Neuer ESGlanz – Bericht über den Besuch von Herrn Patt

Liva hat an der SV-Sitzung teilgenommen, in der Herr Patt anwesend war:

Raimund Patt

Wie wir bereits in einem Artikel erwähnt haben, war Herr Patt am Mittwoch an unserer Schule. Bei dem SV- Treffen hat er von seinen Plänen und Wünschen geredet, welche er auch mit dem Personalrat und (bald) der Elternvertretung besprechen wird.

Früher war der jetzt freiberufliche Lehrer übrigens auch Lehrer an einer Schule und dort auch Schulleiter – er ist also kein Theoretiker, sondern weiß auch, was Schule, SchülerInnen und LehrerInnen brauchen.

Herr Patt hat den Tag genutzt, um die Organisation der Schule und der Räume zu verstehen und auch Fotos (natürlich ohne Menschen) zu machen. Er schaut nach dem Bedarf von Schüler*innen, Lehrkräften, Hausmeistern, Sekretärinnen und Eltern, um dadurch eine Grundidee für die Architekten zu machen.                                      

Bei der SV fragte er nach für uns schlimmen Orten an der Schule, hier eine kleine Übersicht über die Antworten:

  • Toiletten
  • keine Aufenthaltsräume
  • die Hörsäle sind zu klein und eng
  •  es gibt keinen Raum für Gruppenarbeit
  • außerdem gibt es keine zugänglichen warmen Orte in der Pause.

Herr Patt wünscht sich größere Räume mit besseren Lichtquellen, welche das moderne Lernen verbessern. Zusätzlich sollen die Räume klimatisiert und das Mobiliar angemessener sein. Außerdem möchte er „Think Tanks“ einbauen, das sind schalldichte, bewegliche Räume, in welchen zum Beispiel in Gruppenarbeit ungestört gearbeitet werden kann. 

Er möchte verschiedene Bereiche für Stufen einrichten mit personalisierten Räumen, jedoch trotzdem Möglichkeiten des Aufeinandertreffens zwischen Stufen möglich machen.

Seiner Meinung nach müssen sich die Aufenthaltsräume verbessern/ überhaupt genutzt werden können und diese als Ruhebereich in den Pausen benutzt werden. Auch möchte er die Ausgänge für den Fahrradparkplatz verbessern.                

Eins der wichtigsten Ziele ist, dass die Schule barrierefreier wird und alle Bereiche für jeden zugänglich sind. 

Na, das hört sich doch vielversprechend an.

Wir halten euch auf dem Laufenden, was das Thema „Neuer ESGlanz“ betrifft! Stay tuned!

Phase Null der Baumaßnahmen am ESG startet

Ja, und zwar startet diese Phase heute. Wir vom Blog möchten euch natürlich auch diesbezüglich immer auf dem neuesten Stand halten und haben mal bei Herrn Rimpel nachgefragt.

Insbesondere interessiert uns dabei ein Mann, der die Phase Null der Baumaßnahmen mit seinem heutigen Besuch am ESG einläutet: Herr Raimund Patt.

Raimund Patt
  1. Wer ist Herr Patt?

    Herr Patt Er ist spezialisiert in der Beratung und Qualifizierung von Schulentwicklungen, der Beratung kommunaler Initiativen für inklusive Gemeinwesen und in der Schulbauberatung in Kooperation mit Architekturbüros. Er hat über 34 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebens- und Lernsituationen als Förderschullehrer.
    Er ist in der Leitung einer Förderschule in der Jugendhilfe, in der 
    pädagogischen Leitung einer Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe 
    und seit 2006 freiberuflich.

2. Wie ist das ESG auf ihn gekommen?
Die Stadt Gütersloh hat ihn bereits mehrfach mit der  Moderation der Phase Null beauftragt.

3. Was bedeutet Phase Null? 

Zitat von der Seite „Schulhorizonte“:
„Die Phase Null ist eine Vorlaufphase zur eigentlichen Entwurfs- und konkreten Bauplanung.“

Sie übersetzt das pädagogische Konzept der Schule

  • in Funktionen und Abläufe im Alltag – Nutzungsszenarien,
  • in räumliche  Organisationsmodelle und Flächenbedarfe,
  • in Atmosphären und Ausstattungen.

4. Wann könnte der erste Hammerschlag getätigt werden?

Es gibt einen Zeitplan, der den Beginn der Sanierung für den Sommer 2021 vorsieht. Das Problem ist, dass  die Finanzierung über mehrere Jahre hinweg (noch) nicht gesichert ist. Die Sanierung des Altbaus (innen und außen) kann nicht in einem einzigen Jahr erfolgen.

5. Kann man schon sagen, worauf sich die ESG Gemeinde freuen kann?

Auf einen wunderschön sanierten Altbau, mit einem modernen Raumkonzept, das beste Voraussetzungen bietet,  unser pädagogisches Konzept und unser Schulprogramm bestmöglichst umzusetzen und für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und allen sonstigen Mitarbeiten einen tollen Arbeitsplatz und Lebensraum bieten wird.

6. Und: Leidiges bzw. viel diskutiertes Thema: Wo findet der Unterricht statt, während der Bauphase? 

Der Unterricht wird (höchstwahrscheinlich) auf dem Schulgelände (Container) und in direkter Nachbarschaft (Räumlichkeiten des Theaters und der Stadthalle) stattfinden.

Herr Patt wird heute u.a. auch die SV besuchen und mit den Mitgliedern sprechen. Wir vom Blog werden dabei sein, um euch berichten zu können. Also: STAY TUNED!!!

Es ist soweit – Rosenzeit

Nach erfolgreichem ersten Durchlauf nimmt Bloggerin Oliwia die Valentinstag – Aktion wieder in die Hand:

Womöglich erinnert ihr euch an letztes Jahr, als wir Blogger am Valentinstag mit Rosen bestückt durch die Schule spazierten und an eure Liebsten verteilten! Zu unserer Freude haben sich so viele gemeldet, dass alle Rosen am Ende verschenkt waren und Menschen um uns herum zum Lächeln gebracht haben. Solch glückliche Gesichter wollen wir unbedingt auch dieses Jahr wieder sehen! 

Ihr mögt jemanden besonders gerne, möchtet jemanden mal zeigen, dass er/ sie euch etwas bedeutet, wollt jemandem „Danke“ sagen oder einfach nur überraschen? Dann schenkt eine Rose zum Valentinstag. Wir helfen euch bei der Überraschung!

Bis zum 11.02./ 12.00 Uhr könnt ihr euch bei mir unter folgender E-Mail-Adresse melden: oliwia.heppes@students.esg-guetersloh.de

Damit die Rose am Valentinstag auch ganz sicher bei der richtigen Person ankommt, schreibt bitte folgende Dinge in die E-Mail: 

  • Name der Person, an die die Rose gehen soll
  • Klasse, in der die Person ist 
  • In welchem Raum er/sie in der 1./2. oder 5. Unterrichtsstunde hat (wenn ihr das rausfinden könnt)
  • evtl. eine kleine Botschaft 

Wir freuen uns schon! 

Oliwia für den Blog

(*Wissen to go: Der Überlieferung nach hat der Bischof Valentin von Rom als Priester Paare – trotz des Verbots durch Kaiser Claudius II. – nach kirchlichem Ritus getraut. Dabei hat er den Paaren Blumen aus seinem Garten geschenkt…)

Kreative Köpfe des ESG siegen souverän im Slam Dreikampf

Liva besuchte des musisch-kreativen Dreikampf am Donnerstag und berichtet euch, wie es war:

Am 23.02 fand der Slam Dreikampf an unserer Schule statt. In den vier Kategorien Poetry Slam, Musik, Film und eine Kategorie nach Wahl hatten SchülerInnen unserer Schule und einer Schule aus Versmold die Chance, gegeneinander anzutreten und in den Kategorien Punkte für die eigene Schule zu sammeln. Das ganze Projekt umfasst sieben Schulen aus OWL. 

Der Abend wurde von der Projektleiterin kurz eröffnet und dann von den beiden Moderatoren August und Nico gestaltet.

Die Leiterin des Projekts
Die Moderatoren des Abends

Diese erklärten zuerst, was passieren wird: Für die Kategorien Poetry Slam und Musik hatten die Teilnehmenden jeweils 6 Minuten Zeit und für die Kategorien Film und Freestyle 10 Minuten. Außerdem gab es eine neutrale Jury, welche aus 5 Leuten bestand, diese konnten Punkte von eins bis zehn vergeben.

In der ersten Kategorie Musik durfte das ESG starten. Xamina sang eine zuerst englische Ballade, welche Deyan auf dem Klavier begleitete und danach sag Deyan mit Klavier ein Lied über die Feuer in Australien und die derzeitigen Probleme der Umwelt. Diese Vorstellungen brachten insgesamt 27 Punkte.

Xamina und Deyan

Versmold war danach mit Aline, Annika, Tristan und Jana daran, welche einen Aufruf für den Klimaschutz gemacht haben. Der Gesang wurde von einer Geige, einem Klavier und einem Kachon begleitet. Sie erhielten 22 Punkte.

Die Versmolder in der Kategori Musik

Das hieß: 1:0 für das ESG 🙂

Die zweite Kategorie war ein Poetry Slam. Die Versmolder begannen mit Emily und Merlin, welche Werbung und Massenkonsum thematisierten und aufzeigten, dass Klimawandel jeden betrifft. Sie erhielten 22 Punkte.

Für das ESG trat Anna an. Sie schrieb über das Individuum in der Menschheit, welches nicht vorankommt, obwohl alles höher, schneller und weiter sein sollte. Sie sprach von den Masken, welche Gefühle versteckten und dass die Gesellschaft die Augen öffnen muss, Emotionen zeigen und sich selbst Ruhe geben sollte, auch wenn es schmerzhaft ist. Dies brachte 27 Punkte.

Das hieß: 2:0 ESG 🙂 🙂

Kategorie Nummer drei war Film. Dort startet wieder das ESG mit der Film-AG, welche einen künstlerischen Filmbeitrag gestalteten. Diese Leistung ergab in der Wertung 26 Punkte.

Die SchülerInnen aus Versmold hatten einen Film, in dem sich zwei Zeitreisende Wissenschaftler mit dem Thema Erderwärmung und Plastik, Abholzung usw. auseinandersetzen. Diese Zeitreise erhielt 25 Punkte.

Das hieß: 3:0 ESG 🙂 🙂 🙂

In der dritten Kategorie ging es um die freie Wahl, was die Teilnehmenden daraus machen wollten. Versmold begann und zeigte zuerst eine Fortsetzung des Filmes, in welchem es sich um bewusstes Einkaufen handelt. Danach führten sie ihr Lied aus der ersten Kategorie weiter und machten am Ende einen Aufruf, das jeder bei diesem Problem helfen kann. Diese Darstellung brachte ihnen 26 Punkte.

Die SchülerIinnen des ESG zeigten, wie eine Person in der Mitte stand und eine Situation neutral betrachtete. Von allen Seiten kamen verschiedene Auffassungen und Meinungen über diese Situation, bis die Person überfordert war und sie sich ihre eigene Meinung bildete, ohne auf die anderen zu achten. Auch sie bekamen 26 Punkte.

Das ESG bei der freien Darstellung

Der Endstand betrug 4:1!!! Das ESG gewann ganz souverän. Die Teilnehmenden fahren jetzt am 12.02.2020 zum Finale in Paderborn.

Selbstverteidigung-AG – jetzt auch für DICH zugänglich

Die bereits bestehende Selbstverteidigungs-AG für Mädchen wird ab dem 2. Halbjahr – nach vermehrten Anfragen – auch für Jungen geöffnet (7. – 9. Jahrgangsstufe) 

Zeiten: donnerstags, 7. Std. (13:30-14:15)

Inhaltliche Schwerpunkte: 

  • Fokus auf Selbstverteidigung und Selbstbehauptung
  • Kraft und Stärke spüren
  • Befreiungs- und Selbstverteidigungstechniken lernen und ausprobieren 
  • Rollenspiele und Wahrnehmungsübungen
  • Ggf. Fitnessübungen (Ausdauer/Kraft/Beweglichkeit als Grundvoraussetzungen zur Selbstverteidigung) und Entspannungstechniken 
  • Ableitungen aus dem Karate (Weg der leeren Hand!) oder aus anderen Kampfsportarten 
  • NUR der Verteidigung und niemals dem Angriff dienend! 

Im Vordergrund stehende Ziele:

  • Aufbau von Stärke und Selbstbewusstsein 
  • Mut, sich zu wehren und keine Opferrolle einzunehmen
  • Informationen über Gefahrensituationen
  • Vorbeugendes Verhalten, um gar nicht erst in Verteidigungssituationen zu geraten
  • Schlag- und Tritttechniken; Befreien aus Festhaltegriffen 
  • Zugehörigkeitsgefühl und Teamgeist 

Der erste Termin im neuen Halbjahr ist der 6.02.2020. Ihr seid herzlich willkommen! 

Herr Gödde

Die Höhle der Stifter

Melanie war heute in der Höhle der Stifter und hat hier für euch das Wichtigste zusammengefasst:

Im Fach WMK (Wirtschaft, Medien, Kultur) steht in der neunten Klasse der Schwerpunkt Wirtschaft im Vordergrund und zu diesem Thema gründen die Schüler*innen eigene Firmen. Diese wurden im ersten Halbjahr geplant und werden im zweiten Halbjahr „an den Start gehen“. Um sich vorzustellen und schon einmal Startkapital zu sammeln, fand heute Abend die Höhle der Stifter im Studio statt.

Zuerst wurden die drei Firmen nacheinander vorgestellt.

PRoductions will Firmen und Läden dabei helfen, die jüngere Zielgruppe besser zu erreichen, zum Beispiel über Instagram oder andere Social Media Seiten.

Bei Partykids steckt das Konzept schon im Namen. Sie wollen den Stress der mit der Planung von Kindergeburtstagen verbunden ist reduzieren, indem sie für Dekoration, Programm und Verpflegung sorgen.

AICOPU hat die Umwelt- und Nachhaltigkeitsdebatte aufgegriffen und wird gebrauchte oder zu Verbrennung bestimmte Kleidung upcyclen, also durch verschiedene Techniken wie Umnähen oder Färben aufwerten und weiterverkaufen.

Nach der Präsentation konnte man sich an den Ständen (siehe Bilder) noch näher informieren und eigene Anteile an der Firma erwerben.

Alle Firmen findet ihr auch auf Instagram, falls euer Interesse jetzt geweckt wurde. Ich würde sagen, dass jede Idee Pontential hat und es verdient, unterstützt zu werden.

Einblicke in den Sani-Dienst am ESG

Jemand ist hingefallen und ihr wisst selber nicht, wie ihr helfen könnt? Genau dafür sind wir da. Die Schulsanitäter am ESG. Ihr wisst jedoch nicht, wie ihr uns erreicht? Hier ein kleiner Einblick in den Sani-Dienst.

Im Sani Raum bringen wir sämtliches medizinisches Material und 2 Patienten-Liegen unter. Er ist im 1.OG, schräg gegenüber vom Sekretariat, neben dem Büro von Herrn Henkel und Herrn Wilsmann. 

Wir selbst sind durch Schüler von der 8. Klasse bis hin zur Q2 vertreten. Bei monatlichen Treffen üben wir Fallbeispiele, wie Sturz vom Fahrrad, Schnittwunde, aber auch einfache Kreislaufprobleme. 

Ihr werdet bei uns immer freundlich behandelt und wir geben uns Mühe, euch die Schmerzen zu nehmen.

WIE ERREICHT IHR UNS?


1. Option: Am Sani Raum klopfen. Oft – auch in den Stunden (wegen Freistunden) – ist jemand von uns da. 

2. Option: Wenn da niemand aufmacht, gebt im Sekretariat Bescheid. Wir haben, wie ihr vielleicht wisst, Melder und können dann ganz einfach vom Sekretariat aus alarmiert werden.

3. Option: Wenn es ganz dringend ist und keine Zeit da ist, um ins Sekretariat zu laufen, dann ruft das Sekretariat an: (05241) 98050

Die Sekretärinnen schicken uns dann (per Melder) zu euch.

Wir hoffen, ihr habt jetzt ein wenig über uns erfahren und wisst, was ihr machen könnt, falls mal etwas passiert. 

Mit lieben Grüßen

Eure Sanis 🙂

DANKE …

… für zahlreiche die Einsendungen bzw. ehrlichen Antworten zum Thema „Leistungsdruck“. Einige Rückmeldungen haben uns nachdenklich gemacht, klingen besorgniserregend, andere wiederum halten wertvolle Tipps parat, wie man mit Leistungsdruck umgehen könnte.

Wir haben in der Redaktion beratschlagt, wie wir mit euren Rückmeldungen weiter verfahren. Zum einen haben wir uns an unseren Beratungslehrer – Herrn BVS – gewandt, der uns helfen kann, auf eure Einsendungen zu reagieren. Zum anderen möchten wir euch in nächster Zukunft Anregungen geben, wie man mit Leistungsdruck umgehen könnte. Um ein Experteninterview mit einem/r Psychologen/in bemühen wir uns ebenfalls. Also, STAY TUNED!!! Weitere Artikel folgen!

Kreativ-musischer Dreikampf gegen das CJD-Gymnasium aus Versmold

Gerne gibt die Blog-Redaktion folgenden Aufruf an EUCH weiter:

Am Donnerstag, den 23.01.2020, findet um 19:30 in unserer Aula ein kreativ-musischer Dreikampf statt. 
Und wir brauchen eure Unterstützung!
Kommt und hört uns zu und feuert uns an, damit wir gegen die andere Schule gewinnen. 
Wir freuen uns auf euch!

Doch was genau ist dieser Dreikampf? Was macht ihn aus? 
Karsten Strack vom Lektora Vertrag hat diesen Dreikampf ins Leben gerufen, damit wir Schüler die Chance bekommen, unsere Kreativität ausleben zu können. 
Erst treten die Schulen innerhalb eines bestimmten Kreises gegeneinander an und die Gewinner treten dann gegen eine andere Schule an, bis es zu einem landesweiten Dreikampf kommt. 

Damit alle Flächen für die Kreativität abgedeckt werden, besteht der Dreikampf aus insgesamt vier Kategorien. 
Die erste Kategorie ist der Poetry Slam, wo die Autoren bis zu sechs Minuten Zeit haben, ihren Text vorzustellen. Und hierbei wird auch nicht beschränkt, wie er sein muss. Er kann sich reimen, muss es aber nicht, er kann auch lustig, dramatisch oder traurig sein. Wie man möchte. 
Die nächste Kategorie ist Film. Worüber der Film geht oder wie lang er sein soll, kann sich jeder selbst überlegen. 
Die dritte Kategorie ist dann Musik. Da kommen wieder verschiedene zusammen und komponieren zusammen ein Lied, welches sie vortragen. 
Die letzte Kategorie lässt den Teilnehmern freie Wahl, es kann nochmal ein Musikstück, ein Film oder ein Poetry Slam vorgetragen werden.