3mal2-Besuch beim Blog

Heute hatten wir wieder Besuch in unserer Blog-Redaktionssitzung.

Drei Lehrerinnen leisteten uns Gesellschaft und beantworteten geduldig all unsere neugierigen Fragen: Frau Seifert, Frau Seul und Frau Ogoniak haben wir zum Schwangerschafts-Talk gebeten und sie sind gekommen. Lest hier, was wir ihnen zu diesem Thema entlocken konnten: 

Frau Ogoniak, Frau Seifert und Frau Seul – wir wünschen Ihnen alles Gute und werden sie sehr vermissen!!!

Wer von ihnen macht als erstes das Rennen bzw. in der wievielten Woche befinden sie sich? 

  • Alle drei befinden sich in der 29./ 30. Schwangerschaftswoche (*und wir fragen uns: Was war da los? Muss wohl eine korrekturfreie Zeit gewesen sein … wir sind zwar neugierig, wissen aber auch, wo die Grenzen unserer journalistischen Recherche liegen müssen)

Wann verlassen Sie uns? 

Zunächst geht Frau Seul am 1.5., dann am 6.5. Frau Seifert und zwei Tage später Frau Ogoniak.

Wie haben sich ihre Essgewohnheiten verändert?

  • Frau Seifert: Gar nicht … leider bediene ich da kein Klischee …
  • Frau Seul: auch nicht besonders, aber manchmal habe ich Heißhunger auf Bananenmilch:-)
  • Frau Ogoniak: Ich esse regelmäßiger, aber sonst hat sich auch nicht viel verändert 

Wurde ihnen schon mal gesagt, dass sie launischer geworden sind? / Haben sie Stimmungsschwankungen?

  • Seifert: Hat sich auf jeden Fall noch niemand getraut mir zu sagen … Nein, das ist gar nicht so schlimm
  • Seul: im privaten Bereich hat man das vielleicht schon mal gehört …
  • Ogoniak: Das ist bei mir anders: Ich bin schon näher am Wasser gebaut, emotionaler irgendwie, aber die Schüler sind da sehr verständnisvoll. 

Können sie uns schon das Geschlecht verraten?

  • Seifert: Ein Mädchen 
  • Seul: Ein Junge 
  • Ogoniak: Ein Junge

Haben sie schon Namensideen?

  • Seifert: ja, aber da wird nichts verraten
  • Seul: Wir haben uns auch schon festgelegt, aber natürlich wird der Name noch nicht verraten
  • Ogoniak: Einen Jungennamen zu finden, ist echt schwierig, aber eine engere Auswahl haben wir schon

Wie lange werden sie uns verlassen und werden sie wiederkommen?

  • Seifert: geplant habe ich 1 Jahr Auszeit
  • dito
  • dito

Worauf freuen sie sich am meisten, wenn Sie aus der Schule gehen?

  • Seifert: Mehr Zeit für die Familie zu haben und nicht ständig an Klausuren denken zu müssen
  • Seul: Und auch die Wochenenden ganz frei zu haben für Unternehmungen – ohne Klausuren, die man korrigieren muss
  • Ogoniak: Dem schließe ich mich an!

Was empfinden sie als besonders schön bzw. besonders nervig während der Schwangerschaft?

  • Seifert: nervig sind die körperlichen Wehwehchen – alles wird etwas anstrengender, schön ist, dass man das „Wunder Leben“ so mal am eigenen Körper erlebt – bis dahin war das ja alles so abstrakt irgendwie ….
  • Seul: man realisiert es immer noch nicht ganz, was da passiert – das ist ein schönes Gefühl
  • Ogoniak: man kann häufig einfach nicht mehr so, wie man will und manchmal  m u s s  man sich ausbremsen … ich bin abends ganz schön platt

Was werden sie am meisten aus der Schule vermissen?

  • Seifert: Dass jeden Tag etwas Neues passiert, dass man jeden Tag mit vielen Menschen zu tun hat 
  • Seul: Ja, das ist es bei mir auch: Der Kontakt zu Kollegen und Schülern
  • Ogoniak: Und die geistige Herausforderung …

Ist das Kinderzimmer schon eingerichtet und wenn ja, in welcher Farbe?

  • Seifert: Nein, noch nicht vollständig, es wird auch nicht komplett rosa, sondern eher  bunt
  • Seul: Wir haben auch noch nicht alles eingerichtet, es steht der Kleiderschrank und die Wickelkommode – und es werden wohl eher Naturtöne
  • Ogoniak: Bei uns steht noch gar nicht, wir hatten noch keine Zeit … 

Haben sie noch eine Botschaft an das zukünftige Kind?

  • Seifert: Das, was man macht, gerne machen und/oder versteht, warum man das macht, sich zu nichts drängen lassen 
  • Ogoniak: Hauptsache glücklich und egal, was kommt, es ist alles nicht so schlimm!
  • Seul: da schließe ich mich an! 

Wir danken Ihnen für Ihre Zeit und wünschen Ihnen alles erdenklich Gute, eine schöne weitere Schwangerschaft und eine halbwegs schöne „Niederkunft“ … Ihre Blogger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.