Besondere Würdigung der Schülerfirma der 9d

Die 9d hat einen tollen Erfolg erzielt, indem sie sich mit der Schülerfirma ESG Escape Events im Rahmen von JUNIOR Wirtschaft erleben (gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, das Institut der deutschen Wirtschaft, Gesamtmetall, die AXA, die Deloitte-Stiftung, AT&T und die Citigroup) für den Landeswettbewerb qualifiziert hat. 

Dorthin ging es dann gestern (Abfahrt nach Düsseldorf: 6.00h!) und die Klasse musste zwei große Aufgaben bewältigen: die Gestaltung eines Messestandes und ein damit einhergehendes Interview, geführt von einer hochkarätig besetzten Jury sowie eine Bühnenpräsentation in Form eines Pitches. Wen es interessiert: Hier das genaue Programm der Veranstaltung.

Leider gab es dann am Ende des Tages keine Platzierung, aber eine Menge neuer Erfahrungen und Eindrücke!

Mit dabei – Herr Küster



Auch Herr Rudolf unterstütze die 9b tatkräftig bei diesem Event

Fernweh …

… wird geweckt, wenn man Post aus z.B. Oxford erhält, wo sich der Q1 Erdkunde- und Englisch-LK gerade aufhalten.

Ebenfalls Post erhielten wir vom Deutsch- und Pädagogik-LK aus Italien:

Hallo lieber ESG Blog,  Am Dienstag (09.04) waren wir, der Deutsch und Pädagogik LK der Q1, im Rahmen der Erlebnispädagogik auf einem Klettersteig. Es war für alle eine tolle Erfahrung trotz des starken Regens. Wir blicken alle mit Stolz und einem gestärkten Selbstbewusstsein auf dieses Erlebnis zurück, da viele ihre Grenzen überwinden mussten. Im Anhang findet ihr drei Fotos: ein Gruppenfoto am Ziel angekommen, wir in Action und ein Bild von der tollen Aussicht! Liebe Grüße aus Italien.


Und Grüße erreichten uns auch aus Wien

In Wien (s. Bild oben) weilten der Chemie-, der Mathe-, der Geschichts und der Physik-LK unserer Schule. Ob sie auch mit einer so tollen Kutsche die Stadt erkundet haben?

Wir danken euch allen für eure Einsendungen und Impressionen!

Motto 4 & 5: HIPPIES und HOODIES

Gestern waren die Hippies los – nicht in der Schule, aber in der Umgebung!

Heute erschienen alle diesjährigen Abitur-Anwärter und Anwärterinnen im weißen Jahrgangs-Hoodie, um das große (emotionale) Finale zu begehen: Letzter Schultag! Wir vom Blog bedanken uns im Namen aller, die in der letzten Woche fleißig mitgefeiert haben, für eine spaßige Motto-Woche! Für den Endspurt wünschen wir euch alles Gute und viel Erfolg!

Von diesem „weißen Fleck“ muss sich das ESG heute verabschieden!

Der Escape-Room im Blog-Check

Gibt es diese Woche noch eine andere Beschäftigung der Blogger – außer Schnappschuss-Jagd auf lustige Abiturienten?!

JA! Wir haben uns mal kurz einschließen lassen, um uns in 30-Minuten wieder selbst zu befreien – wir vom Blog haben für euch mal den Escape-Room in unserer Schule ausprobiert. Escape-Room?! Allen klar, was das ist?

„Room Escape Games“ oder „Live Action Games“ heißt diese Art der Freizeitbeschäftigung, die in vielen Großstädten angeboten wird. Eine Abwandlung von Computerspielen, in denen man einen Charakter durch eine meist zweidimensionale Welt führen muss, um aus einem Raum zu entkommen. In der realen Welt müssen Gruppen aus zwei bis sechs Spieler mechanische oder logische Aufgaben absolvieren. Die ersten Räume dieser Art entstanden 2011 in Budapest. Viele junge Touristen und etliche leerstehende Kellergewölbe machen die ungarische Hauptstadt zur perfekten Escape-Room-Stadt. (Diese und mehr Infos haben wir von hier.)

Das Feed-back unserer Spielrunde:

Oliwia: Das war echt cool – Raum und Rätsel!

Chantal: Sehr cool! Die Anfangsbuchstaben herauszuschreiben und zu suchen war etwas schwer, weil die Löcher da irgendwie nicht eindeutig waren, aber die Verstecke und die „geheime Botschaft“ waren super!

Frau Rapp: Mega! Tolle Ideen, knifflige Aufgaben, kreative Leistung! Ich hoffe, dass viele SchülerInnen den Weg in euern Escape-Room finden. Es macht einfach Spaß!

Was erwartet uns wohl hinter dieser Tür???



Ab geht’s in den Keller!
Wir wagen es …
… und tun uns echt schwer mit dem Knacken der Aufgaben!!!
Oliwia, Chantal, Pia und Frau Rapp – die vier ???? – aber wir haben den Ausgang gefunden!!!

Motto Nr. 1: REICH UND SCHÖN

Letzte Schulwoche für den Abi-Jahrgang 2019 und das bedeutet: Die Mottowoche ist in vollem Gang. Dass diese friedlich und ohne größere Ausschreitungen verläuft, hofft nicht nur die Schulministerin, sondern auch die ESG-Gemeinde – aber da haben wir eigentlich keine Bedenken.

#mitgelesen (NW, 8. April 2019)

Startklar für den ersten Tag der Motto-Woche!
Und da sind sie: die reichen und schönen ESGler*Innen!

Kennst du eigentlich den Artikel 13?

Bloggerin Liva hat einige Informationen diesbezüglich zusammengestellt! Was meint ihr dazu? Lasst uns doch mal einen Kommentar da!

Wir haben wahrscheinlich alle die Debatte um Artikel 13 mitgekriegt, doch was ist Artikel 13 eigentlich genau? Wer ist davon betroffen?

Der viel genannte Artikel 13 stammt aus der „Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt“. Diese geplante EU-Urheberrechtsreform sieht vor, dass zukünftig Onlineplattformen wie Facebook, YouTube oder eben Instagramfür die Inhalte haften, wenn Urheberrechtsverletzungen auftreten. Betroffen sind natürlich nicht nur große Plattformen, sondern auch kleinere.

Laut dem Entwurf sind nur Plattformen betroffen, die mit urheberrechtlich geschützten Werken Geld verdienen. Das prominenteste Beispiel ist hier YouTube. Nicht-kommerzielle Plattformen wie Online-Enzyklopädien sind von der Richtlinie ausgenommen. Auch Online-Händler wie eBay sind von der Reform ausgenommen. Weiterhin sind Plattformen von der Regelung in den ersten drei Jahren nicht betroffen, wenn der Jahresumsatz unter zehn Millionen Euro liegt.

Letztendlich hat sich die EU für Artikel 13 entschieden, trotz vieler Demonstranten und E-Mails.

Leidenschaftlich wird darüber diskutiert, z.B. hier.

Wir bauen ein Insektenhotel

Bloggerin Pia war dabei und berichtet euch – und vielleicht habt ihr dann auch Lust, ein solches Hotel zu bauen!

Natürlich tun wir dieses Jahr auch wieder etwas für die Natur – man kann ja nicht nur demonstrieren, sondern sollte auch was tun! Am 2. April wurden nach der Mittagspause auf dem Schulhof Insektenhotels gebaut. Nach Schulschluss haben wir mit Gretas „Teufel“-Lautsprecher laute Musik gehört und losgelegt. Es war sehr toll. Als Material gab es Bambusstöcker, Tannenzapfen, Holzrinde usw.

Falls ihr auch so ein Insektenhotel bauen möchtet, hier die Anleitung.

  1. Schneide zwei Bretter mit der Breite 10cm, und der Länge 44cm aus.
  2. Schneide zwei Bretter mit der Breite 10cm, und der Länge 40cm aus.
  3. Schraube die Bretter zu einem Rechteck zusammen.
  4. Tackert die eine Seite vom Insektenhotel mit Draht zu und die andere Seite bis zur Hälfte.
  5. Auf geht’s zum Befüllen mit allen Naturmaterialien, die ihr vorgesehen habt.
  6. Wenn ihr ungefähr die Hälfte befüllt habt, tackert den Draht einfach etwas höher.

Viel Spaß beim Bauen wünscht euch Pia!

Hier noch ein interessanter Lesetipp dazu …

Einblicke in das Planspiel des Geo-LKs (QI)

„Es geht uns nicht ums Geld!“ oder „Wir brauchen diese Straße um die Schule zu erreichen!“ So ungewohnte Sätze fielen im Februar im Q1 Geographie Leistungskurs von Frau Kämpken.

Aus Schülern wurden in einem Planspiel Start-up-Unternehmer, Viehhirten oder Distriktverwalter. 
Es ist ziemlich schwierig über die Zukunft eines Dorfes in Ghana zu entscheiden, wenn verschiedene Gruppen ihre Finger im Spiel haben. Da stritt sich in der Diskussion US-Aid mit der Bauernbewegung, die Viehhirten mit dem Obstsalat-Start-up und die Bezirksverwaltung genehmigte manche Projekte nicht. Und das, obwohl doch eigentlich in den Vorverhandlungen alle einen genialen Plan ausgeheckt hatten…


Schnell war klar – „in echt“ wäre das nicht anders gewesen. Laute Diskussionen, neue Freundschaften und Enttäuschung, Geld gegen politische Macht und alle wollen das größte Stück vom Kuchen – oder überhaupt erstmal eine gesicherte Ernährung!? 

*Wenn auch ihr uns mal Einblick in euren Unterricht gewähren möchtet, dann aktiviert eure KlassenbloggerInnen oder/ und schreibt uns (an rap@esg-guetersloh.de).