Bist du dabei? – Fridays for future am 15.3.2019

Neu-Bloggerin Liva hat mal einige Informationen zu der Aktion „Fridays for future“ für euch zusammengestellt, denn am 15. März wird nicht nur bundesweit, sondern global gestreikt. Vielleicht seid ihr dabei?

Überlegt es euch!

Worum geht es?
Die SchülerInnen und Studenten/Innen gehen freitags morgens auf die Straße, um auf sich aufmerksam zu machen. Eine Aussage der Gründerin Greta Thunberg war: “Why should I be studying for a future that soon may be no more, when no one is doing anything to save that future?” Sie protestieren, um zu zeigen, dass sie mit der jetzigen Klimapolitik nicht einverstanden sind und sich etwas ändern sollte. Sie wollen erreichen, dass die Politiker reagieren und etwas ändern.

Grundfakten
– Greta Thunberg hat alleine damit gestartet, freitags zu demonstrieren anstatt zur Schule zu gehen
– erstes Mal: August 2018
– es entstand internationale Aufmerksamkeit und es taten sich mehrere Gruppen zusammen, die dieses Verhalten nachahmen (in Deutschland das erste Mal im Dezember 2018)
– die Proteste werden nicht von Umweltverbänden, sondern von den Schülern/Studenten selbst organisiert

Deutschland:
– große Webpräsenz durch soziale Medien
– Organisation über verschiedene Messenger
– am 15.2.2019 gab es in Deutschland bereits 155 FFF-Ortsgruppen

Äußerungen/ Meinungen:
„Es macht Mut, wenn sich heute in ganz Deutschland engagierte junge Menschen und verantwortungsvolle Bürger aller Altersgruppen für den Klimaschutz einsetzen und ein deutliches öffentliches Zeichen setzen. Die Bundesregierung muss die Appelle für mehr Klimaschutz ernst nehmen.“
– LISA BADUM (DIE GRÜNEN) / BEATE WALTER-ROSENHEIMER (SPRECHERIN FÜR JUGENDPOLITIK)

Michael Hüther, Leiter des Instituts der deutschen Wirtschaft, hält das Hauptziel von FFFD, einen Kohleausstieg Deutschlands bis spätestens zum Jahr 2030, für gefährlich. Er appelliert an die Klimaaktivisten, die Schulstreiks einzustellen.

Auch der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet bewertet das Abhalten der Streiks während der Schulzeit als Verstoß gegen die Schulpflicht. Den Schülern solle mit angemessenen Maßnahmen klargemacht werden, dass ein nicht-krankheitsbedingtes Fernbleiben vom Unterricht auch zu Demonstrationszwecken rechtswidrig sei.

Wie steht unsere Schule zu der Streikteilnahme am 15.3.2019 um 12.00h am Berliner Platz?
In dem letzten Newsletter steht dazu, dass die mögliche unentschuldigte Fehlstunde ein „Ausdruck der Ernsthaftigkeit des Anliegens und eines begrüßenswertes Engagements“ ist.

Was werdet ihr tun? Schreibt uns einen Kommentar!

Eure Bloggerin Liva

One thought to “Bist du dabei? – Fridays for future am 15.3.2019”

  1. FFF sind eine super Sache finde ich, allerdings ist es meiner Meinung nach unnötig, wenn Schüler streiken gehen und dann 3 Mal im Jahr in den Urlaub fliegen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.