Drama auf Instagram!

Der diesjährige Drama-Kurs von Frau Beckers stellt sein neues Projekt vor, welches schon jetzt gestartet ist – und zwar auf Instagram! 

Sir Veillance – ein Guide für Neueinsteiger

Ein Interview mit Produzentin Alexa Lance vom Sender Argus TV.

ESG Blog: Viele fragen sich: was hat es eigentlich mit Sir Veillance und seinen 86 400 Sekunden auf sich, von denen alle reden? Aufgrund der immer weiter steigenden Popularität hat sich der Sender entschieden, das Konzept des Projekts für Einsteiger zu erklären:

AL: „Den Mittelpunkt unseres Projektes bildet der Livestream. Seit Dezember letzten Jahres wird eine siebzehnjährige Schülerin rund um die Uhr gefilmt und ihr Leben für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Nach umfangreichen Recherchen haben wir uns für Alice entschieden. Das Interessante daran: Alice selbst weiß nichts davon. Wir bekommen einen unverfälschten Einblick in das Leben eines Menschen.“

„Wo können wir den Livestream verfolgen?“

AL: „Der Livestream läuft seit Mitte Dezember mit sehr großem Erfolg in Amerika und dem asiatischen Raum. In Europa jedoch sind die Richtlinien strenger, weshalb der Livestream hier noch nicht ausgestrahlt wird. Aus diesem Grund hat der Sender seine eigene Instagram- und Website geschaltet.“

„Das klingt ja interessant. Was passiert auf dieser Seite?“

AL: „Wir halten alle auf dem Laufenden, über das, was im Livestream passiert: Wir posten die wichtigsten Szenen, geben Hintergrundinformationen, stellen die Mitarbeitenden vor und antworten auf Fragen der Zuschauenden.“

„Wer als Neueinsteiger dazukommt, sollte sich auf der Seite @sir_veillance_ oder sirveillance.theateresg.de am besten die Beiträge von unten nach oben ansehen, um die Geschichte mitverfolgen zu können. 

Zum Schluss noch ein kleiner Einblick in die Mitarbeitenden der Produktion und natürlich Alice 🙂 “

Alexa Lance & Christian Veil
Alice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.