Mädels aufgepasst: Was war eigentlich am …

19. Januar 1919 so los?! Wir finden, man sollte sich erinnern! Falls du weißt, worauf wir anspielen, dann schreib uns doch einen Kommentar (ja, heute sind mal nur die Mädchen gefragt …). Du bekommst auch eine kleine Belohnung!

Habt ein schönes Wochenende!

Eure Blogger

Ach ja, ihr lieben OberstufenschülerInnen, die ihr euch gerade mit Goethes „Faust“ beschäftigen dürft: Am 19. Januar 1829 kam es zur Uraufführung dieses Werkes: „1829 – Hoftheater in Braunschweig am 19. Januar. Zur Uraufführung kam eine textlich, inhaltlich und vom Handlungsablauf gegenüber dem als unspielbar gehaltenen Originaltext Goethes radikal veränderte, für die Bühne redigirte Fassung in sechs Abteilungen. Gestrichen waren unter anderem die beiden Vorspiele sowie die Szenen „Abend“ und „Walpurgisnacht“. Die Inszenierung von Ernst August Friedrich Klingemann betonte vor allem die Gretchentragödie. Die Aufführung dauerte über dreieinhalb Stunden und war ein großer Erfolg.“ (wikipedia)

DU BIST GEFRAGT – Deine Meinung zum Fahrtenprogramm unserer Schule

Draußen tobt die Friederike und dich hat man nach Hause geschickt. Und jetzt: Na, jetzt „träumst du dich mal weg“ und erinnerst dich an schöne Plätze dieser Welt, die du in der Vergangenheit mit der Schule erkundet hast.

Warum?!

Es geht um eine erste Evaluation (d.h eine Untersuchung und Bewertung) des Fahrtenprogramms unserer Schule.

Wie?!

Die SV hat diesbezüglich konkret drei Fragen an dich, die du über die Kommentarfunktion beantworten kannst.

Und dann?!

Dann sichten SV und Blogger die (hoffentlich zahlreichen) Antworten und eruieren ein erstes Fazit, welches dann am 24.1.2018 in der Lehrerkonferenz geäußert wird. Ja und dann, dann muss man mal sehen, inwiefern Handlungsbedarf besteht.

Also, ihr seht, es ist echt wichtig, dass ihr euch äußert – vor allem, wenn ihr möchtet, dass sich „etwas bewegt“!

Hier also die drei Aspekte, die wir abfragen möchten (*bitte schreibe die Nummern 1-3 vor deine Antworten, dann blicken wir beim Auswerten besser durch;-):

1. Verrate uns: An welchen Fahrten hast du teilgenommen?
2. Welches Fazit ziehst du aus den Fahrten – auf welche Fahrten beziehst du dich dabei?
3. Wie zufrieden bist du mit der Anzahl der Fahrten?

Wenn du zusätzlich noch etwas „loswerden“ möchtest in Bezug auf dieses Thema, dann schreib es einfach auf! Wir sind gespannt!

So, jetzt los!

Die SV und die Blogger warten auf deine Meinung!

Voll ärgerlich …

… sind die neuen Auswüchse an Schmierereien, die seit den Weihnachtsferien an unserem Schulgelände zu finden sind.

Emma und Pauline haben einige Stellen mal fotografiert und mit zwei gar nicht erfreuten Hausmeistern gesprochen.
Die haben erzählt, dass die Beseitigung dieser zweifelhaften Kunst von einer externen Firma übernommen und in etwa 3000 bis 4000€ wird. Das ist total ärgerlich, denn die Schule hat einen festen finanziellen Haushalt zur Verfügung, den man ja wirklich für sinnvollere Sachen einsetzen könnte. Graffiti ist ja als Kunstform wirklich schön (s. die ständig wechselnden Kunstwerke an der Weberei), aber das, was jetzt an unserem Schulgebäude prangt, ist einfach überflüssig und verursacht viel Arbeit.

Wenn ihr ein Händchen für Graffiti habt, dann könnten wir doch mal überlegen, wo wir richtig schöne Graffiti-Kunst am ESG anbringen können … sprecht doch mal eure (Kunst-)LehrerIn an (oder die SV oder uns Blogger) und wir nehmen mal was in Angriff – richtig schöne – vielleicht wechselnde – ESG-Graffiti Kunst (ach ja, die Graffiti-Künstler der Weberei kann man auch ansprechen, die würden uns sicher mit Rat und Tat unterstützen …).

Schöne Woche noch…

eure Blogger!!!

Anmeldung am ESG – Wie – Wo – Was – Wir verraten es Ihnen

Liebe Eltern, die Sie Ihr Kind bald am ESG anmelden möchten,

am „Tag der offenen Tür“ haben wir uns vom Blog angeboten, Fragen zu beantworten, die Ihnen „unter den Nägel brennen“ bezüglich des Neustarts Ihres Kindes.

Einer Frage wollen wir uns hier gesondert annehmen: Wie läuft das eigentlich alles mit der Anmeldung?

Wann ist die, welche Tage stehen dazu zur Verfügung?
Am 19. und 20. Februar von 8.00h bis 13.00h und 15.00h bis 18.00h.
Am 21. und 22. Februar von 8.00h bis 13.00h.

Was muss man mitbringen?
• das letzte Zeugnis mit Empfehlung
• die Geburtsurkunde
• das Anmeldeformular der Stadt

Muss das Kind mitkommen?
Ihr Kind KANN, muss aber nicht mitkommen!

Wie läuft die Anmeldung ab?
1. Sie gehen in die Aula und füllen ein Anmeldeformular aus.
2. Im Sekretariat geben sie die Unterlagen ab (Sekretariat kopiert).
3. Sie führen ein Aufnahmegespräch mit einem Mitglied der Schulleitung.

Das war es schon!

Von den Grundschulen werden Sie zeitnah noch hilfreiche Merkblätter erhalten!

Wenn Sie noch Fragen haben, dann wenden Sie sich gerne an uns!

Ihre Blogger (mit freundlicher Unterstützung von Frau Mülot; Unterstufenkoordinatorin am ESG)!

Ach ja, am Mittwoch, 17.1. (also schon morgen) gibt es eine Info-Veranstaltung von Eltern für Eltern – 19.30h – nutzen Sie auch diese Chance, mit Eltern ins Gespräch zu kommen…

Blog-Sitzung in KW 3: Mittwoch 13.45h

Guten Morgen, guten Start in die neue Woche – der Januar ist echt nochmal so richtig anstrengend, oder?! Arbeiten , Tests, Klausuren, Referate … man merkt es wieder: Die Zeugnisse stehen an! Haltet durch!

In dieser Woche treffen wir uns wieder am Mittwoch (17.1.), 13.45h in der Mediothek!

Bis dahin eine schöne Woche!

Debattieren erwünscht, aber richtig – Einladung des Stiftischen Debattierclubs

Endlich mal wieder was los hier auf´m Blog.

Uns erreichte die Anfrage der Gründer des Stiftischen Debattierclubs mit Bitte um Veröffentlichung! Machen wir gerne – und sehr gerne kommen wir mal bei euch vorbei um Debattierluft zu schnuppern

S t i f t i s c h e r
Debattierclub

Wer wird sind
Der „Stiftische Debattierclub“ ist von uns, David Embgen und Tom Heinrich aus der Stufe Q1, zusammen mit Schülerinnen und Schülern aus anderen Jahrgangsstufen gerade gegründet worden.

Was wir machen
Unter Debattieren versteht man eine Diskussion, die strikten, vorher festgelegten Regeln folgt. Im Rahmen des Stiftischen Debattierclubs werdet ihr die Regeln des Debattierens und Grundlagen der Argumentationstheorie kennenlernen. Eure erlernten Fähigkeiten könnt ihr dann in Spaßdebatten und im weiteren Verlauf in Debatten im „British Parlamentary Style“ unter Beweis stellen.
Wir ermöglichen euch ebenfalls die Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Jugend debattiert“, auf den wir euch mit Hilfe externer Experten vorbereiten.

Mitglied werden
Wenn du leidenschaftlich gerne diskutierst und dich für politische und gesellschaftliche Fragestellungen interessierst, würden wir uns freuen, dich bei einem unserer nächsten Treffen donnerstags um 13.30 Uhr in A21 kennenzulernen.

Viele Grüße,

euer Stiftischer Debattierclub

FROHES NEUES JAHR …

… einen guten Start in das Jahr 2018 wünschen wir euch!

Wir sehen uns morgen! Falls ihr eure Lehrer und Lehrerinnen sehr vermisst und ein Wiedersehen kaum erwarten könnt – auf der Homepage unserer Schule (die ja seit Kurzem in neuem Glanz erstrahlt) sind jetzt Fotos all´ eurer Lieblingspädagogen und Lieblingspädagoginnen zu sehen: http://esg-guetersloh.de/schulgemeinde/lehrkraefte/!

Und zur besseren Planung eurer Termine (und um jetzt schon mal die nächsten freien Tage im Kalender fett zu markieren): http://esg-guetersloh.de/aktuelles/terminkalender/

Eure Blogger!

Ach ja, schon mal zum Planen: Die Blog-Sitzung diese Woche ist am Freitag mit Frau Kämpken! Ort und Zeit kommt!

Kaum begann das neue Jahr – und der Bolte ist schon da…

… mit neuen Infos für alle, die am Startup-Wettbewerb teilnehmen.

Eine Kurzversion: Start-Up Beratungstermin

Anmerkung der Redaktion: Herr Bolte, wie viele ESG-Teams sind das eigentlich? Schreiben Sie uns doch mal bitte einen Kommentar, wie es bisher so läuft! Danke!

Die nächste Veranstaltung findet am Mittwoch, den 17.01. von 14:15 Uhr bis ca. 16:30 Uhr im Studio statt!  Lesefaule

Agenda:
14:15 Uhr: Impulsdiskussion: Startup – wie führe ich ein Unternehmen?
15:00 Uhr: Ideen-Pitch (Jede angemeldete Gruppe stellt ihre Unternehmensidee in einem Vortrag (7-10 Minuten) den Vertretern aus der Wirtschaft vor und erhält ein professionelles und individuelles Feedback)
16:00 Uhr: Ausklang der Veranstaltung

Bitte meldet euch für die Planung verbindlich bis Freitag, den 12.01.18 per E-Mail bei Herrn Bolte und Frau Niehaus an, da die Veranstaltung bei fehlenden oder zu wenigen Anmeldungen ggf. nicht stattfindet! (A.Niehaus@prowi-gt.de , bol@esg-guetersloh.de)

Von Frau Niehaus gibt es für die Vorbereitung des Pitches folgende Tipps:

  1. Vorbereitung ist die halbe Miete, d.h. üben, üben, üben.
    Sprecht euren Pitch vor Freunden, Eltern, Geschwistern, dem Spiegel… und holt euch anschließend ein Feedback ein.
  2. Keep it simple: dazu gehört ein klarer und verständlicher Sprachstil mit kurzen Sätzen. Wenn es geht, vermeidet komplizierte Wörter. Euer Publikum kennt sich mit eurer Lösung/eurer Branche vielleicht noch nicht aus: Eure Geschäftsidee muss so einfach erklärt werden, wie möglich. Beschränkt euch auf das Wesentliche.Achtet beim Üben auf die Zeit: wie lange benötigt ihr, um alles zu sagen, was ihr erzählen wolltet. Was ist überflüssig? Was ist wichtig
  3. Grundaufbau: Euer Pitch sollte folgende Fragen beantworten
    1. Was ist das Problem, das eure Geschäftsidee löst?
    2. Was ist der Nutzen eurer Idee?
    3. Wie sieht eure Lösung aus? Stellt Funktionen vor. Gibt es einen Prototypen, Demoversionen, Skizzen oder Bilder, die die Lösung verständlicher machen – dann zeigt diese! Vielleicht habt ihr schon eine Idee für ein Preismodell? Habt ihr euch schon mit den Kosten auseinander gesetzt? Wenn ja, führt durch die (groben Zahlen).
    4. Wer ist eure Zielgruppe (oder anders: wer gibt Geld für eure Lösung aus)?
    5. Wisst ihr wie viele Menschen zu euren Kunden gehören (Wie groß ist eurer Markt)?
    6. Wie sieht es mit eurem Wettbewerb aus? Gibt es Unternehmen, die dasselbe Problem lösen wollen? Was  macht ihr vielleicht anders (und natürlich besser) als die Konkurrenz?
    7. Wie weit ist eure Geschäftsidee fortgeschritten? Was sind eure nächsten Schritte?
    8. Wer ist in eurem Team? Gibt es schon eine Aufgabenverteilung?
    9. Wo benötigt ihr Unterstützung oder Feedback?
  4. Powerpointfolien notwendig?  Powerpointfolien können hilfreich sein, sind aber kein Muss! Wenn ihr Folien zeigt, gilt auch hier: weniger ist mehr. Benutzt nur wenig Stichworte, die das unterstreichen, was ihr erzählt. Die Schrift muss groß genug und lesbar sein. Seid sparsam mit Animationen – das lenkt nur unnötig ab. Prüft die Folien abschließend auf Fehler. Rechtschreib- und Grammatikfehler sind wie bei einer Bewerbung ein absolutes NoGo und wirkt schluderig.

Viel Spaß bei der Vorbereitung! Wir freuen uns auf euch! Klick hier für weiterführende Infos!

Anna Niehaus und Mario Bolte