„Theater, Theater – Der Vorhang geht auf, dann wird die Bühne zur Welt“

Und zwar zur Welt von Wonkas Schokoladenfabrik! Am 4. Juni – also schon morgen – um 19.30h findet die digitale Uraufführung des Dramakurses von Frau Beckers statt. Und wie kommt man rein?

Zur Aufführung gelang man mit dem folgenden QR-Code:

Zudem gibt es auch einen Link (s.u.).

Durch alles wird man direkt zur Aufführung geleitet, und bis zu dem Zeitpunkt führt es noch auf die „TheaterESG-Seite“.

Link: https://theateresg.de

Natürlich ist die Aufführung ab dem 4. Juni dauerhaft verfügbar!!!

Be safe@ESG

Sicher kennt ihr die Situation: Es ist Pause und alles staut sich auf der Treppe, im Gang, in den Türdurchgängen.

Das ist nicht nur nervig, das ist auch leichtsinnig, weil das Virus unsichtbar ist und jeden treffen kann. Auch wenn sie oder er nicht gleich krank wird, können andere infiziert werden, für die es dann richtig gefährlich wird. Das will keiner.

Die Lösung: Ab-stand halten! Ist aber nicht immer so leicht. Wer weiß schon genau, wie sich 1,5m oder 2m anfühlen? Leicht verschätzt man sich da: „Passt schon, Abstand reicht…“

Wenn ihr wissen wollt, wie sich korrekte 1,5 m Abstand anfühlen, geht mal auf den Schulhof und probiert es aus. Die CourAGe hat dort mit Freiwilligen aus der 7b mal etwas für euch aufgemalt … 

Bleibt gesund !

Viele Grüße von der 7b und der CourAGe

UND? – Rotiert oder rekompensiert ihr im rollierenden System?

Vergesst nicht, uns zu schreiben, wie euer erster Kontakt mit der Schule war!

  • Habt ihr es euch so vorgestellt?
  • Wolltet ihr überhaupt wieder los?
  • Habt ihr Unterricht gemacht oder eher den fehlenden sozialen Kontakt wieder aufgebaut?
  • Seid ihr mit den Sicherheitsbestimmungen gut klargekommen?
  • Was war besonders schön?

….

Wir sind gespannt! Ihr könnt uns hier einfach einen Kommentar schreiben oder eine Mail an rap@esg-guetersloh.de

(*rotieren= im Kreis drehen/ *rekompensieren= einrenken, hinbiegen oder aussöhnen)

Haste keine – hol´ dir eine Maske

An dieser Stelle möchten wir im Namen des gesamten ESG zwei fleißigen Näherinnen nochmal ein großes DANKESCHÖN aussprechen.

Frau Westerbarkey

Frau Westerbarkey und Frau Dröge haben ca. 100 Masken kostenlos für die Schule produziert, die ausgeben werden können, wenn man keine besitzt oder die eigene mal vergessen hat (nein, natürlich werden die nicht als Leihmasken ausgegeben:-)).

Frau Dröge

Zudem weisen wir an dieser Stelle nochmal darauf hin, dass die Schutzmasken derzeit außerhalb der Unterrichtssituation immer getragen werden müssen, dies betrifft den Schulhof, die Flure und andere Gemeinschaftsflächen.

Und denkt dran: Abstand halten und Hände waschen!

In diesem Sinne: Sauber bleiben!

Eure Blogger!

Einfach so kommen Sie uns nicht davon!

Abiturentlassfeier 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

trotz Corona möchten wir auch dieses Jahr die Abiturzeugnisse im Rahmen einer feierlichen Zeugnisübergabe verleihen.

Aufgrund des veränderten Zeitplans, des Zentralabiturs, muss der Termin der Zeugnisübergabe vom 19. Juni auf den 26. Juni 2020 verschoben werden. Wir planen eine Übergabe der Zeugnisse für den Nachmittag um 15 Uhr.

Unser Wunsch ist es, dass nicht nur die Abiturientinnen und Abiturienten, sondern auch die Eltern und BT-Lehrkräfte an der Feier teilnehmen können.

Derzeit suchen wir nach Möglichkeiten, dies zu realisieren.

Bereits jetzt können wir davon ausgehen, dass wir die Feier in 2 – 3 Gruppen werden abhalten müssen. Wir werden Sie alle umgehend über die organisatorischen Rahmenbedingungen informieren sobald wir einen Weg gefunden haben.

Bis dahin wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie sich den Termin 26. Juni 2020 um 15 Uhr reservieren würden.

Wir alle freuen uns auf einen würdigen Abschluss der Schulzeit unserer Abiturientinnen und Abiturienten.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Fugmann, OStD
(Schulleiter)

Fake News – erkannt – gebannt!

Expertenbesuch via Zoom im Deutschunterricht der EFa

Bloggerin Liva war auch dabei und berichtet:

In der EFa haben sich die SchülerInnen in den letzten Wochen etwas intensiver mit dem Thema Fake News beschäftigt (*eingeübt wird dabei gerade das sogenannte „materialgestützte Schreiben“).

Nachdem die NW am 7.5.2020 ein Interview mit einem Professor der Universität Paderborn zu diesem Thema abgedruckt hatte, entschied man sich kurzerhand dazu, diesen Experten zu einer Zoom-Konferenz einzuladen – und siehe da: Die Zusage erfolgte prompt, so dass am letzten Montag Professor Dr. Tobias Matzner Teil des Deutschunterrichts via Zoom war. Neben den Schüler*innen der EFa kamen auch noch Mitglieder des Blogs dazu und auch Vertreter der Medienscouts. 

Professor Tobias Matzner stellte sich zunächst einmal vor.
Er hat Informatik und Philosophie studiert – klingt erstmal irgendwie unpassend, aber er erklärte, dass beide Fachbereiche Wege aufweisen, die Welt zu ordnen: In der Informatik durch Zahlen und in der Philosophie durch Worte. Mittlerweile lehrt er an der Uni Paderborn die Gebiete Medien, Algorithmen und Gesellschaft. Die Themen, mit denen er sich hauptsächlich beschäftigt sind Fake News, Neutralität von Technologie, Datenschutz, Autonomie bzw. Selbststimmung in der Hinsicht auf Technik.

Fragen über Fragen – alle wurden von IHM – Professor Dr. Matzner – geduldig beantwortet.

60 Minuten lang durfte der Kurs Fragen stellen und bekam fachlich versierte Antworten. Ein kleiner Auszug: 

Professor Matzner erklärte zum Beispiel auf die Frage, wer Fake News eigentlich in Umlauf bringt, dass Fake News sehr gezielt von kleinen Gruppen in die Welt gesetzt werden. In diesem Fall gibt es zwei Gruppen, die angesprochen werden sollen. 
Zuerst gibt es die, die die Fake News verteilen, aber nicht hinterfragen sollen, diese Gruppe wird meist durch Dinge wie Memes geködert, die sie lustig finden und deswegen weiterleiten, ohne sich der Nachricht bewusst zu sein. Hier ist auch wichtig zu sagen, dass nicht alle die Fake News teilen, diese auch glauben. 
Die andere Gruppe sind die Menschen, die es wirklich glauben und verbreiten, um eine größere Masse zu werden. 

Außerdem erklärte Matzner, dass Informationen unbewusst, vielleicht unterbewusst gemerkt werden, egal, ob falsch oder nicht. Wenn diese immer wieder gehört werden, wird diese Aussage für das Gehirn immer plausibler und aus einem „Was für ein Nonsens“ wird „Vielleicht ist da ja doch was dran“. 

Welche Gefahr geht von Fake News aus, wollten einige SchülerInnen noch wissen. Fake News können dann sehr gefährlich werden, wenn es um die Sicherheit von Menschen geht, wie zum Beispiel bei der Impfschutzdebatte, so Matzner. 

Gespannte, gebannte ZuhörerInnen:-)

Matzner erzählt außerdem, dass Fake News vor allem auf anonymen Websites entstehen, allerdings auch in etablierten Medien wie Zeitungen gelangen können. Dort ist das Problem, dass wir Menschen vertrauen, die dort arbeiten. Dadurch, dass sie durch ihre Berufswahl und Ausbildung mehr Wissen haben, vertrauen wir darauf und können somit schnell getäuscht werden, wenn in Zeitungen Fake News stehen. 

Ein weiterer Punkt, der noch angesprochen wurde, war die Plattform Wikipedia und die Frage nach der Glaubwürdigkeit dort. Matzner bezeichnete es als sehr spannend und als gute Informationsquelle, jedoch eben nicht wissenschaftlich. Er erklärt, dass es meistens nur Menschen bearbeiten, die sich viel mit dem Thema auseinandersetzen und damit ein großes Wissen haben, aber nicht wissenschaftlich daran arbeiteten. 

Auch wenn man es bei dem Beruf vermuten könnte, steht Professor Matzner dem Netz nicht grundsätzlich negativ gegenüber. Er schwankt: Ist zum einen skeptisch gegenüber der Entwicklung der letzten zehn Jahre (*mit der Entwicklung meint er in diesem Fall, dass große Unternehmen wie Facebook die Pluralität des Internets einschränken), anderseits schätzt er natürlich auch die gute Möglichkeit der Informationsbeschaffung und Kommunikation.

Insgesamt war es ein sehr informatives Experten-Gespräch und wir bedanken uns ganz herzlich bei Professor Matzner, dass er so spontan zugesagt hat! 

Und ihr? Seid ihr sicher vor Fake News? Erkennt ihr sie?

Im Online-Quiz des SWR kannst du dich mal testen:
Handelt es sich um eine seriöse Nachricht, Satire oder Fake News?Spiele das Quiz und lerne verschiedene Strategien kennen, mit deren Hilfe du Nachrichten im Hinblick auf ihre Seriosität überprüfen kannst. Viel Spaß dabei!

https://swrfakefinder.de

Update_22.05.2020: Wichtige Hinweise für das ESG-rollierende-Reopening

Guten Morgen,

so, ab dem 26. Mai starten wir also in das rollierende System. Heute möchten wir euch und Sie über einige wichtige Dinge diesbezüglich in Kenntnis setzen.


Ganz wichtig ist, dass für die Zeit des rollierenden Systems verschobenen Anfangszeiten gelten, damit „Rudelbildung“ vermieden wird.

Hier die Übersicht über die jeweiligen Anfangs-, Pausen und Endzeiten:

Erprobungsstufe: 
8.00 – 9.20 Uhr – Pause – 9.40 – 11.00 – Pause – 11.20 – 12.45 Uhr

Mittelstufe: 
8.10 – 9.30 Uhr – Pause – 9.50 – 11.10 – Pause – 11.30 – 13.00 Uhr

Oberstufe: 
8.20 – 9.40 Uhr – Pause – 10.00 – 11.20 – Pause – 11.40 – 13.15 Uhr

Zudem gilt es, bestimmte Hygienemaßnahmen zu beachten:

Das Allerwichtigste: Abstand halten und Hände waschen!


An allen Eingängen findet ihr Spender mit Desinfektionsmitteln. Diese bitte nutzen!
Wenn ihr euch im Gebäude bewegt, setzt bitte euren Mund-Nasen-Schutz auf.


Geht euch (im wahrsten Sinne desWortes) „aus dem Weg“.
Vermeidet unbedingt jegliche Art von „Rudelbildung“.
Beim Betreten und Verlassen des Unterrichtsraumes ist Händewaschen Pflicht.
Wenn ihr während des Unterrichtes an eurem Platz sitzt, kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.
Die Tische dürfen nicht verrückt werden.
Für jede Unterrichtseinheit in einem Raum wird ein Sitzplan angefertigt.

Tja, das sind sozusagen die „Spielregeln“ für die nächsten Woche – seien wir alle „fair Player“ und halten uns an diese Vorgaben, so dass wir uns und andere schützen und eine sichere Lernumgebung schaffen!

Update_20. Mai 2020: Wie das ESG „rolliert“

Liebe Schulgemeinde,

vor dem „langen Wochenende“ möchten wir Sie über unsere Pläne für den Schulbetrieb bis zu den Sommerferien informieren:

Seit dem 12. Mai konnten wir die Abiturprüfungen ohne Einschränkungen durchführen.

Ab dem 18. Mai haben wir Schülerinnen und Schülern, die nachweisbare Schwierigkeiten mit dem Distanzlernen hatten, bereits vor dem vom Ministerium ausgegebenen Stichtag
vom 26. Mai Lernangebote in der Schule unterbreitet und so einen sanften Wiedereinstieg ermöglicht.

Ab dem 25. Mai werden wir der Linie des MSB folgen und nach einem rollierenden System allen Klassen einen Schulbesuch ermöglichen. Unsere personellen und räumlichen Kapa-zitäten erlauben es jeder Klasse an insgesamt bis zu drei Tagen in der Schule präsent zu sein.  Die Tage in der Schule sollen vornehmlich dazu genutzt werden, soziale Kontakte innerhalb der Lerngruppen und auch Kontakte zu den Lehrkräften wiederherzustellen. Wir wollen die gemeinsame Zeit nutzen, um den Schülerinnen und Schülern für das in den vergangenen Wochen Geleistete Wertschätzung entgegenzubringen und sie dazu motivieren, das Lernen auch in Distanz in den nächsten Wochen, so gut es geht, anzunehmen. Organisatorisch werden wir uns weiterhin an der Struktur unserer Stundenpläne orientieren, so dass die systematischen Lernangebote auch weiterhin über die Lernplattform organisiert werden können. Die Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem beigefügten Plan.

Bitte beachten Sie, dass Kolleginnen und Kollegen durch Abiturkorrekturen, Präsenz-unterricht und Notfallbetreuung zeitlich so gebunden sind, dass die bisher flächendeckenden Lernangebote auf der Plattform NERDL in ihrer Struktur den neuen Bedingungen angepasst werden. Die Kolleginnen und Kollegen werden ihre Lerngruppen entsprechend informieren.

Das Angebot der Notfallbetreuung für Familien, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, werden wir aufrechterhalten. 

Wir danken Ihnen allen für Ihr Verständnis, die vielen Mails und Kontakte, in denen Sie Wertschätzung, Besorgnisse und Verbesserungsvorschläge kommuniziert haben.

Bitte wenden Sie sich jederzeit an uns falls Sie Fragen haben und beachten Sie die Hinweise auf unserer Homepage, in Mails, in Blogeinträgen, usw., damit Sie immer auf dem aktuellen Stand sind.

Wir wünschen Ihnen ein schönes langes Wochenende.

Martin Fugmann
(Schulleiter)

Holt sie euch – eine der fünf goldenen Eintrittskarten von Willy Wonka!

Noch zwei Wochen sind es bis zur Aufführung!

Wir freuen uns, dass wir euch und Ihnen heute den zweiten Trailer zu dem Stück „Die Schokoladenfabrik“ präsentieren dürfen und hoffen, wir Blogger tragen so ein Stück weit dazu bei, dass sich Menschen aus der ganzen Welt dieses einmalige Theaterexperiment des ESG ansehen werden!

Frau Beckers verrät: „Die Proben laufen vielversprechend und ich denke, unser Stück wird nicht weniger interessant, als ihr es von „Theateresg“ gewöhnt seid.“

Na dann, wir freuen uns auf den 4. Juni 2020; 19.30h!!!

www.theateresg.de