The masked ESG-People

oder: Warum wir die Maskenpflicht lieben

Endlich Maskenpflicht, endlich lenkt man – von ganz oben verordnet – die Aufmerksamkeit auf´s Wesentliche: Die Augen. So ist diese Vorgabe eigentlich sehr romantisch

Eichendorff, Der Blick (1808)

Schaust du mich aus deinen Augen 
Lächelnd wie aus Himmeln an, 
Fühl’ ich wohl, dass keine Lippe 
Solche Sprache führen kann. 

Könnte sies auch wörtlich sagen, 
Was dem Herzen tief entquillt, 
Still den Augen aufgetragen, 
Wird es süßer nur erfüllt. 

Und ich seh’ des Himmels Quelle, 
die mir lang verschlossen war, 
Wie sie bricht in reinster Helle, 
Aus dem reinsten Augenpaar. 

Und ich öffne still im Herzen 
Alles, alles diesem Blick, 
Und den Abgrund meiner Schmerzen 
füllt er strömend aus mit Glück.

In diesem Sinne akzeptieren WIR am ESG alle die Maskenpflicht und schauen in ganz viele schöne Augen: Genießt die Blicke und auch alle Augenblicke des laaaaaangen Wochenendes!
(*Von zwei Augenpaaren musste das ESG heute übrigens schweren Herzens Abschied nehmen – wer, wie, warum – stay tuned – morgen ist auch noch ein Tag :-))

Eure Blogger!

Ein Gedanke zu „The masked ESG-People“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.