamm. În acest timp, coordonatorii IB si CAS de la ESG ne-au prezentat programul și ne-au explicat cum să procedăm în următorii doi ani.
Acolo am avut posibilitatea să ne cunoaștem mai bine. Nu am avut nevoie de foarte mult timp să ne cunoaștem, deoarece ne-am înțeles din prima. În aceste doua zile am învățat multe despre oameni cu care, în următori doi ani, voi lucra pentru CAS/IB, dar am si adunat suficiente informatii pe care le voi ultiliza in viitor.
În general, aceasta excursie a fost foarte interesantă deoarece am comunicat mult cu elevi care fac CAS/IB. Toți am fost motivați, bine dispusi si pregătiți să învațam lucruri noi. Iar profesorii ne-au ajutat foarte mult, deoarece au planificat toată excursia foarte bine.
Seara am fost in centrul orașului Hamm, unde am mâncat la un restaurant vegan. Acolo au venit alți elevi mai mari de la școala noastră, care fac și ei IB, și ne-au spus opinia lor despre IB si ne-au povestit despre experientele lor. Când ne-am întors, am cântat împreună și ne-am dus la culcare.
Chiar dacă toți suntem diferiți, acest fapt nu ne-a împiedicat să ne întelegem. Nu in ultimul rând, doresc să mulțumesc profesorilor pentru sfaturile si informațiile pe care ni le-au dat, dar si pentru această excursie frumoasă.

RUSSISCH

Мне нужно было не много время, для ознакомления, новые люди, место где я ещё не была. После пару часов я познакомилась со всеми. после этого ситуация для меня разлядилась. Я могла легко со всеми общаться. За эти два дня я очень много узнала про людей и собрала дастаточно информации, которая может пригодиться мне в будущем.
Вообщем было очень интересно, лично мне понравилось общение, взаимопонимание между нами.
Каждый из нас привёз с собой хорошее настроение и желание узнать много нового и интересного.
Учителя предложили для начала поиграть в игру. В ходе этой игры мы могли лучше узнать друг друга.
Наша программа была разнообразной, мы могли учить и общаться во время прогулок, за ужином и за завтраком. Нас никто не принуждал к чему нибудь, мы учились друг у друга и каждый мог сказать своё мнение.
В первый вечер ходили в ресторан. Для меня это было новым, потому что ресторан был для людей которые веган. А я любитель покушать мясо.
У нас была возможность пообщатся с группой ребят, которые старше нас. Они отвечали на наши вопросы и давали нам дельные советы.
Вернувшись обратно, мы продолжили общение, пели песни и шутили…
Не смотря на то что мы все очень разные, это не мешало нам понимать друг друга. Я хочу выразить благодарность учителям, которые всё это для нас организовали. Спасибо большое!

SPANISCH

El 3 de septiembre, los alumnos de primero de batxillerato pasamos dos días en Hamm. Durante este tiempo, los coordinadores de IB y CAS de ESG nos presentaron el programa y explicaron como nos organizaremos durante los próximos dos años.
También tuvimos la oportunidad de conocernos mejor como grupo. Sabemos que tendremos que trabajar mucho juntos así que una de las principales metas de la excursión era unirnos como grupo y hacer amigos nuevos.
Todos estábamos motivados y preparados para aprender cosas nuevas. Además, los maestros nos ayudaron mucho planeando el viaje y todas las actividades.
Por la noche, fuimos al centro de Hamm, donde comimos en un restaurante vegano. Allí, había otros estudiantes mayores de nuestra escuela, que también están haciendo CAS o IB. Ellos nos contaron sobre su experiencia. Cuando volvimos, nos sentamos en circulo afuera y cantamos un par de canciones.
En general, fue una excursión muy divertida y agradable!