Mehr Ordnung durch „clean is cool“?!

Die Bloggerinnen Katharina und Chantal durften am Mittwochnachmittag den 11.04, einer Sitzung mit dem Namen „clean is cool“ einen Besuch abstatten.

Anwesend waren vier LehrerInnen – mitunter Herr Rimpel, welcher diese Sitzung organisierte – drei SchülerInnen und ein Hausmeister. Das Ziel ist es, für mehr Sauberkeit und Ordnung an der Schule Sorgen, unter anderem auch um das „äußere Erscheinungsbild des ESG“, vor allem für Gäste, zu verbessern. So ging man zunächst die Problemstellen an wie z.B. dreckige Klassenräume, der vollgemüllte Schulhof in der Mittagspause, allgemein Verpackungen, die ihren Weg nicht in die Tonne fanden, Schmierereien und schlechte Zustände in den Toiletten etc. Danach wurden „Prioritäten“ gesetzt, auf die man sich verstärkt und über eine längere konzentriert wie z.B. mehr Ordnung in den Klassenräumen/Aufenthaltsräumen. In einer freien Diskussion wurden Ideen, Ansätze, Veränderung mit Vor-, und Nachteilen besprochen, die zum Teil schon in naher Zukunft umgesetzt werden. Fest steht: Sie werden dafür sorgen, dass es bald (innen und außen) Verbesserungen an unserer Schule gibt, zum Wohle der Lehrer, Schüler und Besucher des ESG!

Lernstandserhebung – was zum Teufel ist das?!

Es wird der Zeitpunkt kommen, an dem jeder Schüler der Stufe 8 eine Lernstandserhebung, oder besser bekannt eine VERA, absolvieren muss. Diese wird in verschiedenen Fächern wie Mathe, Deutsch, Englisch usw. durchgeführt und kann in jedem Bundesland unterschiedlich sein. Vergleichbar ist es mit einer 90-minuten langen Arbeit mit allen möglichen Themen, die man im jeweiligen Fach bereits hatte. Es kommen sowohl leichte, als auch schwierigere Aufgaben vor, bei denen man Antworten überwiegend ankreuzen, hinschreiben oder gegebenenfalls begründen muss. Insgesamt scheint die VERA gut machbar zu sein und ich persönlich hatte z.B. „nur“ Probleme mit der Zeit. (Mein Tipp: Wenn ihr bei einer Aufgabe nicht weiterkommt, überspringt sie und probiert euer Glück bei anderen Aufgaben. Denn die Zeit wird wertvoll sein. Sollte man wirklich stecken bleiben, einfach raten. Nicht gemachte Aufgaben sind verlorene Punkte. Macht bitte nicht die Fehler wie ich.) Eine Lernstandserhebung findet im Zuge der sogenannten „Qualitätssicherung“ statt und wird vom Schulministerium des jeweiligen Bundeslandes organisiert. Das heißt, sie ist nicht dafür da, um uns zu Foltern, sondern um den Wissens-, und Kompetenzstand von Schülern zu bestimmen und mit anderen Schulen und Bundesländern zu vergleichen. Das Beste daran ist, dass es nicht bewertet wird und z.B. keinen Einfluss auf die Zeugnisnote hat. Aber natürlich will man selbst doch möglichst gut im Vergleich zu anderen Schülern abschneiden und auch die eigene Klasse kann sich mit einem guten Ergebnis von anderen Klassen und Schulen hervorheben. Da auch die jeweiligen Fachlehrer die Leistungen zuerst einen Blick drüber werfen, kontrollieren und dann an das Schulministerium weiterleiten, bekommen sie ja einen persönlichen Eindruck von den Schülern und dieser sollte doch bestenfalls im positiven Bereich liegen 😉

 

Deutsch-, Englisch-, und Mathe LSE in Form von kleinen Heftchen

Lernstandserhebungen in der Klasse 8