Guten Morgen, gute Woche …

… in der ersten wärmeren Woche in diesem Jahr!

Die schulischen Pflichttermine halten sich auch in Grenzen – seht selbst:

Montag, 18.02.: Mit guter Sonnenlaune starten wir diese Woche! Es besteht übrigens heute noch die Chance, das Rätsel von Freitag zu knacken und zwei Kugeln Eis zu gewinnen!

Dienstag, 19.02.: ANDACHT!

Mittwoch, 20.02.: Hälfte der Schulwoche rum/ Blogger laden die neuen Lehrkräfte zum Interview (freut euch auf interessanten Lese-Stoff)

Donnerstag, 21.02.: Noch einmal früh aufstehen, dann ist Wochenende.

Freitag, 22.02.: Ziel „Wochenende“ ist erreicht. Es wäre toll, wenn alle Klassen und Kurse die Blogger und Bloggerinnen bestimmt hätten. Eure LehrerInnen tragen die Namen in eine Liste, die im Lehrerzimmer aushängt. Wir schreiben euch über Kopano dann kurz an! Wir freuen uns schon sehr auf eure Nachrichten aller Art!

Hier der Link zum leckeren Cultina-Plan: https://www.cultina.de/wp-content/uploads/ESG-KW-08-W-9.pdf

Eine entspannte Schulwoche wünscht euch Wochenübersichts-Bloggerin Oliwia!

Boah – haben wir heute gute Laune!!!

Hoffentlich haben wir einigen von euch mit der Rosenaktion diese Woche eine kleine Freude bereitet. Ja, es gab Vorbehalte gegen dieses Vorhaben: Was ist mit denen, die keine Rose kriegen? Kriegen denn nicht immer nur die gleichen Personen eine solche Aufmerksamkeit? Tja, wenn das so ist, wenn es euch auffällt, dann ist es an euch, es zu ändern. Nutzt diese kleinen – ja vielleicht überflüssigen – Aktionen, um mal jemanden, den ihr bis dahin gar nicht auf dem Schirm hattet, eine Freude zu bereiten. Warum? Einfach so – weil es schön ist, jemandem zu zeigen: Ich weiß, dass du da bist und ich will, dass du dich heute freust!

Dann erinnern wir euch nochmal an die Wahl des/ der Klassenblogger/In! Wir freuen uns schon so sehr auf viele unterschiedliche Einblicke in euren Unterricht.

UND: Weil heute so schönes Wetter ist, schmeißen wir vom Blog zwei Eiskugeln bei der „Schleckerei“ für euch, wenn ihr uns über´s Wochenende diese Frage hier beantwortet: Man spürt den Frühling ja geradezu, aber er ist eigentlich und offiziell noch etwas entfernt: Frage: Wann ist denn der offizielle Frühlingsbeginn??? Antworten in den Kommentar! Auflösung und Preisgabe des/ der Gewinners/Gewinnerin am Dienstag!

Last but not least: Hier noch ein wichtiger Hinweis auf geänderte Zeiten des Beratungsteams:

Eindrücke von der Skifreizeit 2019

Post an den Blog von Teilnehmern der Skifreizeit (die eigentlich eine Skiexkursion ist:-))

Zu Beginn dieses Jahres hatten die Schüler der EF die Möglichkeit, an verschiedenen Exkursionen teilzunehmen, eine davon war die Skifreizeit.
Dieses Jahr ging es nach Pfunds, ein kleines Dorf in Österreich, welches nicht weit von der Grenze zur Schweiz und zu Italien lag. Nach einer achtstündigen Fahrt kamen die Schüler früh morgens im verschneiten Dorf an. Obwohl der erste Tag noch nicht zum Skifahren genutzt werden konnte, bot er sich gut an, um die Stadt und die Umgebung zu erkunden. Dabei blieb die eine oder andere Schneeballschlacht nicht aus.
Schneller als erwartet begann der erste Skitag. Die Schüler wurden in drei unterschiedliche Gruppen unterteilt, je nachdem wie oft und wie gut sie schon Skifahren konnten. Eine vierte Gruppe bildeten die Snowboardfahrer. So hatte jeder die Möglichkeit, seinem Schwierigkeitsgrad entsprechend zu fahren, ohne sich vom Rest der Gruppe abzusetzen. So konnte jede Gruppe auf unterschiedlich steilen Pisten fahren.
Zu Mittag gegessen wurde auf der Hütte, welche auf dem Berg lag, allerdings hatte man auch die Möglichkeit, sich Essen aus der Jugendherberge mitzunehmen. In jedem Fall war für ein sättigendes Mittagessen vorgesorgt.
Trotzdem hatte die Skifreizeit auch ihre Schattenseiten: Leider gab es kleine bis mittelschwere Verletzungen, viele Schüler plagten sich mit Muskelkater herum, aber auch das gehört zum Sport dazu!
Abschließend muss man jedoch sagen, dass die Skifreizeit eine unvergessliche Erfahrung gewesen ist, sowohl für fortgeschrittene Fahrer als auch für die Anfänger. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass es sich auf jeden Fall lohnt, sich bei Gelegenheit anzumelden.

Mit Liebe geschickt – Rosenaktion zum Valentinstag

In zwei Tagen – am 14.Februar – ist Valentinstag, der Tag der Liebe.

Doch wieso nicht einfach mal den Valentinstag dazu nutzen, um jemanden, den man einfach gern hat, mit einer Rose eine kleine Freude zu bereiten? Wir helfen euch dabei mit einer neuen Test-the-Blog-Aktion:

Schreibt uns eine Mail an oliwia.heppes@students.esg-guetersloh.de, wen ihr mit einer Rose überraschen möchtet. Wichtig ist – neben Name des Empfängers/ der Empfängerin – die Klasse und am besten auch den Raum, in der er/ sie am 14.2. in der 3./ 4. Stunde Unterricht hat. Insgesamt verschenken wir 20 Rosen – also seid schnell und tippt los!

Wir wünschen euch schon im Voraus einen schönen Valentinstag!

Eure Blogger!

Guten Morgen, gute Woche …

… in der ersten Woche im zweiten Halbjahr!

Letzte Woche gab es die Zeugnisse fürs erste Halbjahr. Nun können wir mit neuen Zielen ins zweite Halbjahr starten!
Montag, 11.02.: Zeugnisfrei!
Dienstag, 12.02.: ANDACHT!
Eltern- und Schülerinformationsabend für die aktuellen IB-Prüflinge um 18.30 Uhr im Studio.
Mittwoch,13.02.: Andachtsvorbereitung um 15.30 Uhr in der Mediothek.

Donnerstag, 14.02.: Valentinstag. (Mehr dazu auf dem Blog und auf Instagram.)
Freitag, 15.02.: Die erste Schulwoche in diesem Halbjahr geschafft!
Natürlich darf eines nicht fehlen – der Speiseplan für diese Woche: https://www.cultina.de/wp-content/uploads/ESG-KW-7-W-8.pdf

Eine schöne Schulwoche wünscht euch Wochenbloggerin Oliwia!

Das erste Halbjahr ist geschafft!!!

Guten Morgen liebe ESG-(Fan-)Gemeinde,

es ist wieder soweit: Zeugnis-Tag.

Viel hätten wir zu sagen bzw. schreiben zum Sinn und Unsinn, den Wert und Unwert, die Reichweite und die Grenzen von Zeugnisnoten, aber das wisst ihr – ihr wisst, dass jeder von euch mehr wert ist, als die Noten auf diesem Blatt Papier.
Zum „Rückschlag“ ausholen, Lehrern und Lehrerinnen ein Zeugnis ausstellen? Auch das scheint uns an dieser Stelle etwas „abgeschmackt“.

Wir lassen euch über das laaaaaange Wochenende einen wertvollen Artikel unseres Beratungsteams da, aus dem man gut herauslesen kann, dass Noten eben nicht alles sind! Lest euch ein im folgenden Artikel!

Euch allen schönes Zeugnisferien! Ihr habt sie euch verdient!

Eure Blogger

„Bitte nicht helfen! Es ist auch so schon schwer genug!“ – oder: von der Stärke, sich Hilfe zu holen

Neues vom Beratungsblogger

Manchmal ist es super leicht, um Hilfe zu bitten. Meistens dann, wenn es um Kleinigkeiten geht.
Manchmal traut man sich aber auch nicht, um Hilfe zu bitten.
Weil man denkt, dass etwas soooo peinlich ist, dass man es niemandem erzählen kann.
Weil man denkt, etwas ist ja doch gar nicht so schlimm.
Weil man meint, um Hilfe zu bitten, zeigt die eigene Schwäche.
Oder: Weil man Bedenken hat, die Beratungslehrer*innen zu fragen, weil man sie vielleicht auch mal im Unterricht bekommt.

Was sagen wir als Berater in der Schule dazu? Und: Was sagen Schüler*innen dazu, die zu uns in die Beratung kommen?
Als Beratungslehrer sind wir häufig auch Krisenmanager, aber die Anliegen, bei denen wir helfen reichen von den relativ kleinen bis zu den ganz und richtig großen Sorgen. Mal kommen Schüler*innen wegen eines kleinen Problems oder Konflikts, ein anderes Mal wegen Ängsten oder Mobbing. In einem Fall geht es um schulische Leistungen, in einem anderen um eine Mitschülerin, die plötzlich kaum noch isst. Woanders ist es zu Hause gerade total belastend, weil es Streit gibt oder die Eltern sich getrennt haben. Jemand ist Gewalt oder Missbrauch ausgesetzt. Jemand muss mit der schweren Krankheit oder dem Tod eines nahestehenden Menschen fertig werden. Jemand hat Angst, zur Schule zu gehen. Jemand fühlt sich ständig antriebslos und deprimiert oder sieht aus einer schwierigen Situation keinen Ausweg mehr.
Für diese und viele andere Anliegen, die an uns herangetragen werden, haben wir uns durch verschiedene, intensive Zusatzausbildungen qualifiziert. Sollte es erforderlich sein, unterstützen wir auch dabei, geeignete Profis außerhalb der Schule zu finden.
Auf dem Lebensweg brauchen wir – egal wie alt wir sind – immer wieder Menschen, die uns unterstützen und beraten. Für viele Menschen ist es heute selbstverständlich, Beratung, Coaching oder Therapie in Anspruch zu nehmen, um Probleme zu lösen und ihr Leben gut gestalten zu können. Wenn man in der Schule in die Beratung geht, hat man sich also nicht als „Psycho“ qualifiziert, sondern man zeigt, dass man über eine ganz wichtige Stärke und Ressource verfügt: Die Stärke, gut für sich sorgen zu können und sich Unterstützung zu suchen.
Häufig kommen Schüler*innen zu uns in die Beratung, die uns auch als Lehrer im Unterricht haben oder hatten. Sie finden, dass das eher eine Erleichterung als ein Hindernis ist – weil man sich eben schon kennt. Und wenn man bei uns in der Beratung war und uns später vielleicht als Fachlehrer bekommt? Eine Schülerin sagte mir neulich dazu: „Es ist sogar ein Vorteil, weil man viel besser verstanden wird und sich besser aufgehoben fühlt. Ich habe das Gefühl, mit meinen Problemen nicht alleine zu sein.“
Für diejenigen, die uns erst in der Beratung kennenlernen, ist es vielleicht so, wie wenn man zu einem neuen Arzt geht: Man muss erstmal schauen und Vertrauen aufbauen.
Es kommt manchmal vor, dass jemand auf Anraten der Eltern, der Klassenlehrer oder Fachlehrer zu uns in die Beratung „geschickt“ wird. Häufig ist so ein erstes Gespräch sehr hilfreich, um der Lösung eines Problems näher zu kommen. Eine weitere Beratung wird aber nur dann stattfinden, wenn man damit einverstanden ist. Beratung kann nur dann etwas bewegen und zum Besseren verändern, wenn sie freiwillig ist.
Gelegentlich hört man im Beratungsraum A2B die Steine der Erleichterung poltern, die jemandem vom Herzen fallen, wenn sie oder er den Mut zum ersten Schritt gehabt hat und zu uns in die Beratung gekommen ist. Das ist ein Polten, dass ich sehr gerne höre, weil es das Signal ist, dass sich für jemanden ein neuer Weg auftut…

Für das Beratungsteam:
Tobias Beckervordersandforth (Herr BVS), Beratungslehrer  Coach (DGfC)

PS. Und wenn ich trotz allem mit einem Anliegen lieber anonym und unerkannt bleiben möchte? – Dazu beim nächsten Mal mehr!

*Nachtrag Blog-Team: #mitgelesen am 4.2.2019

Wenn wir heute mit Bestürzung in der Zeitung von dem Suizid einer 11-jährigen Schülerin in Berlin lesen, dann sind wir einmal mehr wieder froh um unsere Beratungsstelle an der Schule. Wir freuen uns, dass wir Frau Heitmann und Herrn BVS für regelmäßige Blog-Beiträge zu verschiedensten Themen gewinnen konnten!

Passt auf euch auf!

Die Blogger!

Kräftig sparen mit dem Zeugnis!

Dieser Tag läutet das Ende des Halbjahres ein und verschriftlicht unsere schulische Leistung auf Papier. Die Gefühle über die Zeugnisse sind vermischt – wie gut habe ich wohl dieses Halbjahr abgeschnitten? – fragt sich jeder. Einen positiven Effekt bringt das Zeugnis aber mit: Wer es heute oder morgen bei Media Markt vorzeigt, bekommt für jede Eins 1,00€ und jede Zwei 0,50€ Sofortrabatt auf den Einkauf. Dadurch kann man einige Euro sparen und sich zum Ende hin Mal etwas Neues vom Media Markt gönnen! 😀

Schnäppchenjäger Chantal vom Blog