Corona Update 2. Mai 2020

Liebe Schulgemeinde,

nach den verwirrenden Informationen des Ministeriums kann ich Ihnen für die Zeit der kommenden Woche mitteilen, dass wir das bisher bewährte Unterrichtsdistanzmodell mit NERDL zunächst so lange aufrechterhalten werden, bis wir nach dem 6.5. weitere Informationen erhalten. 

In der kommenden Woche (ab dem 4.5). wird es am ESG k e i n e weiteren Präsenzangebote geben dürfen, denn die Öffnung der Schulen betrifft ausschließlich die Grundschulen.

Der Präsenzstart mit unseren Abiturient*innen in der vergangenen Woche ist gut verlaufen, herzlichen Dank allen Kolleg*innen und auch unseren Hausmeistern für die Gewährleistung höchster Hygienestandards und des sehr umsichtigen Verhaltens im Gebäude.

Die Prüfungsphase im Abitur wird vom 12.5. bis ca. 25.5. mit wenigen Unterbrechungen tägliche Anwesenheit von Lehrkräften und Prüflingen erfordern. An den Prüfungstagen wird es daher keine Präsenz anderer Klassen oder Jahrgangsstufen im Schulgebäude geben. Ein täglich „rollierendes“ Verfahren, vergleichbar dem, das für die Grundschulen angedacht wurde, scheidet für das ESG bis zum 25.5. daher aus.

Unterricht im Schulgebäude 

Wie wir in den vergangenen Tagen erleben durften, haben die „Präsenzphasen“ mit dem Schulbetrieb, den wir sonst kennen, nicht viel gemeinsam: Distanzgebot, Mundschutz, Anordnung der Tische – all´ das dürfte gerade auf jüngere Kinder, die sich auf „ihre Schule“ freuen, eher befremdlich wirken. Gleichwohl ist uns bewusst, wie sehr sich viele Familien wünschen, wenigstens ein paar Stunden in der Woche entlastet zu werden. Unsere Bemühungen nur auf einzelne Jahrgänge zu richten, das bewährte Distanzmodell aufzugeben und damit  unsere Angebote eher zu reduzieren als auszuweiten, scheint nicht der richtige Weg zu sein.  Gerne würden wir Spielräume nutzen, um den Familien zu helfen, die ungeachtet des Alters der Kinder unsere Unterstützung brauchen. Vielleicht können wir gemeinsam in diese Richtung weiter denken und entsprechende Lösungen entwickeln.

Klassenarbeiten in den Klasse 5-9 und Leistungsbewertung

Die Festlegung der Anzahl der Klassenarbeiten für die Sekundarstufe I ist formal in die Hände der Schule gelegt worden. Das ESG wird aus diesem Grund in den Klassen 5-9 keine schriftlichen Klassenarbeiten in diesem Schuljahr schreiben. Zur Leistungsfeststellung werden wir die Beiträge, die im Distanzlernen gemacht worden sind, wohlwollend zugrunde legen – verspätete Einreichungen werden nicht sanktioniert werden, denn wir wissen um die teils schwierigen Arbeitsbedingungen zu Hause. Die Beiträge aus den Distanzlernphasen dürfen sich nicht nachteilig auf die Leistungsbewertung auswirken, wir wollen Schüler*innen ermutigen, Produkte analog oder digital anzufertigen, die anschließend in die Bewertung einfließen. Hierbei folgen wir Empfehlungen, die das MSB in der vergangenen Woche für Kolleg*innen und Kollegen veröffentlicht hat. 

Klassenarbeiten in den Jahrgangsstufen EF und Q1

Hierzu gibt es bis heute keine Regelungen des MSB. Wir können uns aber gut vorstellen, dass wir analog des eingeschlagenen Weges für die Klasse 5-9 verfahren können.

Wir müssen uns also alle weiterhin in Geduld üben.

Am Montagmorgen berät die Schulelitung mit Elternvertretern über mögliche weitere Schritte.

Ich wünsche allen noch ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Fugmann
Schulleiter (OStD)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.