Es ist (leider) an der Zeit, …

Abschied zu nehmen

Aber ohne ein Wort lassen wir unsere beiden liebgewonnenen Referendare nicht in die Welt ziehen. Da wir sie nicht „zur Tür bringen können, um zu realisieren, dass sie wirklich gehen“, haben Frau Kattau und Herr Reitz uns dieses Foto und zwei herzliche Briefe geschickt, die wir heute gerne mit euch teilen möchten.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe interessierte Blogleserinnen und Blogleser,

meine Zeit am ESG geht zu Ende und es heißt Abschied nehmen. In dieser Zeit läuft auch das anders als sonst. Bereits gestern haben ich den Klassenraum nach meiner letzten Unterrichtsstunde über den Abmelde-Button verlassen und saß dann erstmal allein an meinem Schreibtisch. Was für ein komisches Gefühl. Also natürlich saß ich auch die vorherigen 90 Minuten Unterrichtszeit allein an meinem Schreibtisch, aber ich wusste zumindest, dass meine Schülerinnen und Schüler virtuell da sind und konnte von ihnen lesen.

Heute dann war ich noch einmal im ESG, habe letzte Bücher zurückgebracht, meinen Schlüssel abgegeben, mich von den wenigen Leuten verabschiedet, die man in der Schule antreffen konnte und ein Fotoshooting mit Herrn Reitz gemacht. Ja, es hatte wirklich ein bisschen was von Fotoshooting, nachdem wir an mehreren Stellen im und am ESG mit unserem Schild posiert haben, nur dass man dank der Maske nicht so sehr auf den Gesichtsausdruck achten muss. Das beschleunigt den Prozess aber auch erheblich. Ja und danach habe ich das fast leere Schulgebäude mit einem ganz komischen Gefühl im Bauch verlassen. Irgendwie ist es total surreal.

Wieder zu Hause bin ich dann aber direkt an meinen Laptop gegangen, habe mich in ein Zoom-Meeting des Kollegiums eingeloggt und konnte noch einmal viele vertraute Gesichter sehen, das war richtig toll. So konnte man wenigstens allen kurz zuwinken und verschwindet nicht einfach so. Auch wenn ich nach dem Abmelden wieder allein an meinem Schreibtisch zurückblieb. 

Aber nun sitze ich hier, tippe den Artikel und denke an die vielen tollen Erlebnisse und Begegnungen am ESG und möchte mich bei allen von Euch und Ihnen bedanken. Dafür, dass ich vor anderthalb Jahren so toll am ESG aufgenommen wurde, für den Spaß im Unterricht, der neben dem Inhaltlichen nicht zu kurz kommen sollte, die tolle Unterstützung und Mitarbeit vor allem auch in den Unterrichtsbesuchen (es ist eine enorme Entlastung, wenn man weiß, dass man sich auf die Schülerinnen und Schüler verlassen kann, und das konnte ich mich bei euch uneingeschränkt) und die netten Gespräche im Klassenraum, im Lehrerzimmer und auf den Fluren.

Ich hoffe wir sehen uns irgendwann noch einmal wieder,

Eure und Ihre

Katharina Kattau

Liebe Schülerinnen und Schüler, werte Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Leserinnen und Leser,

nach achtzehn Monaten endet heute meine Zeit am ESG. Dass ich mich dabei nicht persönlich bei Euch und Ihnen verabschieden kann, sondern das ESG heute Morgen mit einer Maske durch den Nebeneingang betrat und ein verwaistes Lehrerzimmer vorfand, hätte ich mir vor einigen Monaten nicht vorstellen können.

Dass derzeit einiges außergewöhnlich im ESG ist, wusste ich als begeisterter Blogleser ja bereits dank Eurer Impressionen vom 22.04.2020. Apropos Impressionen, anbei zeigt das schicke Bild von Frau Kattau und mir uns heute bei einer unserer letzten Amtshandlungen im Rahmen unseres Referendariats.

Dass ansonsten einiges bemerkenswert am ESG ist, zeigte sich am heutigen Nachmittag innerhalb einer Zoomsession mit knapp 50 Kolleginnen und Kollegen. Nochmals die vielen bekannten Gesichter zu sehen tat richtig gut und bewies, dass man zusammen gleich weniger allein ist!

Während ich dies tippe, lasse ich die Zeit Revue passieren und denke an viele spannende, witzige und prägende Momente mit Euch und Ihnen.

Innerhalb der vergangenen anderthalb Jahre am ESG habe ich mich sehr wohl gefühlt. Deshalb: Dankeschön für die tolle Zeit, für kurzweilige und humorvolle Stunden, für großes Vertrauen und engagierte Zusammenarbeit, für offene Ohren und für absolut zuverlässige, interessierte und auch kritische Schülerinnen und Schüler!

Auf Wiedersehen, 

Euer und Ihr

Johann Reitz

Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute für die Zukunft und sagen nochmal stellvertretend für die gesamte ESG-Crew „DANKE“ für Ihr Engagement, Ihren frischen Wind, Ihre lustigen Sprüche und für viele, viele tolle Unterrichtsstunden (mit und ohne Fachleiter im Raum:-)).

Wir werden Sie vermissen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.