Wozu sagst du NEIN – Wozu sagst du JA?

Schuljahresabschluss-Gottesdienst

Heal the world

Make it a better place

For you and for me, and the entire human race

Mit dem Lied von Michael Jackson eröffnete Carolina den diesjährigen Schuljahresabschluss-Gottesdienst und schuf damit direkt mal den ersten Gänsehaut-Moment des heutigen Tages.

Ebenfalls sehr beeindruckend war die Performance einiger Siebtklässler zu dem Lied „No“ von Bukahara.

Eine geschickte Choreografie mit deutlichen Botschaften, die sie wirkungsmächtig in Szene setzten!

Weiterlesen

Lost – auf der Suche nach dem Script

Die Theaterproduktion des Q1-Dramakurses von Herrn Dr. Göhler mit dem Titel „Lost – auf der Suche nach dem Script“ präsentierte sich am 14. & 15. Juni 2022 im großen Saal des Theaters Gütersloh.

„Als ich am 25. April diesen Dramakurs übernahm, wusste ich eigentlich nur, dass meine geschätzte Kollegin Bruntje Beckers ihn wegen einer Langzeiterkrankung nicht weiterführen konnte, wir aber in 7 Wochen einen Aufführungstermin haben würden.“ Dieses Zitat von Herrn Dr. Göhler verdeutlicht, wie „lost“ sich die Gruppe zunächst angesichts des so kurzen Probenzeitraums fühlte. 

Von „lost“ war auf der Bühne beim Auftritt schließlich gar nichts mehr zu spüren. Charmant und mit einem Augenzwinkern präsentierte das Ensemble unverhüllt ihre eigene Situation, von der Suche geeigneter Stücke, über das Proben selbst, bis hin zum eigentlichen Auftritt.

Auch das Publikum faszinierte dieses bunte Mosaik aus „Romeo und Julia“, „Faust“ und „Redemption“. Dabei wurden die berühmten Klassiker nicht traditionell auf die Bühne gebracht, sondern in einer durch die Schülerinnen und Schüler bearbeiteten neuen Version.

Das Stück denkt zum Nachdenken darüber an, welche Relevanz klassische Weltliteratur heute noch besitzt und wie wir sie dem zeitgenössischen Publikum zugänglich machen können.

Weiterlesen

Klimablatt Nr. 4

Mittwochnacht ist das neue Klimablatt aus der Druckerei gekommen!

Natürlich nicht … das Papier und das Geld spart die schulübergreifende Redaktion.

Die reine online-Zeitung Klimablatt der Gütersloher Schüler:innen ist also in ihrer vierten Ausgabe erschienen.

Aus dem Inhalt:

  • Emma berichtet von der Kidical Mass
  • Buket schreibt aus dem Zug, wie sie die FFF in Gütersloh wiederbeleben will
  • Lilli war für euch im Weltraum, während die 8. Klassen noch Raumschiffe konstruieren.
  • Und die Anne-Frank-Schule widmet sich ausführlich einem Problem, das wir am ESG auch haben: MÜLL!

Schaut rein!

Alle Ausgaben gibt es auch wie immer auf klimablatt.de

Theater gegen Klimawandel

9 Wale gestrandet an einer Bucht, aber waren es nicht eigentlich 10? Wo ist er hin, lohnt es sich überhaupt, ihn zu retten? Für ihren „Mobi“ bricht Mel in ihr Abenteuer auf. Mit der Botschaft „Alles beeinflusst alles“ griff der Dramakurs aus der Q1 von Frau Bendix ein brandaktuelles Thema auf: Klimawandel, Nachhaltigkeit und die Frage danach, was jeder von uns bereit wäre, zu tun. 

Wir – gespannt auf die Aufführung!
Nervosität vor der Aufführung: Frau Bendix und die Film-Crew.

Was uns besonders gut gefallen hat: 

  • Bühnenbildnerisch: Der Mensch, der sich von der Decke seilt – und die Wellen
  • Jojo: Die Person, mit deren Denken sich bestimmt viele identifizieren. Umso schöner, dass sie am Ende des Stücks doch von der Notwendigkeit überzeugt wurde, dass es nicht so toll wäre, und Weihnachten im Bikini zu verbringen und Tokyo vertrocknen zu lassen. 
  • Die Tanzeinlage von Alina und Pia hat uns sehr berührt.
  • Die alte Frau, gespielt von Leandra, wirkte sehr sympathisch, hat uns ein bisschen erinnert an Dumbledore – oder an „Der, der alles weiß“ aus Yakari. Sehr beeindruckend auch: Die Schauspielerin ist ganz spontan eingesprungen und hat in kürzester Zeit ihren Text gelernt! 
  • Die Musikauswahl fanden wir „mega“.  Wir hätten gern die Playlist! Beim Abschlusslied „Heal the world“ kam Gänsehaut auf. 
  • Herr Kupferschmidt und Frau Bendix als Stimmen aus dem Off. 
  • Mel, unsere Melanie vom Blog, die in der Hauptrolle der Dienstagsvorstellung brillierte
Weiterlesen

Rückblick auf den Testlauf „Lernzeit statt Hausaufgaben“

Vor einem Monat haben wir einen Artikel zu dem Beginn der Lernzeit geschrieben. Nun zum Ende des Testlaufs haben wir Blogger, die auch vielfach in die achte Jahrgangsstufe gehen, ein paar Stimmen zu diesem „Pilotprojekt“ eingeholt und möchten auch selbst etwas dazu schreiben, wie uns die Lernzeit gefallen hat. Natürlich ist das hier keine repräsentative Umfrage, aber ein erster kleiner Eindruck.

Ich habe die Lernzeit nicht so ernst genommen, da sie nicht so streng war.

Ich habe die Lernzeit ziemlich ernst genommen, da ich nur die Aufgaben machen musste, für die ich übungsbedarf hatte.

Meine Erfahrungen: Meine Erfahrung damit war sehr gut, weil es stressfreier war und man nicht so überfordert mit der Lernzeit war. Ich finde, dass es sehr gut war. Außerdem habe ich viel gelernt.

Häufig haben mir die 2 Stunden nicht gereicht

Ich habe es teilweise ernst genommen, aber oft erst eine Woche später meine Ergebnisse hochgeladen

Die Begleitung war sehr gut

Es wurde trozdem noch sehr viel gearbeitet, da die Test und Aufgaben immernoch vorkamen

Eine Wiederholung wäre sehr gut, weil es viel stressfreier für mich war.

Dadurch, dass die Lernzeit etwas ganz Neues war, konnte ich sie sehr ernst nehmen.

Ich würde sie aufgrund des sinkenden Stresspegels gerne wiederholen

Nach einer gewissen Zeit wurde das Dokumentieren der Ergebnisse sehr anstrengend.

Ich finde die Lernzeit sehr effektiv, da man hier nur die Themen lernt, bei denen man noch nicht so gut ist. Ebenfalls vorteilhaft ist es, dass wir viel weniger Druck hatten

Stimmen verschiedener Schüler:innen aus Klasse 8
Weiterlesen