Liebe BloggerInnen,

guten Morgen! 

Dieser Post ist für euch: Stimmen einiger Lehrer und Lehrerinnen zu der Nominierung bei der Vorauswahl für den Schülerzeitungswettbewerb (Kategorie Online-Schülerzeitungen) der Länder 2019/2020. Nehmt sie als Motivation für die Woche und für die weitere Arbeit, die uns manchmal so müßig erscheint. Es lohnt sich! 🙂

Herzliche Glückwünsche zur Nominierung. Das ist ja ein toller Erfolg.
Ich drücke ganz doll´ die Daumen!

ich finde ihr macht einen tollen Job! Ich stöbere jedenfalls gerne auf euren Seiten und bekomme so Sachen mit, die sonst auch an mir vorbeigegangen wären. Macht bitte weiter so und ich drücke die Daumen für euren Wettbewerb.

Euer Engagement ist super und geht weit über die Anstrengungen einer normalen Schülerzeitung hinaus! Auch wir von der SV haben längst das Potenzial des ESbloGs erkannt und die SchülerInnen haben jetzt eine ganze andere Wahrnehmung, als das noch vor ca. 2 Jahren der Fall gewesen wäre (Zitat damals: „liest doch eh keiner“). 

Bitte macht weiter so und ganz viel Glück für den Wettbewerb 🙂

Den Blogger*innen herzliche Glückwünsche zur Nominierung und fingers crossed für die nächste Runde! Ich freue mich, dass Euer Engagement auch über den ESG-Tellerrand hinaus gewürdigt wird!

It´s a pleasure to work with you!!!

Guten Morgen, gute Woche …

… wünschen euch an dieser Stelle wie immer die Blogger – die heute ausgesprochen gut gelaunten Blogger, denn wir haben erfahren, dass unser Blog tatsächlich bei der Vorauswahl für den Schülerzeitungswettbewerb (Kategorie Online-Schülerzeitungen) der Länder 2019/2020 nominiert wurde. Drückt uns die Daumen für die nächste Wettbewerbsrunde – und drückt uns nicht nur die Daumen, sondern versorgt uns mit Lesestoff aus euern Klassenzimmern – wir würden uns jetzt mehr denn je freuen, von euch zu hören!

So, was liegt an diese Woche an?

Am 17., 18., 19. und 20.2. sind die Anmeldungen für die neuen FünftklässlerInnen. Ein aufregender Schritt und eine richtige Entscheidung! Es ist sooooooo schön am ESG!

Montag, 17.02.: Wir hoffen, dass „Victoria“ nicht wieder den Schulbetrieb lahmlegt (*für Besserwisser und solche, die es werden wollen: Die Tiefs im Jahr 2020 werden alle mit einem weiblichen Namen benannt, denn es ist ein gerades Jahr, nächstes Jahr dann der Wechsel: Alle Tiefs männlich, alle Hochs weiblich. Das ist seit 1998 so (vorher waren die Tiefs übrigens immer weiblich und das rief Kritiker auf den Plan…).

Dienstag, 18.02.: 7.55h Andacht der Klasse 9c

Mittwoch, 19.02.: ab 14.00h Informationsveranstaltung der Bundesagentur für Arbeit für die Jahrgangsstufe EF im Studio des ESG

Donnerstag, 20.02.: wir haben nichts gefunden …

Freitag, 21.02.: KI-KA-KARNEVAL für die Klassen 5 bis 7! Kommt zahlreich!

In der Mensa stehen folgende Leckereien auf dem Plan: https://www.cultina.de/wp-content/uploads/ESG-KW-08-W-4.pdf

Es folgt: Ein laaaaaaaanges Wochenende! Genießt den freien Rosenmontag!

Siegerehrung der Mathe-Olympiade

Bloggerin Melina war bei der Siegerehrung der Mathe-Olympiade dabei:

Am Mittwoch, 12.2., fand die Siegerehrung der alljährlichen Mathe- Olympiade statt. Von 120 Schüler/innen, die an einem Samstagvormittag Mathe Aufgaben gelöst haben, bekamen 60 eine Einladung zur Siegerehrung. Die Siegerehrung fand am Städtischen Gymnasium Gütersloh statt. Erst einmal wurden alle Anwesenden von der stellvertretenden Schulleiterin begrüßt. Danach hat Dr. Thorsten Hüls (ein Mathematiker der Universität Bielefeld) einen Vortrag über das Thema „Sodoku – ist das Mathematik?“ gehalten mit der Antwort „Ja Sodokus sind Mathematik“. Danach wurden die Preise verteilt. Natürlich haben auch ESGler „abgeräumt“: Erik Schmalhorst (Klasse 8) und Maximilian Reinermann (Klasse 6).

Unter den „ausgezeichneten“ Mathematikern auch zwei ESGler aus der Klasse 6c (3. v. l.). und der Klasse 8 (4.v.l.)

Herzlichen Glückwunsch!

Die „neue“ Chemie am ESG

Häppchen statt Chemikalien wurden in der letzten Woche bei der offiziellen Einweihung der renovierten Chemieräumen serviert. DAs Warten hat sich definitiv gelohnt: Freundlich, hell, modern und natürlich professionell – da macht das Lernen noch mehr Spaß!

Hier einige Impressionen:

http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Guetersloh/Guetersloh/4127892-Evangelisch-Stiftisches-Gymnasium-Neue-Chemie-Raeume-fertig-Viel-Platz-zum-Experimentieren

Ki-ka-KARNEVAL am ESG

Die Blog-Redaktion erreicht noch ein super Veranstaltungshinweis für die nächste Woche:

Seid ihr in der 5-7ten Klasse und mögt verkleiden und mit anderen Schüler*innen Zeit zu verbringen? Da wird Folgendes super für euch sein:

Wir von der EF machen am 21.02. eine Karnevalsfeier für euch! Mit Snacks, einem Kostümwettbewerb und allem drum und dran. Ihr könnt euch gerne verkleiden, ist aber natürlich kein Muss 🙂 Falls ihr euch nicht so stark verkleiden möchtet, habt ihr auch noch die Möglichkeit, von uns geschminkt zu werden. 

 Die Party findet statt von 15:30h bis um 17:30h in der Mensa.

Der Eintritt kostet jedoch auch etwas, da wir bereits für unseren Abiball sammeln und sparen. Mit 4€ seid ihr dabei!

Wir hoffen, dass ihr zahlreich erscheint!

Euer Orga-Team aus der EF

Politikunterricht am außerschulischen Lernort – ESGlerInnen im Landtag

Am Mittwoch ging es für zwei Sowi-Kurse (Begleitung: Frau Brand und Herr Söker) mit dem Zug zum Landtag nach Düsseldorf, wo es eine Führung gab.
Vorher stand auch etwas „Freizeit“ in Düsseldorf auf dem Plan, danach ging es mit der Bahn zum Landtag, wo eine Mitarbeiterin etwas erklärt hat. Zudem durfte die Truppe an einer Diskussion teilnehmen und abschließend noch ein Gespräch mit Herrn Tigges führen.

ESGlerInnen treffen den Gütersloher Politiker Raphael Tigges im Landtag – Bloggerinnen natürlich in der ersten Reihe 🙂

Schwangerschafts-Talk – Frau Meyer-Lorenz und Frau Kloppenburg freuen sich auf eine längere „Verschnaufpause“

Wir Blogger hatten das Glück, die werdenden Mütter Frau Meyer-Lorenz und Frau Kloppenburg zu interviewen, bevor sie in den verdienten Mutterschutz gehen.


Nun, erst einmal zu ihrer Person: 

  1. Wie lange sind Sie schon am ESG?
    Kloppenburg: Ich bin seit 2013 am ESG – es sind also schon 6 Jahre…
    Lorenz: Seit Mai 2015, erst kam ich als Vertretungskraft und bin zum Glück dann geblieben.

2. Welche Fächer unterrichten Sie?

Kloppenburg: Physik, Sport und Informatik
Lorenz: Englisch und Geschichte, ich gebe vor allem viel Bili Geschichtsunterricht. 

3. Hatten Sie schon immer vor, diese Fächer zu unterrichten?

Kloppenburg: Ich wollte eigentlich früher in Detmold studieren, aber das wäre zu weit weg gewesen, deswegen bin ich in Paderborn geblieben 
Lorenz: „Immer“ ist ganz schön lang… Es war mir schon immer klar, dass ich als Lehrerin Englisch unterrichten würde, aber heutzutage finde ich Geschichte sogar spannender zu unterrichten.

4. Hatten Sie alternative Berufswünsche?
Kloppenburg: Ich wollte Informatikerin für Medizinökonomie werden, habe mich aber dann doch für etwas anderes entschieden. Nachdem ich an einer Volkshochschule unterrichtet habe, bin ich aufs Lehramt umgestiegen.
Lorenz: Ich hatte immer gehofft, beruflich viel reisen zu können. Allerdings habe ich mich nach ein paar Praktika umentschieden und bin beim Lehramt gelandet.

Wir wollen ja heute mit Ihnen einen Schwangerschafts-Talk führen und sich deshalb natürlich sehr interessiert an folgenden Fragen:

5. Wann gehen Sie in den Mutterschutz und wie lange werden Sie in Elternzeit sein?
Kloppenburg: Ich gehe in zwei Wochen – am Aschermittwoch – und nach der Geburt wahrscheinlich 1 Jahr in Elternzeit.
Lorenz: Ich gehe Ende April in den Mutterschutz. Der 27. April ist mein letzter Arbeitstag. Die Elternzeit ist noch nicht ganz klar geplant 🙂

6. Und wann ist der errechnete Geburtstermin?
Kloppenburg: Am 8. April.
Lorenz: Bei mir ist es der 9. Juni.

7. Werden Sie beide zum ersten Mal Mama?
Kloppenburg: Nein, es ist schon mein zweites Kind.
Lorenz: Bei mir auch!

8. Worauf freuen Sie sich am meisten nach der Geburt?
Kloppenburg: Ich freue mich darauf, nach so vielen Jahren im Beruf die freie Zeit wirklich genießen zu können. Man hat auch einfach mal ein anderes Leben als nur die Arbeit, ein „Familienleben“.
Lorenz: Ich freue mich darauf, nicht so getaktet zu sein. Natürlich gibt mir das Baby einen Rhythmus, aber nicht mit dem „beruflichen“ Stress.

9. Haben Sie vor irgendwas Angst/Bedenken?
Kloppenburg: Vor der Geburt! 🙂
Lorenz: Ich versuche immer positiv zu sein. Natürlich hat man trotzdem immer mal Sorgen, aber eigentlich bin ich ganz optimistisch. An die Geburt will ich noch gar nicht denken.

10. Kennen Sie schon das Geschlecht des Kindes, bzw. möchten Sie es verraten?
Kloppenburg: Nein, ich weiß es noch nicht und wir wollen uns überraschen lassen.
Lorenz: Wir möchten es auch nicht vor der Geburt wissen.

11. Haben Sie schon Ideen für einen Namen?
Kloppenburg: Wir haben schon eine ganze Liste angelegt. Immer, wenn mir ein schöner Name einfällt, schreibe ich ihn auf.
Lorenz: Einen Mädchennamen hätten wir schon. Beim Jungen ist es da irgendwie schwieriger, etwas zu finden.

12. Es gibt ja viele „stereotypische“ Schwangerschaftsgewohnheiten – erkennen Sie sich da wieder?
Kloppenburg: Ich bin immer am Essen. Ich esse schon kleinere Portionen, dafür aber in vielen Mengen. Oft aber wenig – und man muss öfters mal aufs Klo 😉
Lorenz: Früher habe ich  tatsächlich nie viel Süßes gegessen. Jetzt brauche ich das irgendwie – ist merkwürdig, aber das esse ich die ganze Zeit, Süßkram.

13. Was denken Sie wird die größte Herausforderung für Sie die nächste Zeit?
Lorenz: In den dritten Stock gehen und Schuhe anziehen. Meine Klassenräume sind oft oben, da brauche ich immer einer Verschnaufpause.
Kloppenburg: Stimmt, Schuhe anziehen. Und dass ich natürlich alles in der Schule organisiere für die Zeit, wenn ich dann weg bin.

14. Was glauben Sie: Werden Sie die Schule auch mal vermissen?
Kloppenburg: Ich glaub, ich werde die Schule und vor allem das Kollegium vermissen. 
Lorenz: Definitiv. Ich habe es zum Beispiel total genossen, mein Emails zu lesen und mir zu denken, dass ich das alle nicht mehr machen muss. 🙂

15. Sie werden in der Schule ja sehr fehlen – Wie wird denn Ihr Ausfall kompensiert?
Lorenz: (zieht ratlos die Schultern hoch) Ich weiß nicht, ob in der SV neu gewählt wird, das werden wir noch sehen müssen. Der restliche Unterricht wird aber natürlich abgedeckt.
Kloppenburg: Ich denke, da wird sich der Schulleiter Gedanken zu machen. Herr Bolte wird sicher Teile meiner Aufgaben übernehmen. Die Stunden werden definitiv übernommen

16. Es kursieren ja Gerüchte über weitere Schwangerschaften im Kollegium. Können Sie uns dazu etwas sagen?
Lorenz: Ich finde, das ist ein ganz privates Thema. Der oder diejenige wird das sicher selbst entscheiden…
Kloppenburg: …und zum passenden Zeitpunkt berichten. 

17. Denkt man in der Schule eigentlich schon über eine schuleigene KITA nach bei dem Schwangerschaftsboom in letzter Zeit?
Lorenz: Praktisch wäre es absolut.
Kloppenburg: Wir haben da schon mal drüber gescherzt. Konkrete Pläne gibt es zwar noch nicht, aber toll wäre es bestimmt.

Wir vom ESbloG bedanken uns bei Frau Lorenz und Frau Kloppenburg für das Interview und wünschen beiden alles Gute mit ihrem Familienzuwachs und eine entspannte Elternzeit!

Euer Blog-Team

Gut gelaunt im Blog Interview: Frau Meyer-Lorenz (links) und Frau Cloppenburg (rechts)

Mit neuen Modulen am Start – Die Medienscouts am ESG

Die Medienscouts unserer Schule leisten einen sehr wertvollen Beitrag in Bezug auf einen verantwortungsvollen und sicheren Umgang mit digitalen Medien. Zu verschiedenen Schwerpunkten hat diese Schülergruppe, die sich zusammensetzt aus etwas 15 Schülern und Schülerinnen der Klassen 9 bis Q2, „Module“ erarbeitet. „Module“ sind so etwas wie Einheiten oder Bausteine zu bestimmten Themen – in diesem Fall natürlich mit jeweils einem ausgewählten Aspekt aus dem Bereich Medien.

Es gibt zum Beispiel ein Modul zu dem beliebtesten Messenger in Deutschland. Na, kommt ihr drauf? Klar – WhatsApp. Während des Moduls wird zum Beispiel ein Plakat mit Verhaltensabsprachen erstellt, das im Klassenraum aufgehängt wird. Außerdem wählt jede Klasse zwei Administratoren, die bei Konflikten moderieren.

Auch ein Modul zum Thema Cybermobbing oder Handynutzung ist ausgearbeitet und vielfach erprobt.

Ganz „frisch“ sozusagen ist die Einheit, die sich mit digitaler Ablenkung auseinandersetzt – und zwar bezogen auf jene Möglichkeiten, die im Unterricht aufgrund der flächendeckenden Nutzung von Laptops auftreten können: Browsergames, WhatsApp-Web, Instagram & Co.

Das Modul zum Thema TikTok beleuchtet mal die allseits beliebte Video-App. Es geht um Aspekte wie dem sorgsamen Umgang mit der App (Profil einrichten eventuell „lauernde“ Gefahren erkennen), aber es soll auch der Frage nachgegangen werden, warum TikTok eigentlich so beliebt ist.

Wenn ihr euch an die Durchsage vom 31.01. zum Thema ESG_Beichtstuhl erinnert, dann ist eine Einheit zum Thema Hate Speech und Fake News, an der die Gruppe ebenfalls arbeitet, bestimmt auch sehr interessant.

Bei all´ dem, was die Medienscouts anbieten, geht es übrigens nicht darum, immer nur mit dem erhobenen Zeigefinger aufzutreten, sondern es steht vielmehr der Gedanke im Vordergrund, euch fit zu machen für eine sichere, faire und kompetente Mediennutzung.

Und jetzt seid ihr noch gefragt:

Habt ihr die Medienscouts schon mal im Unterricht erlebt? Was war da Thema und wie hat es euch gefallen?
Welches Thema würdet ihr euch noch wünschen, welches Modul könntet ihr euch vorstellen?

Schreibt doch hier mal einen Kommentar.

Außerdem: Wenn ihr als Klasse an einem der Module interessiert seid, dann setzt euch einfach mit Herrn Leiskau oder Frau Rapp in Verbindung, die dann die Koordination eines möglichen Einsatzes übernehmen.

Klein, aber oho …

… oder besser unauffällig, aber durchaus beachtenswert ist übrigens auch unsere Blog-Seitenleiste. Hier gelangt ihr mit einem Klick zu unserer Instagram Seite, zum Blog-Abonnement, könnt Artikel im Archiv suchen, Datum, Wetter, Kalenderwoche checken oder im Kalenderblatt stöbern. Dass sich das lohnt, zeigt ein Zitat, welches wir heute dort entdeckt haben:

Was habt ihr noch für Vorschläge? Welchen Link hättet ihr gerne noch eingepflegt? Macht doch mal einen Vorschlag für das Hauptmenü, die Seiten- oder Fußzeile?

Lasst einfach einen Kommentar unter diesem Artikel da! Vorschläge werden natürlich auch honoriert!

*Übrigens: Total toll, dass wir immer noch Einsendungen bekommen für mögliche neue Blog-Logos. Wir haben auch schon Angebote für Massen-Tassen-und-Blöcke-Produktion eingeholt und freuen uns darauf, diese möglichst bald in den Händen zu halten. Bis zu den Osterferien habt ihr noch Zeit, eure Logo-Vorschläge einzureichen (rap@esg-guetersloh.de).

Eure Blogger