Neues Jahr – neues Land – Tag 6 in Indien

von: Júlia und Lilli

Der Tag sollte eigentlich wie bereits gestern auch um 8:30 beginnen, nur verspäteten sich erneut viele (immer diese indische Pünktlichkeit , wodurch wir also nun erst um 9:00 damit anfingen den indischen Austauschschüler*innen unsere Power Point Arbeiten zu präsentieren. Es ging  nicht nur um unsere Schule und Gütersloh allgemein, sondern auch um deutsche Traditionen wie Weihnachten (Feste) und Pumpernickel (Essen) und um Religion, wozu wir passend zum Thema CVJM auch zu YMCA tanzte. Natürlich  gab es dazu auch ein Kahoot. Nach etwa 1 1/2 Stunden und mit unter auch ein paar technischen Problemen, beendeten wir diesen Teil des Tages und der Spaß konnte endlich beginnen. Wir durften nämlich mit einer indischen “Class”, das bedeutet also 200 Kindern, Zeit verbringen. Mit den etwa fünf Jahre alten Schüler*innen sangen und tanzten wir nicht nur Macarena, sondern auch deutsche Kinderlieder wie Aramsamsam und das Flieger Lied.

Nach einem ziemlichen Überzug der Zeit von etwa einer halben Stunde unsererseits (die Kinder waren einfach zu süß), kehrten wir in den Klassenraum zurück und die Craft Session nahm Mithilfe eines Youtube Videos ihren Lauf. In dieser Zeit bastelten wir mit Hilfe unserer Austauschschüler Schlüsselanhänger, Ringe und Ohrringe.

Nach dem leckeren Mittagessen hatten wir auch eine Stunde “Vedic Maths”, in welcher wir die indische Art des Rechnens kennenlernten. So fühlte man sich also pünktlich zum Schulbeginn am ESG auch im 9000 km entfernten Chennai wie ein richtiger Schüler. Darauf folgte eine weitere Stunde Silambam, in welcher wir unsere Fähigkeiten verfestigten und neue erlernten.

Kurz nachdem wir diese Stunde beendeten, wurde uns mitgeteilt, dass die Volleyball Mannschaft der Schule, welche für Indien bei einem internationalen Turnier gestartet war und  gewonnen hatte, nun zurückkommen wird, sodass sich fast die ganze Schule auf den Gängen versammelte und die Mannschaft mit tosenden Applaus und Musik willkommen hieß. Als Gäste durften wir sogar unten warten und den Sportlern persönlich zu ihrem Sieg gratulieren.

Nach einigen Fotos und Willkommens- und Gratulations-Ritualen machten wir uns auf den Weg in eine große Shopping Mall, in welcher wir ein paar Einkäufe machten. Den Tag ließen wir dann mit unseren Gastfamilie ausklingen, indem wir beispielsweise Sari für das kommende Pongal Fest am Samstag kauften oder mit unseren Austauschschülern Spiele spielten.

Herzliche Grüße aus Indien!