Der Blog begleitet die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“

Liebe ESG-Gemeinde,

Gutes tun kann so einfach sein…

Ihr habt alle die Informationen zu der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ erhalten und die ersten Pakete trudeln im Lehrerzimmer ein. Wir halten euch hier auf dem Blog immer auf dem Laufenden und posten in regelmäßigen Abständen Bilder des wachsenden Pakete-Bergs.

Wir hoffen, das spornt euch zusätzlich an mitzumachen!!

Pakte-Berg; Stand: 17.11.

Einblicke in den pädagogischen Tag

Wusstet ihr, dass das Wort Schule etymologisch zurückzuführen ist auf freie Zeit, Muße, Arbeitsruhe (s. Beitragsbild)?

Am 2.11. hattet ihr frei – warum eigentlich?! Feiertag – Nee, diesmal nicht. Eure Lehrer und Lehrerinnen haben einen „pädagogischen Tag“ bestritten. Was passiert da eigentlich so?
Nun, in diesem Falle etwas ganz Besonderes. Der Auftakt des Tages bestand aus einem Vortrag von Professor Dr. Olaf Burow.

Professor Dr. Olaf-Axel Burow

Dass dieser Mann mehr zu bieten hat, als trockene Schultheorie, erahnt man schon nach der Lektüre des ersten Satzes in seiner „Bio“: „Da mich das kreative Gestalten in frei gewählten Gruppen häufig stärker interessiert hat, als die Teilnahme an oftmals geisttötendem Gymnasialunterricht verfüge ich über eine interessante Schülerkarriere.

Die ausführliche Biographie könnt ihr hier nachlesen: http://www.olaf-axel-burow.de/index.php/meine-bio.

Worum ging es in seinem Vortrag? Grob gesagt, um die Schule der Zukunft, die den Kindern und Jugendlichen der Zukunft gerecht wird. Es war sehr inspirierend.

Die thematischen Eckpunkte seines Vortrags bildet dieses Video ganz gut ab: https://www.youtube.com/watch?v=Hrx65fgum1U

Sehr innovative Schulen, die Herr Burow vorgestellt hat, kann man auch auf seiner Homepage finden (http://www.olaf-axel-burow.de/index.php/innovative-schulen).

Einige Fotos und Eindrücke schildert auch Herr Rachner auf der ESG Homepage: https://esg-guetersloh.de/aktuelles/

Weiter ging der pädagogische Tag dann mit diversen Fortbildungen im Bereich „Lernen mit nerdl“ und mit Teamsitzungen, in denen gemeinsam ganz konkrete Unterrichtsreihen entwickelt wurden.

Fazit: Für alle – für euch und eure Lehrer und Lehrerinnen – ein erfolgreicher Tag!

Am ESG tut sich was, we´re moving forward!

Hi & Hello from England

Frau Bansmann, Frau Hoeschen, Herr Tonk und gaaaaaanz viele Schüler und Schülerinnen aus der EF verbringen die Tage vor den Herbstferien in Great Britain. Es ist eine „Premieren-Fahrt“ dieses Jahr und wird sind ganz gespannt auf einen ausführlichen Bericht (Mitfahrer/Innen dürfen sich gerne angesprochen fühlen und der Blog-Redaktion einen Einblick ins Reisetagebuch zusenden!).

Hier grüßt uns die gesamte Truppe:

Vor dem Neasden-Tempel (einem hinduistischen Tempel) in London

05. Oktober – Tag des Lehrers/ Tag der Lehrerin

In einigen japanischen Ländern haben Roboter sie bereits ersetzt. Für einige eine nette, für andere eine abschreckende Vorstellung, wenn es keinen Lehrer, keine Lehrerin mehr im Klassenzimmer geben würde.

Seit 1994 wird der Tag des Lehrers/ der Lehrerin international begangen. Wir vom Blog finden, dass man diesen Tag doch mal zum Anlass nehmen sollte, heute besonders nett zu den Personen zu sein, die euch tagtäglich so engagiert mit Wissen füttern.

Unsere Reporterinnen Pauline und Emma haben sich zudem mal umgehört und mussten feststellen: Die ESG Lehrer/Innen sind richtig beliebt bei euch! Hier einige O-Töne, die Pauline und Emma eingefangen haben:

Herr Glaw: „Er bringt immer die besten Sprüche.“
Herr Hanke: „Versteht Spaß und ist lustig.“
Frau Seifert: „Hat immer ein offenes Ohr.“
Herr Bolte: „Ist cool!“
Herr Detering: „Ist der beste Lehrer der Schule!“
Frau Hagel: „Ist nett, kann gut erklären, hilft auch denen, die es nicht sofort verstehen.“
Frau Freitag: „Ist nett, aufgeschlossen, ein sportliches Vorbild und herzlich.“
Frau Lange „Macht guten Unterricht.“
Frau Heitmann: „Ist die netteste Lehrerin der Welt!“
Herr Leiskau: „Ist der beste Lehrer der Welt.“
Herr Rasche: „Ist nett und witzig.“
Herr BVS: „Unterrichtet gut und man versteht bei ihm das meiste sofort.“
Herr Henkel: „Gestaltet den Unterricht gut und ist witzig.“
Herr Haverkamp: „Macht seinen Job mit den Laptops gut.“
Frau Ogoniak: „Ist nett und gestaltet ihren Unterricht gut.“
Frau Brand: „War die beste Klassenlehrerin von Klasse 5-7“!
Herr Rüdiger: „Ist humorvoll, nett und witzig.“
Herr Mensen: „Coolster und tollster Mathelehrer!“
Frau Proempeler: „Ist nett und lustig!“
Frau Fecke: „Ich cool und lustig““
Frau Milse: „Kann gut reden“!
Frau Bohlmanm: „Hat einen guten Süßigkeiten-Geschmack.“
Herr Kruse: „treuer Fußballfan und unterrichtet gut.“
Frau Dziuba: „Ist nett und lustig.“

Ihr möchtet auch etwas Nettes zu einem Lehrer, einer Lehrerin anführen?! Dann nutzt die Kommentarfunktion!

Die Blogger!

Der Bericht von der IB-Fahrt in 8 verschiedenen Sprachen

Heute liefern wir einen Artikel mit dem besonderem Service der freien Sprachauswahl! Herzlichen Dank an die IB-Schüler und Schülerinnen, die uns dieses phänomenale Dokument gesendet haben! We´re impressed!

DEUTSCH

Tagesablauf
03.09.2018 Montag
• 8:45 Treffen am Bahnhof
• 9:08 Mit dem Zug nach Hamm
• 9:48 Ankunft in Hamm
• Ca. 10:00 Team Building spiele gespielt
• Ca. 13:00 Mittagessen
• Ca. 14:00 Besprechung
• Ca. 18:00 Abendessen & Frage und Antwort mit Q2 IB Schüler
• Ca. 21:00 Lieder singen
04.09.2018 Dienstag
• 8:00 Frühstück
• 12:00 Mittagessen
• 13:20 Auf den Weg zum Bahnhof
• 14:50 Ankunft in Gütersloh
Auf der CAS Fahrt haben wir die verschiedensten Sachen gemacht. Wir waren um ca. 10 Uhr an der Jugendherberge angekommen und direkt nach dem Ablegen von unseren Sachen haben wir uns besser kennen gelernt. Wir wurden auch sehr viel über den Verlauf über die nächsten Jahre informiert. Die IB Schüler kamen auch zum Abendessen und haben unsere Fragen und über ihre Erfahrung ein bisschen erzählt. Nach dem Abendessen haben wir ein paar Lieder gesungen und waren dann Schlafen gegangen. Am nächsten Tag haben wir uns überlegt was wir für CAS gruppen Projekt machen können und haben ein bisschen geplant. Dann war die Fahrt auch schon fast vorbei und wir waren fuhren mit dem Zug zurück nach Gütersloh.

War sehr informativ und nett! Jetzt fühle ich mich viel besser vorbereitet fürs IB!
-Greta
Ich fand die IB Fahrt sehr interessant und uns wurden viele Sachen gezeigt, die wir fürs IB brauchen. Jetzt fühle ich mich auch besser vorbereitet.
-Antonia
Obwohl es eine sehr intensive (in Informationen) Fahrt war, sind wir als IB Gemeinschaft gewachsen und haben Vertrauen zueinander aufgebaut
-Júlia
Auch eine sehr gute Fahrt für CAS
-Emma

ENGLISCH

On the 3rd of September, the IB Students travelled to Hamm. After we arrived and settled in. We did some team building exercises. Afterwards we discussed what IB actually is and the teachers answered all our questions that we had. It was a very helpful for everyone to understand what they are expected to do and achieve in the next two years. We got some lunch afterwards and continue to learn more about the IB program. Eventually we went to a vegan restaurant for Dinner. Some of the Q2 IB students joined us for dinner and informed us about their experiences with the IB program. In the evening, we just sang songs and went to sleep. The next day we had breakfast and we had a chance to think about what CAS program we want to do. Before lunch, we packed our stuff and after lunch, we got ready to depart. After a train ride we got back to Gütersloh and went home.

FRANZÖSISCH

L´excursion CAS/IB

Le trois septembre, 18 élèves de la classe 11 de notre lycée ont passé deux journées à Hamm. Pendant ce temps les coordinateurs de CAS/IB nous ont montré ce programme et ils nous ont expliqué le déroulement pendant les deux prochaines années. Nous avons eu la possibilité de nous connaitre mieux et nous nous sommes bien entendus. Nous avons appris beaucoup de choses sur le CAS/IB mais on a aussi gagné de l´expérience.
En général cette excursion était très intéressante parce qu’elle nous a motivée et nous avons beaucoup communiqué. Les profs nous ont beaucoup aidé, car ils ont organisé l´excursion.
Le soir, nous avons mangé dans un restaurant végétalien. D’autres élèves qui font le CAS/IB, nous ont donné leur opinion sur le programme et nous ont répondu à nos questions.
Quand nous sommes retournés à l´auberge de jeunesse, nous avons chanté et rigolé ensemble. Même si nous sommes différents, on s´est bien amusés.
Nous aimerions remercier nos professeurs des conseils et informations, mais aussi de cette belle excursion.

GRIECHISCH

Πήγαμε όλοι σε έναν ξενώνα για νέους, όπου μάθαμε πάρα πολλα. Το ωραίο ήταν, ότι δεν ήταν όπως στο σχολείο, έτσι ώστε δεν έπρεπε να μαθαίνουμε όλη την ώρα και να κάνουμε όλη την ώρα κάτι, δηλαδή ήμασταν πολύ χαλαροί. Φυσικά υπήρξαν πολλές συζητήσεις για το ΙΒ και για το θέμα CAS. Ήταν επίσης πολύ ωραίο που μπορούσαμε να παίζουμε στα διαλείμματα έξω και μέσα. Τον καιρό που ήμασταν εκεί για δύο μέρες υπήρχε και αρκετό φαγητό. Το απόγευμα πήγαμε σε ένα εστιατόριο και φάγαμε εκεί. Όταν σκοτείνιασε, ήμασταν έξω και τραγουδούσαμε και ένας έπαιζε κιθάρα. Εκτός αυτού, ήμασταν και σε ένα πάρκο, που φάγαμε κάτι μικρό.
Γενικά ήταν ένα πολύ επιτυχημένο ταξίδι, ήταν πολύ διασκεδαστικό και μάθαμε επίσης πολλά.
Φυσικά θα ήθελα να ευχαριστήσω τους καθηγητές που ήταν μαζί μας. Ευχαριστώ!

ITALIENISCH

Il 3 settembre, 18 studenti dell’undicesima classe del nostro liceo hanno trascorso due giorni a Hamm.
Nel frattempo i coordinatori del CAS/IB ci hanno mostrato il programma di CAS. Hanno spiegato come procedere nei prossimi due anni. Abbiamo avuto l’opportunità di conoscerci meglio.
Abbiamo imparato molto su CAS/IB.
In genere questa escursione è stata molto interessante perché abbiamo comunicato molto e siamo diventati motivati per i prossimi due anni. Con organizzare questa escursione gli insegnanti ci hanno aiutato molto.
Alla sera abbiamo mangiato in un ristorante vegano dove altri studenti più vecchi che fanno il CAS/IB ci hanno dato la possibilità di chiedere delle domande su il programma e ci hanno dato la loro opinione.
Quando siamo tornati all’albergo siamo stati fuori e abbiamo cantato e riso insieme.
Anche se siamo tutti molto diversi, ci abbiamo divertito molto.
Infine, ma non meno importante, vorremmo ringraziare gli insegnanti per i loro consigli e le loro informazioni, ma anche per questa bellissima escursione.

RUMÄNISCH

În data de 03. septembrie 18 elevi ai clasei a-XI-a de la școala noastra au petrecut două zile in Hamm. În acest timp, coordonatorii IB si CAS de la ESG ne-au prezentat programul și ne-au explicat cum să procedăm în următorii doi ani.
Acolo am avut posibilitatea să ne cunoaștem mai bine. Nu am avut nevoie de foarte mult timp să ne cunoaștem, deoarece ne-am înțeles din prima. În aceste doua zile am învățat multe despre oameni cu care, în următori doi ani, voi lucra pentru CAS/IB, dar am si adunat suficiente informatii pe care le voi ultiliza in viitor.
În general, aceasta excursie a fost foarte interesantă deoarece am comunicat mult cu elevi care fac CAS/IB. Toți am fost motivați, bine dispusi si pregătiți să învațam lucruri noi. Iar profesorii ne-au ajutat foarte mult, deoarece au planificat toată excursia foarte bine.
Seara am fost in centrul orașului Hamm, unde am mâncat la un restaurant vegan. Acolo au venit alți elevi mai mari de la școala noastră, care fac și ei IB, și ne-au spus opinia lor despre IB si ne-au povestit despre experientele lor. Când ne-am întors, am cântat împreună și ne-am dus la culcare.
Chiar dacă toți suntem diferiți, acest fapt nu ne-a împiedicat să ne întelegem. Nu in ultimul rând, doresc să mulțumesc profesorilor pentru sfaturile si informațiile pe care ni le-au dat, dar si pentru această excursie frumoasă.

RUSSISCH

Мне нужно было не много время, для ознакомления, новые люди, место где я ещё не была. После пару часов я познакомилась со всеми. после этого ситуация для меня разлядилась. Я могла легко со всеми общаться. За эти два дня я очень много узнала про людей и собрала дастаточно информации, которая может пригодиться мне в будущем.
Вообщем было очень интересно, лично мне понравилось общение, взаимопонимание между нами.
Каждый из нас привёз с собой хорошее настроение и желание узнать много нового и интересного.
Учителя предложили для начала поиграть в игру. В ходе этой игры мы могли лучше узнать друг друга.
Наша программа была разнообразной, мы могли учить и общаться во время прогулок, за ужином и за завтраком. Нас никто не принуждал к чему нибудь, мы учились друг у друга и каждый мог сказать своё мнение.
В первый вечер ходили в ресторан. Для меня это было новым, потому что ресторан был для людей которые веган. А я любитель покушать мясо.
У нас была возможность пообщатся с группой ребят, которые старше нас. Они отвечали на наши вопросы и давали нам дельные советы.
Вернувшись обратно, мы продолжили общение, пели песни и шутили…
Не смотря на то что мы все очень разные, это не мешало нам понимать друг друга. Я хочу выразить благодарность учителям, которые всё это для нас организовали. Спасибо большое!

SPANISCH

El 3 de septiembre, los alumnos de primero de batxillerato pasamos dos días en Hamm. Durante este tiempo, los coordinadores de IB y CAS de ESG nos presentaron el programa y explicaron como nos organizaremos durante los próximos dos años.
También tuvimos la oportunidad de conocernos mejor como grupo. Sabemos que tendremos que trabajar mucho juntos así que una de las principales metas de la excursión era unirnos como grupo y hacer amigos nuevos.
Todos estábamos motivados y preparados para aprender cosas nuevas. Además, los maestros nos ayudaron mucho planeando el viaje y todas las actividades.
Por la noche, fuimos al centro de Hamm, donde comimos en un restaurante vegano. Allí, había otros estudiantes mayores de nuestra escuela, que también están haciendo CAS o IB. Ellos nos contaron sobre su experiencia. Cuando volvimos, nos sentamos en circulo afuera y cantamos un par de canciones.
En general, fue una excursión muy divertida y agradable!

Die Konfigruppe on tour (und: Briefmarken für einen guten Zweck)

Wir Blogger sind so glücklich: Es ist erst Montag und uns erreicht schon wieder Post aus dem ESG. Orpheus, Nicholas und Janne aus der Jahrgangsstufe 8 berichten von der diesjährigen Konfifahrt nach Bethel.

Die Konfifahrt nach Bethel (5.-7.9.2018)
Um 9:18 fuhr der Zug zum Haus Bethel, außerhalb von Bielefeld. An dieser Fahrt nahmen 14 Schüler der Klasse 8 und als Begleitung Herr Schewe und Frau Proempeler teil.
Bethel bedeutet übersetzt „Haus Gottes“ und ist für jeden zugänglich, der es nötig hat. Dazu gehören Menschen mit Behinderungen und Krankheiten. Es ist aber auch für Menschen ohne Beeinträchtigung zugänglich.
Wir haben diese Fahrt als Konfigruppe gemacht, damit wir den Umgang mit behinderten Menschen haben und lernen. Wir haben gemerkt, dass es eigentlich Menschen sind wie wir, die ihr Leben aber anders organisieren müssen oder deren Leben anders organisiert werden muss.
Alles, was wir in Bethel gemacht haben, haben wir unter der Leitung von Frau Bormann-Voss getan, die in Bethel als Referentin arbeitet. Die Aktivitäten waren Dinge wie eine Fotoralley oder ein Quiz, um das Gelände und die Angebote von Bethel besser kennenzulernen. Etwas Besonderes war, dass wir in eine Disco gegangen sind, die für Menschen mit und ohne Behinderungen war. Sie war voll wie jede andere Disco. Andere Aktionen waren eine Führung durch eine Werkstatt mit Menschen mit Behinderungen und der Besuch bei einem PIKSL-Labor, wo sich Menschen schulen lassen können für den Umgang mit dem Computer oder Handy. Zum Abschluss gab es noch Gespräche mit Bewohnern von Bethel, damit wir sehen, wie sie hier leben und unterstützt werden.
Die Konfifahrt ist erfolgreich gelungen und wir hatten alle Spaß.
(Orpheus)

Briefmarken Kästen / Pakete

In Bethel werden schon seit 1888 Briefmarken von Menschen mit Behinderung ausgeschnitten, aufbereitet, sortiert und an Sammler in der ganzen Welt verkauft. Sie werden in Paketen mit über 1000 Marken an viele Sammler verschickt, damit diese ihrem Hobby nachgehen können.
Wir, die Schüler und Lehrer des ESG, können diejenigen unterstützen, die dadurch in Bethel eine Arbeitsstelle haben. Die Konfigruppe, die in diesem Jahr nach Bethel fuhr, hat einen Briefmarkenkasten mitgebracht. Er steht hier in der Mediothek an der Theke. Dort finden sich auch Flyer, die noch etwas mehr Infos bereithalten.
Wenn ihr mitmachen wollt, schneidet Briefmarken so aus, dass ein Rand von ca. 1 Zentimeter bleibt, damit die Briefmarken nicht beschädigt werden.

(Nicholas und Janne)

Schläfst du noch oder lernst du schon – Die 6a tritt für die Wiederbelebung der „Aktiven Pause“ ein

Das Blog-Büro hat heute Morgen schon Post bekommen von der Klasse 6a. Ein toller Artikel und eine klasse Aktion, die wir auf jeden Fall unterstützen möchten! Lest selbst!

Verbesserungsvorschläge für eine „Aktive Pause“ am ESG

Wir – die Klasse 6a – sind dafür, dass die „Aktive Pause“ wiederbelebt wird. Eine „Aktive Pause“ bedeutet, dass man sich zum Beispiel mit einem Schülerausweis oder einer Busfahrkarte Spielgeräte ausleihen oder sich selbst etwas mitbringen darf. Nach einer „Aktiven Pause“ kann man sich besser auf den Unterricht konzentrieren.
Das merkt auch Frau Detering, die uns unter anderem unterrichtet. Wenn wir zum Beispiel fangen gespielt haben, einander den Ball zugeworfen haben oder wir gerade Sport hatten, sind wir aufmerksamer im Unterricht. Die Schülerinnen und Schüler verstehen sich besser untereinander, wenn sie gemeinsam Zeit verbringen. Man lernt sich besser kennen und hat keine Zeit mehr ans Handy zu gehen oder sich zu streiten. Wir selber merken, dass Sport mit anderen uns viel zufriedener macht.

Unsere Wünsche an die Lehrer sind:
– dass sie jeden Tag versuchen bei Pausenbeginn den Sportplatz aufzuschließen und
– dass ältere Schülerinnen und Schüler das Herausgeben der Spielgeräte übernehmen.

Wir die Klasse 6a wünschen uns, dass die Aktive Pause wiederbelebt wird!!!