#Projektwochen-Einblick 5

Der dritte und letzte Tag der Projektwoche mit Leni und Nina

Heute haben wir den einzelnen Schüler und Schülerrinnen ein paar abschließende Fragen zu ihren Projekten gestellt. Die erste Frage war: Seid ihr mit eurem Projekt fertig geworden? Fast jede Klasse gab an, dass sie fertig sind oder alles noch heute beenden. Eine 7. Klasse erzählte, dass die Projektwoche sehr abwechslungsreich und schön war, andere meinten, dass ihre Projekte kurz vorm Abschluss sind und sie nur noch Kleinigkeiten erledigen müssten. Wiederrum andere antworteten darauf, dass sie auch fast fertig seien, es aber ein paar technische Probleme gäbe. 

Die 8. Klassen waren im Großen und Ganzen alle fertig oder mussten noch ein paar Dinge erledigen. Die 2. Frage, ob man etwas hätte an der Projektwoche verändern oder verbessern könne, waren sich alle einig, dass doch mehr Zeit nötig gewesen wäre, aber dennoch gaben alle an, dass es in der Zeit trotzdem machbar war, aber es nur etwas stressig war. Die dritte und auch letzte Frage war: Was war euer Thema und hat die Ausführung Spaß gemacht? 

Das Thema der 7. Klassen war Wasser, bei diesem Thema ging es von einem Geschmackstest von einzelnen Wassersorten bis hin zur Frage, ob Kohlensäure für Tiere schädlich sei. Die 8. Klassen haben sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt, Manche Klassen bauten Vogelhäuser, kochten vegan und vegetarische Gerichte oder erstellten Modelle aus Abfallresten her. Das Ziel der ganzen Projektwoche war es, Selbständigkeit zu fördern und stärker in Gruppen zu arbeiten. Die Gruppenarbeit wurde auch noch durch freiwillige Bastelarbeit im Werkraum der Schule gestärkt.

Am Ende der Projektwoche der 8. Klasse gibt es auch eine Preisverleihung, bei dieser sucht eine Jury bestehend aus Herr Rimpel, Frau Bansmann, Frau Liebner und Herr Leiskau, das kreativste und nachhaltigste Projekt. Die Jury wurde zusammen gesetzt aus den drei Prisma Lehrern und Lehrerinnen und Herrn Rimpel. Da die Schüler*innen auch die ganze Projektwoche mit Hilfe der Lehrer geplant hatten, saßen diese Lehrer*innen auch in der Jury. Der Ablauf dieser Verleihung lief so ab: Als erstes haben alle 6 Klasse sich jeweils das beste Projekt aus deren Klasse rausgesucht und sind mit diesem in die Aula gegangen. Dort hat jede Klasse ihr Projekt vorgestellt. Die Jury wird sich am Wochenende besprechen und in der nächsten Woche wird es eine Durchsage bezüglich der Gewinner- Klasse geben. Wir drücken euch die Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.