Das sind die Unwörter des Jahres 2020

Es gibt noch mehr als Corona – deshalb haben es in diesem Jahr direkt zwei Wörter geschafft, den Titel “Unwort des Jahres” zu holen.

Dass es ein Begriff wird, der sich auf Corona bezieht, das war ja fast zu erwarten. “Corona-Diktatur” ist es geworden. Dieser Begriff sei unangemessen, ein Propaganda – oder Kampfbegriff aus den Kreisen von Querdenkenkern und Rechtspopulisten, um die Maßnahmen, die im Zuge der Corona-Krise von der Regierung beschlossen wurden und werden, in Verruf zu bringen, so die Begründung der Sprachwissenschaftler. Außerdem: Von uns hat zum Glück noch niemand in einer echten Diktatur gelebt. Wenn man aber mal in die Geschichte von Diktaturen eintaucht, Zustände begreift und den Kampf der Menschen gegen diese wahrnimmt, dann – so die Jury weiter – sei dieser Begriff eine Zumutung und Verharmlosung gegenüber diesen Menschen und den Lebensbedingungen.

Der zweite Preisträger bei der Wahl zum Unwort des Jahres ist der Begriff “Rückführungspatenschaften”. Irgendwie klingt das Wort ja erstmal recht positiv, denn eine Patenschaft für etwas oder jemanden zu übernehmen, das ist ja etwas Gutes. Was ist aber eine Patenschaft für eine Rückführung? Es geht darum, dass Länder, die sich weigern, Flüchtlinge aufzunehmen, dann dabei helfen – also die Patenschaft übernehmen – für die Rückführung, also die Abschiebung dieser Menschen. Es sei also ein verschleiernder, euphemistischer (Euphemismus = Beschönigung) Begriff und deshalb, so die Juroren, habe er den Titel “Unwort des Jahres” verdient.

Zum ersten Mal wurden zwei Begriffe gewählt. Die Wahl zum Unwort des Jahres findet schon seit 1991 statt. Mit dieser Aktion soll auf unangemessenen Sprachgebrauch aufmerksam gemacht und für mehr Bewusstsein in Bezug auf Sprache sensibilisiert werden. Die Jury besteht hauptsächlich aus Sprachwissenschaftlern/ Sprachwissenschaftlerinnen.

Wenn ihr einen Begriff mit dem Titel “Unwort des Jahres 2020” hättet küren sollen – welcher wäre es geworden? Schreibt uns doch einen Kommentar oder eine Mail an blog@esg-guetersloh.de. Wir sind gespannt auf eure Einsendungen! Und: Es gibt auch etwas zu gewinnen – mitmachen lohnt sich!

Menschen Gif

In diesem Sinne: Aufmerksam bleiben!

Eure Blogger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.