Deine Checkliste für den Fall von Homeoffice

Wir hoffen nicht, dass es euch trifft, aber ihr wisst ja selbst: Die Einschläge kommen näher und es ist wichtig, dass ihr für den Fall der Fälle, dass ihr gezwungen seid, von zu Hause aus zu arbeiten, einen „Fahrplan“ habt. Hier ist er:

Bitte beachte Folgendes, wenn du dazu gezwungen sein solltest, für mehr als zwei Tage zuhause im Homeoffice arbeiten zu müssen. Wichtig ist, dass du gesund und in der Lage bist, die Aufgaben aus dem Unterricht zu bearbeiten.

  • Jeden Morgen meldest du dich im Check-in an, indem du deiner Lehrkraft in der ersten Stunde bei Nerdl-Posts schreibst, dass du jetzt mit der Arbeit anfängst. Du kannst hier auch eventuelle Probleme oder Fragen aufschreiben. Persönliches kannst du auch in die Sofort-Nachrichten schreiben, die nur deine Lehrkraft sieht. 
  • Denke bitte daran, dass du nicht immer sofort mit einer Antwort rechnen kannst, da sich deine Lehrkraft im Unterricht befindet. 
  • Dieser Check-in findet ab 8 Uhr statt, den genauen Zeitpunkt habt ihr schon gemeinsam in der Klasse festgelegt. 
  • Danach beginnt deine individuelle Arbeitsphase im Homeoffice. Du bist verpflichtet, die gestellten Aufgaben zu erledigen und das Logbuch (siehe Anlage/ Dokument unten) zu führen. 
  • Vielleicht hat deine Lehrkraft für einzelne Unterrichtsstunden einen Zoom-Link bei Nerdl eingestellt, damit du besser am Unterrichtsgeschehen teilnehmen kannst und den Kontakt zu deinen Mitschüler*innen nicht verlierst. 
  • Du kannst auch Kopano verwenden, wenn immer du ein Problem hast. So kannst du leicht Hilfe von deinen Fachlehrkräften erhalten.
  • Mit dem Check-out beendest du deinen Arbeitstag. Dieser findet in der letzten Unterrichtsstunde statt. Wie beim Check-in meldest du dich bei der Lehrkraft, bei der du laut Stundenplan in der letzten Stunde Unterricht hast. 
    Beim Check-out musst du nicht automatisch deine Ergebnisse hochladen oder präsentieren.  Stattdessen kannst du ein Feedback geben, wie es dir heute ergangen ist. 

Du kannst auch ansprechen, was dich sonst noch beschäftigt. 

  • Am Ende einer Schulwoche ist es wichtig, dass du deine Einträge im Logbuch für den jeweiligen Homeoffice-Tag deiner Lehrkraft vorstellst und abschließend berichtest, wie die Woche insgesamt für dich gelaufen ist. Wenn es nötig ist, kannst du hier auch deine Sorgen, Nöte und Probleme in einer Zoom-Sitzung oder am Telefon besprechen. 
  • Sollte es einmal passieren, dass du den morgendlichen Check-in versäumst, schreibst du deiner Lehrkraft unbedingt eine Sofort-Nachricht, sonst könnte es sein, dass sie sich Sorgen macht und telefonisch erkundigt, ob alles in Ordnung ist. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.