No pain, no gain – Impressionen der sportlichen Tage

Tag 1: Am Start: Die Jahrgangsstufen 5 und 6

Sie haben alles gegeben und erwarten nun …
… die Verkündigung der Siegerehrung durch die SportlehrerInnen!
Die Klasse 5c holt sich den ersten Platz
Klasse 5b erreicht einen stolzen zweiten Platz
In der Jahrgangsstufe 6 stehen gleich zwei Klassen auf dem Siegertreppchen: Die Klasse 6c …
… und die Klasse 6d stehen beide auf ersten Platz!
Die Klasse 6a belegt einen tollen zweiten Platz!

Tag 2: Sportfest der Klassen 7 & 8

Leider war uns das Wetter heute nicht so hold wie gestern, so dass es zu ein wenig Frust bei den 9ern kam. Das ist schade – schon deshalb, weil es ja ihr letztes Sportfest gewesen wäre. Nun ja, da kann man nichts machen. Hier die Bilder des Tages:

Es ist nass:-(
Wichtige Gesprächsrunde!
Die Stimmung ist gut – trotz des Wetters
Tischtennis/ Plattenball geht unterm Abdach auch ganz gut
In der Sporthalle wird Fußball gespielt

Gewonnen haben übrigens die Klassen 7c und 7d sowie die 8a und die 8d! Herzlichen Glückwunsch!

Ist denn schon wieder Halloween?

Eine Fortbildung zum Thema Erste Hilfe besuchten heute viele Lehrer und Lehrerinnen am ESG – auch wenn es ein wenig nach Vorbereitung für die nächste Halloween – Party aussieht, sind sie nun alle gut geschult und für den nächsten Einsatz bereit! Wir wünschen ihn uns nicht herbei, wissen uns aber doch gut aufgehoben!

Hier hat Herr Mensen noch gut lachen …
… bevor er im Nu …
… als Halloween-Maskierter losgehen könnte!

Das erste Jahr am ESG – Fünftklässler ziehen ein ehrliches Resümee

Hallo liebe zukünftigen Fünftklässler am ESG,

letztes Jahr um diese Zeit – puh, das war aufregend!!!
Jetzt sind wir schon ein Jahr auf dem ESG und die die Aufregung ist verflogen, dafür haben sich bei uns viele andere „Gefühle“ eingestellt. Wir, die Bloggerinnen aus der fünften Klasse (*Pia, Lina, Melina und Allegra), sind mal durch alle sechs Klassen der Jahrgangsstufe 5 getingelt und haben reingehorcht: „Wie war euer erstes Jahr? Was fandet ihr total gut, was fandet ihr eher schlecht?“

Hier eine Auswahl der vielen, vielen Antworten, die wir bekommen haben:

Nicht so gut angekommen, sind folgende Dinge:

  • das erste Jahr war kompliziert, da ich mich erstmal einleben musste. Ich bin auch oft zu spät gekommen, weil ich mit den Pausen und den Raumwechseln nicht sofort klargekommen bin
  • wir hatten viele Lehrerwechsel, das fand ich doof
  • ich finde, dass der Schulhof zu voll ist und man keine Spielgeräte/ Pausenspielzeuge
  • die großen Schüler sagen manchmal „Zwerge“ zu uns, das nervt
  • die Klassenfahrt nach Spiekeroog war zu kurz und man sollte sie nach hinten verschieben, dann hätte man vielleicht besseres Wetter
  • mir hat die Klassenaufteilung nicht gefallen
  • in der ÜMI ist einfach zu wenig Platz, man kann gar nicht in Ruhe essen und Hausaufgaben machen, alles muss schnell schnell gehen, da gehe ich nicht gerne hin
  • ich musste viel lernen – es gibt viele Tests und Arbeiten und manchmal wusste ich gar nicht, wie ich das alles schaffen soll
  • ich finde, dass die Sitzordnung häufiger geändert werden sollte
  • ich finde, die Toiletten nicht gerade sauber – daran könnte man mal was machen
  • die Andachten sind fast nur von uns Fünftklässlern besucht
  • Hausaufgaben zu erledigen, ist sehr stressig
  • ich wünschte, es gäbe mehr AGs
  • in den Pausen muss man immer irgendwo im Stehen essen, manchmal hat man auch gar keine Zeit zum Essen, weil man zu einem anderen Raum gehen muss

Folgende Dinge sind sehr gut angekommen:

  • ich habe viele neue Freunde gefunden und war schon auf Spiekeroog mit Kindern auf dem Zimmer, die ich vorher gar nicht kannte
  • die Lehrer sind sehr nett und hilfsbereit
  • die Klassenfahrt war toll
  • ich mochte den Schwimmunterricht sehr gerne
  • die Motto – Woche der Abiturienten war witzig
  • es war viel Arbeit, aber es war zu schaffen
  • ich mag den Bücherzirkus
  • mir hat der Schülersprechtag gut gefallen, da man da eine gute Rückmeldung bekommen hat
  • die Blog-AG (oh- Dankeschön, das freut uns natürlich sehr zu hören:-)
  • ich freue mich immer auf die Schule
  • ich habe mich schnell eingelebt
  • ich mag die Paten und die Patenstunden
  • ich mag unseren Klassenraum
  • mir gefallen besonders Kunst und Musik
  • wir hatten einen guten Stundenplan, der Unterricht ist gut geführt und die Lehrer sind sehr freundlich
  • mir gefallen die Andachten – ich hab auch schon bei einer mitgemacht, das war cool (da können auch eure Eltern hingehen …)
  • das Essen in der Mensa ist voll lecker, aber es ist auch sehr laut dort – ich wünschte, man könnte – wenigstens bei gutem Wetter – auch draußen irgendwo sitzen uns essen
  • Die SV (=Schülervertretung) finde ich gut
  • es gibt viele Veranstaltungen, zu denen man gehen kann
  • mir gefällt die Mediothek

Wir sind gespannt, wie euer Resümee nächstes Jahr ausfallen wird. Wichtig ist, dass ich zwar aufgeregt, aber nicht ängstlich an eure neue Schule herangeht. Alle freuen sich auf euch und bereiten schon viele Dinge vor, damit ihr einen richtig guten Start habt. Es gibt etliche Menschen – eure neuen KlassenlehrerInnen, euer Paten uvm. -, die ihr immer fragen könnt. Und es ist auch nicht schlimm, wenn nicht alles sofort klappt – im Gegenteil: Es wäre ja verrückt, wenn ihr nach einer Woche schon das Gefühl hättet, alles ist super – das dauert ein wenig – bei allen!!!

Wir drücken euch die Daumen!

In einem nächsten Artikel haben einige Bloggerinnen sich nochmal zusammengesetzt und überlegt, welche Tipps sie euch vielleicht geben könntet („Wenn wir das vorher gewusst hätten…“). Es sind manchmal ganz banale Dinge, aber wenn man sie vorher gewusst hätte, wäre es vielleicht auch schön gewesen.

Viel Spaß beim Lesen und einen guten Start wünschen euch von Herzen

die Bloggerinnen aus Klasse 5!!!

„Hätten wir das vorher gewusst“ – Insider Tipps für die neuen Fünftklässler

Tipps für die Neuen – gesammelt von den Bloggern, fleißig aufgeschrieben von Vanessa:

Schon ganz bald beginnt das neue Schuljahr. Das heißt, es gibt neue fünfte Klassen am ESG. Damit die neuen Fünftklässler nicht die ganzen Sommerferien so aufgeregt sind, kommen hier ein paar Tipps, was ihr schon einmal machen könnt, zur Vorbereitung zum Schulstart.

  • Holt euch bequeme Schuhe, denn man läuft nicht mehr mit Puschen wie in der Grundschule, sondern den ganzen Tag mit Straßenschuhen.
  • Legt euch Sachen am Abend vorher raus, damit ihr darüber morgens nicht nachdenken müsst. Außerdem spart das Zeit!
  • Entwickelt einen neuen Zeitplan, wenn ihr früher aus dem Haus gehen müssen.
  • Fahrt eure neue Strecke zur Schule unbedingt schon mal ab; egal, ob mit dem Bus oder mit dem Fahrrad, damit ihr wisst, wie lange ihr ungefähr zur Schule braucht. Schaut, wo ihr eure Fahrräder parken könnt. All´ das verschafft euch ein bisschen Sicherheit!
  • Auch gut wäre eine Testfahrt mit dem Tornister und einem Sportbeutel – einige von uns haben ihr Fahrrad mit einem zweiten Korb aufgerüstet
  • Gewöhnt euch nicht an, euch bringen zu lassen – Radfahren macht Spaß, macht euch morgens fit und ist besser für die Umwelt
  • Organisiert eure Schulmaterialien – richtet euch einen schönen Arbeitsplatz ein, an dem ihr gerne sitzen mögt. Kauft euch auch ruhig einige neue Stifte und Materialien – da freut man sich noch mehr auf den Neustart
  • Besorgt euch keinen Schulplaner, denn ihr bekommt einen praktischen Schulplaner vom ESG. Da stehen viele wichtige Dinge rund um die Schule drin. Den kann man auch schön gestalten, das könnt ihr ja mal in der Klasse als erstes gemeinsames Projekt anregen oder ihr macht es mal am Nachmittag mit Freunden
  • Außerdem führen wir in unseren Arbeitsmappen die sogenannten Inhaltsverzeichnisse. Wenn auch ihr welche anlegen sollt (dies werdet ihr in den ersten Schultage erfahren), bereitet ein Inhaltsverzeichnis als Kopiervorlage vor, was ihr dann immer wieder kopieren könnt. So müsst ihr nicht immer wieder ein neues Verzeichnis anlegen. So könnte das ungefähr aussehen:
  • Stellt euch auch darauf ein, dass ihr euch bei der Begrüßung des Lehrers zu jeder Stunde hinstellt und „Guten Morgen“ sagt. Vielleicht „erschafft“ ihr euch in der Klasse auch ein ganz eigenes Begrüßungsritual.
  • Es gibt keine gemeinsamen Frühstückspausen mehr. Frühstücken müsst ihr in den großen Pausen auf dem Schulhof und / oder auf dem Weg zu eurem nächstem Raum. Das ist erstmal sehr gewöhnungsbedürftig …
  • Seid nicht so nervös, was das Neue-Freunde-finden betrifft; man findet sehr schnell neue Freunde
  • Wenn ihr immer auf dem Laufenden bleiben und nichts verpassen wollt, abonniert den ESbloG! Das geht über unsere Startseite!

Was bedeutet Europa für dich? – Kunst auf dem Dreiecksplatz


Unter diesem Motto malten auch vier Schülerinnen des ESG Ihre Beiträge auf dem Dreiecksplatz.
Dana Beckebans , Q1, thematisiert den Brexit mit einem trauernden Gesicht und verzerrtem Kopfschütteln.
Tolle Farbigkeit. Klare Aussage. Subtil gemaltes Gesicht.
Marlene Lutze, Klasse 7d, hat das Miteinander der Kulturen im Blick und malt sorgfältig abstrahierte Logo- Figuren verschiedener Ethnien.
Erza Baftiri und Josefine (Josi) Wrobel , Klasse 6d,  sind für Ihre Disziplin und ihren Fleiß ebenfalls zu loben. Sie waren die beiden jüngsten Teilnehmerinnen und zeigen in deutlich kontrastierend gemalten Motiven ebenfalls ein klares Bekenntnis zu Weltoffenheit und Frieden.
Alle Beiträge, auch die außerhalb des Wettbewerbs entstandenen Europa- Fahnen aus unseren beiden 5. Klassen, werden auf der Website der Schule für Musik und Kunst gezeigt.
Trostpreise soll es bei Abholung für alle Teilnehmer des Wettbewerbs geben.
Die Gewinner erhielten 500.-, 300.- und 200.- Euro für den 1., 2. und 3. Preis.
Leider wählte die Jury, trotz toller Qualität der ESG Bilder, keines der eingereichten ESG- Werke.
Trotzdem hat es Spaß gemacht und die Schülerinnen konnten interessante Kontakte für weitere Ausstellungen knüpfen.
Dana und Marlene sollten wir bei einer ESG- Talente- Ausstellung im nächsten Jahr wiedersehen.
Für den Blog: Karin Davids

https://www.musik-kunstschule.de/wettbewerb-der-bildenden-kunst-2019

Informationen zur Wahl des Jugendparlaments

Herr Ostermeier informiert euch über die anstehende Wahl des Jugendparlaments:

Vielleicht habt ihr schon mitbekommen, dass an den Schulen momentan das Jugendparlament gewählt wird. Auch an unserer Schule gibt es 4 KandidatInnen, die zur Wahl stehen – here they are:

Bis nächste Woche Donnerstag, den 04.07., werden die Wahlen in den Klassen und Kursen durchgeführt.  

Die Wahl ist selbstverständlich anonym, frei und gleich (Es wählen alle SchülerInnen von der 7. Klasse bis Q1)

Wer nicht wählen möchte, lässt den Zettel einfach leer.

Wir freuen uns über eine hohe Wahlbeteiligung!

Der Sommerleseclub präsentiert sich in neuem Gewand

 Hiermit informiert euch Frau Peter über den neu gestalteten Sommerleseclub 2019:

Der Sommerleseclub beginnt bald wieder und diesmal im neuen Gewand

Ab Montag, 24. Juni 2019 könnt Ihr Euch anmelden – entweder in der Mediothek oder der Stadtbibliothek. 

Was ist neu und wie funktioniert der SLC? 

Teamarbeit: Ihr könnt weiterhin alleine teilnehmen. Oder Ihr bildet ein Team von 2 – 5 Personen und schnappt Euch dafür Freunde, Geschwister, Eltern oder Verwandte. Das Alter ist egal! 

Stempelsammeln: Nicht nur für Bücher, sondern auch für Hörbücher und den Besuch einer Veranstaltung gibt es einen Stempel. Auch eBooks und Sachbücher sind erlaubt. Abgefragt wird nicht mehr, füllt einfach die Bewertungsseiten im Logbuch aus und holt Euch die Stempel ab!

Für eine Urkunde sammelt Ihr mindestens 3 Stempel in Eurem Logbuch. Ihr seid ein Team und habt mehr als 3 Mitglieder? Dann aufgepasst: Pro Team-Mitglied muss mindestens ein Stempel gesammelt werden. Wichtig: Besuchte Veranstaltungen werden ins Logbuch eingetragen, abgestempelt wird aber nur eine Veranstaltung pro Logbuch! 

Logbuch: Das Logbuch gibt es nicht nur in Papierform, sondern auch online! Gestaltet euer Logbuch und werdet kreativ! Es bietet genug Platz für eure Buchbewertungen, Teamfotos und kleine Kunstwerke. 

Im Online-Logbuchkönnt Ihr ebenfalls Bücher und Hörbücher bewerten und so genannte Hashtags (Schlagwörter durch ein # gekennzeichnet) vergeben. In der #Wall und auch im virtuellen Bücherregal seht Ihr dann mit einem Klick, was Ihr oder die anderen Teammitglieder gelesen oder gehört habt. Zusätzlich könnt Ihr im Online-Logbuch alleine oder zusammen im Team eine Geschichte schreiben. 

Abschlussparty: Für die erfolgreiche SLC-Teilnahme bekommt Ihr am 23. September 2019 auf der Abschlussparty in der Welle das SLC-Zertifikat und ein kleines Geschenk. Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch! 

Weitere Infos, unter anderem zu den Veranstaltungen und zum Online-Logbuch, findet Ihr auf https://www.sommerleseclub.de/

Ich lade euch herzlich ein, den neuen Sommerleseclub unbedingt auszuprobieren!

Viele Grüße. 

Josephine Peter, Bibliothekarin

Mal ganz der Reihe nach …

Die letzten Wochen stehen vor der Tür. Das ist ja traditionell an der Schule auch die Zeit, an der viele Sachen präsentiert werden, die ihr während des Schuljahres erarbeitet habt. Wir freuen uns total darauf – und damit ihr alle nicht den Überblick verliert und nichts verpasst, haben wir hier nochmal wichtige öffentliche Vorstellungstermine zusammengefasst:

29.06.2019

02.07.2019

04. und 05.07.2019

05.07.2019

12.07.2019

Jetzt kommen die lustigen Tage – Klassenfest der 5c

So zum Ende des Schuljahres gibt es an Schule ja „nur noch Wander- oder Projekttage, Ausflüge, es werden Filme geschaut, es wird Eis gegessen und gefrühstückt und im Großen und Ganzen läuft eh nichts mehr“. So oder so ähnliche Äußerungen habt ihr sicher alle schon mal vernommen. Irgendwie ist es ja auch so. Was an solchen Stimmen stört, ist, dass das so negativ wahrgenommen wird. Sind es nicht gerade solche Aktionen, die ein Schulleben auch ausmachen, an die man sich hinterher erinnert? Es sind eben nicht „nur“ Wandertage und man kann auch nicht behaupten, dass da „nichts laufe“. Die Zeit tickt in den letzten Wochen etwas anders und die Inhalte unterscheiden sich – so what?! Als hätten diese Dinge keinen „Lerneffekt“. Die 5c zum Beispiel hatte ein tolles Klassenfest im Wapelbad, von dem Melina euch berichtet:


Die 5c (Klassenlehrer Herr Rachner) hatte am 16.06 ein Klassenfest im Wapelbad. Dort konnte man Volleyball, Fußball und Wikingerschach spielen, aber auch klettern und schwimmen. Zu essen gab es alles, was das Herz begehrt. Allen hat es Spaß gemacht. Obwohl das Fest um 19 Uhr endete, blieben ein paar Kinder auch bis 20.30h.

Was treibt ihr so in den letzten Wochen? Schreibt uns doch einen Beitrag an rap@esg-guetersloh.de