Theater gegen Klimawandel

9 Wale gestrandet an einer Bucht, aber waren es nicht eigentlich 10? Wo ist er hin, lohnt es sich überhaupt, ihn zu retten? Für ihren „Mobi“ bricht Mel in ihr Abenteuer auf. Mit der Botschaft „Alles beeinflusst alles“ griff der Dramakurs aus der Q1 von Frau Bendix ein brandaktuelles Thema auf: Klimawandel, Nachhaltigkeit und die Frage danach, was jeder von uns bereit wäre, zu tun. 

Wir – gespannt auf die Aufführung!
Nervosität vor der Aufführung: Frau Bendix und die Film-Crew.

Was uns besonders gut gefallen hat: 

  • Bühnenbildnerisch: Der Mensch, der sich von der Decke seilt – und die Wellen
  • Jojo: Die Person, mit deren Denken sich bestimmt viele identifizieren. Umso schöner, dass sie am Ende des Stücks doch von der Notwendigkeit überzeugt wurde, dass es nicht so toll wäre, und Weihnachten im Bikini zu verbringen und Tokyo vertrocknen zu lassen. 
  • Die Tanzeinlage von Alina und Pia hat uns sehr berührt.
  • Die alte Frau, gespielt von Leandra, wirkte sehr sympathisch, hat uns ein bisschen erinnert an Dumbledore – oder an „Der, der alles weiß“ aus Yakari. Sehr beeindruckend auch: Die Schauspielerin ist ganz spontan eingesprungen und hat in kürzester Zeit ihren Text gelernt! 
  • Die Musikauswahl fanden wir „mega“.  Wir hätten gern die Playlist! Beim Abschlusslied „Heal the world“ kam Gänsehaut auf. 
  • Herr Kupferschmidt und Frau Bendix als Stimmen aus dem Off. 
  • Mel, unsere Melanie vom Blog, die in der Hauptrolle der Dienstagsvorstellung brillierte

Am Ende des Stückes gab es Rosen für alle Mitwirkenden, einen Blumenstrauß von Herrn Fugmann an Frau Bendix und lange und laute Standing Ovations für die gesamte Crew. 

Für Frau Bendix war es die erste, aber hoffentlich nicht die letzte Dramagruppe, die sie hier am ESG geleitet hat. Wir hoffen, dass wir noch viel mehr von ihr auf der Bühne sehen werden. 

Frau Bendix kurz nach der Vorstellung im Kreise „ihrer“ Blogger.

Herzlichen Glückwunsch zu einer gelungenen Aufführung. 

Der Abschluss-Song des Stücks – hier im Original!

2 Gedanken zu „Theater gegen Klimawandel“

  1. Bitte auch einmal ein Lob für die zweite Besetzung mit Emily und Vicky, die mindestens genauso gut waren wie wir und am Mittwochabend aufgetreten sind!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.