Start-Up Projekt: Terminneuigkeiten!

Feedback-Gelegenheit

Am 10.11. könnt ihr in der Zeit von 9:35 – 10:35 Uhr (Raum D25) Frau Niehaus persönlich Fragen zu eurer Idee / dem Model Canvas / etc. stellen. Bitte meldet euch vorher bei Frau Niehaus an (A.Niehaus@prowi-gt.de).

Nächste offizielle Veranstaltung

Die nächste Veranstaltung findet am Mittwoch, den 17.01. von 14:15 Uhr bis ca. 16:30 Uhr im Studio statt!

Kurzform der Agenda
14:15 Uhr: Impulsdiskussion: Startup – wie führe ich ein Unternehmen?
15:00 Uhr: Ideen-Pitch
16:00 Uhr: Ausklang der Veranstaltung

Bitte meldet euch für die zeitliche Planung per E-Mail bei Herrn Bolte und Frau Niehaus an (A.Niehaus@prowi-gt.de , bol@esg-guetersloh.de)

Immer da – immer nah – Blog-Interview heute mit?!

Kleines Quiz vorab: Wer ist das?
Du merkst es oft nicht, aber sie sind immer da.
Sie haben in der Schule die Antworten auf die w i r k l i c h wichtigen Dinge.
Wenn sie deine Eltern anrufen, dann petzen sie nichts aus dem Unterrichts, sondern sorgen sich.
Herr Fugmann wäre ohne sie auch nur halb so gut … jedenfalls organisiert.

Und?! Von wem ist hier die Rede?!
Genau – von unseren zwei Sekretärinnen Frau Eckernkamp, Frau Hülsmann und der neuen Verwaltungskraft im Haus, Frau Lübbe, die das Sekretariat unterstützt.

Was die täglich so machen, erleben, mitmachen (müssen) (und ob die ihren neuen Chef mögen), all´ das haben die beiden fleißigen Bloggerinnen Pauline und Emma für euch in Erfahrung gebracht. Lest hier das aufschlussreiche Interview!

Frau Lübbe: (*kennt ihr die eigentlich alle schon?! Umso wichtiger, dass ihr weiterlest …)

Frau Lübbe

1) Seit wann sind sie am ESG?

Seit dem 15. September 2017

2) Welchen Aufgabenbereich haben Sie an der Schule?

Personalangelegenheiten, Haushalt und Vergaberecht


3) Warum sitzen Sie denn nicht im Altbau bei Frau Eckernkamp und Frau Hülsmann, sondern meist im Gebäude der Daltropstraße? 

Hier habe ich mehr Ruhe, die ich brauche bei der Arbeit mit den Zahlen. Der Platz wäre im Altbau nicht da.


4) Was hat Sie an dieser Arbeitsstelle gereizt?

Die Vielseitigkeit!


5) Waren Sie vorher schon an einer anderen Schule tätig?

Nein, nicht wirklich …


6) Haben Sie schon etwas Lustiges erlebt in der Zeit am ESG?

Vieles!!!


7) Sind Sie Ur-Gütersloherin?

Nein!


8) Gibt es Dinge, bei denen Sie so richtig aus der Haut fahren können?

Ich fahre selten aus der Haut!

Frau Eckernkamp und Frau Hülsmann:

Frau Eckernkamp
Frau Hülsmann

1) Seit wann sind Sie schon an der Schule?

Frau Hülsmann: Seit zwei Jahren

Frau Eckernkamp: Seit 14 Jahren


2) Sind Sie froh, dass es nun eine zusätzliche Sekretärin hier gibt?

H.: Ja natürlich! Unterstützung kann man immer gebrauchen! 


3) Heißt es eigentlich noch Sekretärin oder Büromanagerin oder Assistentin?
H: Sekretärin ist – so glaube ich – dasselbe wie Assistentin. Assistentin ist etwas Moderner und hat für mich die Bedeutung ,,Unterstützung“ und ich finde das trifft es auch.


4) Was ist denn Ihr Aufgabenbereich, Frau Eckernkamp?

E: Das Sekretariat kümmert sich um alle Anliegen, die von den Schülern, Eltern und Lehrern an uns herangetragen werden. Zusätzlich fallen noch der Bereich Schülerfahrkosten und viele weiteren Verwaltungsaufgaben an.

5) Was ist genau Ihr Aufgabenbereich, Frau Hülsmann?
Meine Tätigkeiten sind analog zu Frau Eckernkamps. Mein Schwerpunkt liegt aber in der Zusammenarbeit mit der Schulleitung.

6) Hier trudeln ja in den Pausen und auch sonst wahrscheinlich die kuriosesten Anfragen ein – verraten Sie uns etwas Witziges, was Ihnen in Erinnerung geblieben ist?

H.: Es gibt viele lustige Anekdoten zu erzählen, die behalten wir aber lieber für uns … Schulsekretärinnengeheimnis;-)

7) Verteilen Sie Pflaster und Kühlis oder sollten die Schüler und Schülerinnen in solchen Fällen immer E R S T den Sanitätsdienst aufsuchen?

H.: Der Sanitätsdienst ist nur in den Pausen da und in der Zeit sollte diese Einrichtung auch zuerst genutzt werden.

8) Wie finden Sie denn Ihren neuen Chef? (Augenzwinkern;-))

H.: Ich bin sehr glücklich und dankbar, mit ihm zusammenarbeiten zu dürfen.

E.: Unser Chef ist klasse; sein fundiertes Wissen ist enorm.

9) Gäbe es irgendetwas, was Ihre Arbeit erleichtern würde, ein Wunsch an die Lehrer oder die Schüler?

H.: Eigentlich nicht – wir sind ein gutes Team, aber über einen höhenverstellbaren Schreibtisch würde mich sehr freuen, denn ich bin fast 1,80m groß …

E.: Wir bilden hier ein tolles Team. Was wollen wir mehr?

10) Frau Hülsmann, können Sie Frau Eckernkamp mit zwei Adjektiven beschreiben?

H.: verbindlich und lustig

11) Und Frau Eckernkamp, zwei Adjektive, mit denen Sie Frau Hülsmann charakterisieren würden?
E.: hilfsbereit und freundlich

12) Es gibt ja den Spruch „Sekretärin – weil Superheldin kein Beruf ist“ – welche Superhelden Eigenschaft muss man als Sekretärin haben?

H.: Das darf man nicht zu hoch hängen, aber man muss Kinder und Trubel mögen
E.: Ohne Empathie geht nichts.

Schock deine Eltern – Wünsch dir ein Buch!!!

Welches da in Frage kommen würde, dass sagen dir unsere Lese-Scouts und einige Lehrkräfte am Dienstag (28.11.), denn da findet die alljährliche Weihnachtsbuchvorstellung statt. Ab 18.00h seid ihr – insbesondere Kinder der Erprobungsstufe (natürlich auch die Eltern) – herzlich in die Medi eingeladen um euch inspirieren zu lassen.

Kommt zahlreich – es lohnt sich alle jähre wieder!!!

Eure Blogger!

Was kostet die Welt?!

Das haben Emma und Pauline aus der Blog Redaktion heute mal getestet!

„Die Welt“ besteht dabei aus Nüssen, Süßigkeiten, Stiften etc. und wird für einen Jungen oder ein Mädchen in Rumänien oder Ungarn tatsächlich auch die Welt bedeuten. Für uns sind diese Dinge so selbstverständlich und – wenn wir mal ehrlich sind – sind das Sachen, die wir einfach so, quasi ganz selbstverständlich als Beiwerk unter unserem Weihnachtsbaum erwarten. Wären sie das Highlight unter deinem Tannenbaum – würdest du in Freudentränen ausbrechen?!

Die Liste, die Herr Franzke jedes Jahr als Wunschliste der Waisenkinder abgibt, ist so viel einfacher zu erfüllen und abzuarbeiten, als die meisten unserer Wunschlisten. Heute haben wir getestet, wie einfach das Abarbeiten geht und was man an Kosten für die „Welt“ im Schuhkarton veranschlagen muss.

Emma und Pauline waren einkaufen … ihre Ausbeute … einplanen müsst ihr ungefähr 10-15€ …
Wir haben die Tüte und ein Etui dazu gelegt – jeder hat etwas, was man nicht mehr wirklich braucht und abgeben könnte …
… einen netten Gruß nicht vergessen – wir handeln hier ja nicht nur mit Ware …
natürlich wird das Ganze schön verpackt …
…fertig …
jetzt liegt es hier – ganz einsam und freut sich über Gesellschaft!!!
Oh … schon heute (23.11.) hat unser Päckchen Gesellschaft bekommen! Weiter so!!!
Juhu, auch am 25.11. kamen noch Päckchen dazu … das fängt ja gut an!

So einfach geht’s und zu zweit macht’s auch noch richtig Spaß!!! Ihr könntet doch auch eine Klassenaktion daraus machen – jeder bringt was mit und im Rahmen einer Klassen- oder Religionsstunde packt ihr dann ein paar Kartons! Na los, engagiert euch!!!

Jetzt seid ihr dran!!!

Eure Blogger!

Päckchen-Berg, Stand: 30.11.2016! Sammlung beendet!!!!

Muslimische Welt in der Kunst – Aktuelle Infos und Einladung zur Vernissage

Am 23.11.2017 beginnt die Vernissage (* der Begriff Vernissage bezeichnet übrigens einfach die Eröffnung einer Kunstausstellung) mit Fotografien aus Afghanistan und Malereien aus dem Iran.
Herr Fugmann und Frau Davids eröffnen diese Ausstellung um 19.00h. Bis zum 30.01.2018 können die Werke dann montags bis freitags von 8.00h bis 17.00h bewundert werden. Hier alle wichtigen Informationen im Überblick: