Wer gewinnt das Fußballspiel…?!

Bevor es gleich bei dem Fußballspiel der Abiturienten zur Sache geht, haben wir von EUCH wissen wollen, welches der beiden Gymnasien heute das Rennen machen wird.
Der Großteil der befragten Lehrerschaft und Sekretärinnen zeigt sich äußerst optimistisch im Hinblick auf einen Sieg des Stiftischen Gymnasiums!

  ESG: SG
Herr Bolte 3:2
Herr Clamor 2:1
Frau Eckernkamp 3:2
Herr Fugmann 3:0
Frau Hagel 3:1
Frau Hoeschen 3:5
Herr H. 1:4
Frau Kämpken 2:0
Herr Kruse 0:4
Frau Rapp 2:1
Herr Wilsmann 3:2

 

 

Doch auch die verschiedenen Stufen hoffen auf einen Sieg der Stifter! Hier sind die meist genannten Punktestände von den befragten Schülern

 

Es fällt auf, dass der favorisierte Punktestand 2:1 für das ESG ist. Auch die Blogger hoffen auf ein solches Ergebnis und wünscht den Fußballern viel Erfolg!

Fußball-Ticket zu verlosen!!

Wir alle fiebern nun dem Fußballspiel der beiden Gymnasien entgegen. Voller Erwartung können wir den Ausgang des Spieles kaum erwarten. Schließlich muss das ESG seinen Titel verteidigen! Um die Spannung zu steigern, verlosen wir ein Ticket.
Alles, was ihr tun müsst, ist folgende Frage in den Kommentaren zu beantworten…

Wie oft hat das Städtische Gymnasium bereits im Fußball gegen das ESG gesiegt?

Der Gewinner wird am Freitag bekannt gegeben.

ESG siegt haushoch

Der vergangene Freitag kennzeichnete gleich mehrere Siege für den Abschlussjahrgang des ESG: die starken Teams wurden im Volleyball UND Handball gegen das Städtische Gymnasium, den ewigen Rivalen, zum Gewinner gekürt.  Trotz der heißen Temperaturen in der modernen Turnhalle des SG war eine große Menge von Schülern beider Gymnasien erschienen. Unter ihrem schallenden Jubel und den Choreographien der Cheerleader zeigte sich ein großes Gemeinschaftsgefühl.
Zuerst legte die Volleyballmannschaft unter der Leitung von Marcus Kühle vor und gewann alle Sätze.
Die ausgelassene Stimmung war am fortschreitenden Abend während des Handballspieles nicht verloren. Somit erzielte Steffen in der 29. Minute das 40. und finale Tor.
Die Blogger gratulieren!

Der Petershof in Duisburg-Marxloh

Schüler der Q1 berichten über ihre Religionsexkursion zu der besonderen Gemeinde in Duisburg-Marxloh…

Der kalte Wind bläst durch die weit geöffneten Kirchentüren. Eine muslimische
Sozialarbeiterin geht schnell über den Kirchhof der katholischen Kirche und
verschwindet im ehemaligen Schwesternhaus. Eine Kirche in Deutschlands
Brennpunkt: Duisburg- Marxloh, deren Türen wortwörtlich immer und für jeden offen
steht. Egal ob Moslems, Juden oder Hindus, alle sind in dieser außergewöhnlichen
Gemeinde willkommen.
Duisburg- Marxloh, ein Stadtteil, in dem es nicht nur viele Brautmodengeschäfte,
sondern auch eine überdurchschnittlich hohe Ausländer- und Migrantenquote gibt.
Mitten in diesem Brennpunkt liegt eine Art „Insel im Sturm“: der Petershof in
Marxloh, eine katholische Kirche, deren Türen für jeden geöffnet sind und die
Hilfsbedürftige und Flüchtlinge im besonderen Maße unterstützt, indem sie
Gesundheitssprechstunden, Deutschkurse und Sozialberatungen anbietet und eine
Kleiderkammer und eine Vielzahl von AGs für jeden ihrer Besucher bereit stellt.
Größter Beliebtheit erfreue sich die Box-AG, die von einem ehemaligen syrischen
Sportlehrer geleitet wird.
Der Pater, welcher der Leiter dieser offenen Kirche ist, arbeitete erst in der
Universitätskirche in Magdeburg, bevor er freiwillig in den Brennpunkt Marxloh
wechselte. Für ihn seien alle Menschen Brüder und Schwestern, weshalb er auch ein
großes Bedürfnis verspüre „Familienmitgliedern“ in Not zu helfen. Neben dem Pater
arbeiten über 150 ehrenamtliche Helfer am Petershof.
Die Linderung der Not mit Nahrung, einer Unterkunft und Kleidung sei laut dem
Pater nicht seine Hauptaufgabe. Stattdessen bestehe auch ein wichtiger Teil darin,
den Menschen einen „Tritt in den Hintern“ zu geben, ihr Leben nun selbst in die
Hand zu nehmen.

Jede Stimme zählt- JuPa stellt sich vor!

Gestern hat JuPa sich vorgestellt.

Was ist JuPa?
JuPa ist das Jugendparlament Gütersloh, dass alles was wir
ändern würden, für uns durchsetzt und versucht es möglich zu
machen. Sie unternehmen verschiedene Fahrten und besuchen
sogar den Landtag um dort unsere Meinung durch zu setzen.
JuPa besteht hauptsächlich aus 12 bis 18Jährigen also genau
unsere Altersgruppe. JuPa wurde von zwei Schülern der Q1
vorgestellt.
Meine Meinung:
Ich finde es toll, dass es Schüler gibt, die sich für unsere
Meinung einsetzen. Bei mir in der Klasse wurde scharf diskutiert
und alle hatten verschiedene Meinungen. Es gibt viele, die
sagen, dass sie es toll finden, aber machen sollen es die anderen.
Das ist echt nervig. Ich würde teilnehmen.
Würdet ihr mitmachen?
Schreibt eure Meinung in die Kommentare
-von Bloggerin Katharina

Junge Schriftsteller nehmen mit auf eine Reise

Alljährlich werden alle Schülerinnen und Schüler der Stadt Gütersloh zum Schreibwettbewerb eingeladen. Unter dem Motto „Reise“ reichten insgesamt 27 junge Schriftsteller des ESG ihr Werk ein – dabei war es einerlei, ob es sich dabei um eine Geschichte oder ein Gedicht handelte.
Am 24. März wurden die Teilnehmer in der Mediothek durch Frau Peter und Frau Proempler geehrt. Dabei erhielten alle eine Teilnahmeurkunde. Feierlich wurden außerdem alle Gewinner der jeweiligen Jahrgangsstufe bekanntgegeben:

 

Jahrgangsstufe 5

  1. Marcelina Anastasia Weiner, 5e: Der besondere Apfelbaum
  2. Milena Leining, 5e: Das magische Klavier

Jahrgangsstufe 6

  1. Anna Carina Ludwig, 6a: Mimi und ihre unglaubliche Reise
  2. Dana Geisink, 6b: Die Reise mit dem Herzen

Jahrgangsstufe 7-8

  1. Marcel Müller, 8c: Ana fliegt
  2. Vanessa Bilibani, 8a: Meine persönliche Zeitmaschine

Jahrgangsstufe 9-Q2

  1. Nelly Heine, 9d: Reise ins Ich
  2. Nele Hötger, Q2f: Auf nach Westen

Sonderpreis Gedichte

Nicolas Constantin Moch, 6e: Reise

Alle Gewinner sowie alle Interessierte sind am 4. April um 18 Uhr herzlich in die Aula des Städtischen Gymnasiums zur öffentlichen Preisveranstaltung eingeladen. Die Blog-AG gratuliert den Gewinnern und wünscht noch viel Freude beim Erschaffen neuer Welten durch das Schreiben!

P.S. Habt ihr Verbesserungsvorschläge für das Konzept des Schreibwettbewerbes? Wir freuen uns über jede Anregung in den Kommentaren!

Die Teilnehmer des Schreibwettbewerbs 2017

Krönendes Konzert zum Jahresende

Am 15.12. war es wieder Zeit für das alljährliche Weihnachtskonzert. Unter dem Motto „Swinging Christmas“ luden die Big Band, die Kantorei sowie das Kantoreiorchester zu einem musikalischen Festschmaus ein, der noch mehr Vorfreude auf das Weihnachtsfest machte.
Das Publikum bekam ein reichhaltiges Programm der verschiedensten Weihnachtsliedern und –stücken geboten. Die Palette reichte von „Santa Claus Is Coming To Town“ bis zu Beethoven.
Der Klassiker „Rudolph, The Red Nosed Reindeer“ durfte natürlich auch nicht fehlen!
Dazu sang das gesamte Publikum – und das sogar mit einer Zugabe. Wir, vom ESbloG, waren von der musikalischen Darbietung begeistert und schenkten den Musikanten – zusammen mit dem restlichen Publikum – einen riesigen Applaus.
Welch ein krönender musikalischer Abschluss des Jahres!!!

 

Die Kantorei und das Kantoreiorchester

Päckchen-Aktion ein Erfolg

Vergangenen Dienstag war es wieder soweit: der weiße Transporter der Weihnachtspäckchen-Aktion fuhr auf den Parkplatz des ESGs und holte die liebevoll verpackten Geschenke ab, die Straßen-und Waisenkindern in Rumänien und Ungarn zugute kommen sollen.  Für sie ist es wie eine Schatzkiste voller Leckereien.
Der Gründer dieser Aktion, Ulrich Franzke, holt die Päckchen seit nun 25 Jahren zusammen mit seinen Helfern persönlich ab – es grenzt schon fast an eine Tradition an unserer Schule.
Das Team der Blog-AG war für euch natürlich beim Abholen dabei und interviewte Herrn Franzke, der sich trotz straffen Zeitplans einen Augenblick für unsere Fragen nahm.

  1. Zeichnet sich jedes Jahr ein Erfolg mit der Aktion ab?
    Ja, besonders nach Ende des Jugoslawischen Krieges vor 25 Jahren wurde 15.000 Päckchen verschickt. Mittlerweile sind es immer noch 3000 – 4000 jährlich. Das ist schon eine ganze Menge!
  2. Haben Sie persönlich Kontakt zu den Familien, die die Päckchen erhalten sollen?

Nein, persönlich habe ich keinen Kontakt zu den Familien. Aber ich weiß, dass sie bei den Vertretern unserer Organisation gut aufgehoben sind. Wir stehen stets zu Frau Anniko in Ungarn und Frau Gölnik in Rumänien in Kontakt, die dort leben.

  1. Was bewegte Sie an der der Schulkartonaktion bisher am meisten?

Ich erinnere mich noch an ein sehr einprägsames Erlebnis, als ich im ehemaligen Jugoslawien war: ich saß im Auto und ein elendig aussehendes Mädchen stand neben meinem Auto. Ich bekam Mitleid und gab ihr ein Täfelchen Schokolade. Einige Monate später traf ich erneut auf das Mädchen und erfuhr, dass sie die Schokolade noch immer besaß. Sie ging damit so sparsam um, weil die Süßigkeit  für sie etwas so besonderes war, daß sie sich die Schokolade wortwörtlich auf der Zunge zergehen ließ.

 

Wir danken Herrn Franzke aus vollem Herzen für das Interview und wünschen weiterhin viel Erfolg mit dieser tollen Aktion!

 

Frau Böcker (von rechts), Herr Franzke und Helfer, Schüler des ESGs und Herr Rimpel neben dem Turm von Weihnachtspäckchen

 

 

 

Das ESG wird zur MINT-Schule

Nun ist es offiziell: unsere Schule wurde am 14.11.2016 im Beisein von Frauke Heiligenstadt, Kultusministerin, in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen.
Ausschließlich Schulen mit einem MINT-Unterricht von höchster Qualität werden in dieses aufgenommen. Das ESG konnte sich im Auswahlverfahren in 2016 gegen andere Bildungsstätten durchsetzen und gehört nun zum deutschen Schulnetzwerk für (MINT-)Spitzenförderung.
Somit öffnen sich für die Zukunft der Schule vollkommen neue Türen, wie Weiterbildungs-und Forschungsmöglichweiten für Schüler, Lehrkräfte und Schulleitung.

Ohne Zweifel ist dies eine Leistung, auf die wir alle stolz sein sollten!

Hut ab, Herr Bolte!!!

Das Team der Blog-AG gratuliert.

img_2993

mint_aufnahmeveranstaltung
Von links: Frauke Heiligenstadt Mario Bolte (MINT-Koordinator des ESG), Martin Fugmann und Wolfgang Gollub (Vorstandsvorsitzender von MINT-EC)