Was war los?

Was war los in der Woche 11.11.19 – 17.11.19

Heute in zwei Wochen ist der erste Advent. Regen wird allerdings noch eher mit dem Herbst assoziiert – und Regen gab es in dieser Woche viel, zumindest in Venedig. Das seit Dienstag andauernde Hochwasser ist das zweitgrößte, das jemals in Venedig gemessen wurde. Heute ist der Wasserstand nach der dritten Flutwelle über 1,50m gestiegen, schon seit Donnerstag gilt offiziell der Notstand. Fast alle historischen Gebäude stehen oder standen unter Wasser, besonders betroffen ist der Markusplatz. Das hindert zumindest die Touristen aber nicht daran, sich in den Cafés Kaffee zu holen.

In den USA laufen weiterhin die Anhörung gegen Trump im Rahmen eines Impeachment – also Amtsenthebungs – Verfahrens. Zwei weitere Zeugen haben ausgesagt, die bei dem kritischen Telefonat zwischen Donald Trump und Wolodymyr Selenskyj mitgehört haben. Sie sind Mitarbeiter des Geheimdienstes. Eine von ihnen sagte, es sei ihrer Auffassung nach eher um Trumps persönliche Ziele als um die der USA gegangen, ihr Kollege betonte, es habe an dem Gespräch nichts per se illegales gegeben.

Die Grünen sind momentan auf einer ziemlichen Erfolgsspur und haben am Wochenende einen Parteitag in Bielefeld abgehalten. Dabei wurden unter anderem Annalena Baerbock und Robert Habeck als Vorsitzende wiedergewählt worden. Darüber hinaus wurden Forderungen nach einem höheren Mindestlohn und höheren CO2 Preisen vorgestellt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.