Das erste Jahr am ESG – Fünftklässler ziehen ein ehrliches Resümee

Hallo liebe zukünftigen Fünftklässler am ESG,

letztes Jahr um diese Zeit – puh, das war aufregend!!!
Jetzt sind wir schon ein Jahr auf dem ESG und die die Aufregung ist verflogen, dafür haben sich bei uns viele andere „Gefühle“ eingestellt. Wir, die Bloggerinnen aus der fünften Klasse (*Pia, Lina, Melina und Allegra), sind mal durch alle sechs Klassen der Jahrgangsstufe 5 getingelt und haben reingehorcht: „Wie war euer erstes Jahr? Was fandet ihr total gut, was fandet ihr eher schlecht?“

Hier eine Auswahl der vielen, vielen Antworten, die wir bekommen haben:

Nicht so gut angekommen, sind folgende Dinge:

  • das erste Jahr war kompliziert, da ich mich erstmal einleben musste. Ich bin auch oft zu spät gekommen, weil ich mit den Pausen und den Raumwechseln nicht sofort klargekommen bin
  • wir hatten viele Lehrerwechsel, das fand ich doof
  • ich finde, dass der Schulhof zu voll ist und man keine Spielgeräte/ Pausenspielzeuge
  • die großen Schüler sagen manchmal „Zwerge“ zu uns, das nervt
  • die Klassenfahrt nach Spiekeroog war zu kurz und man sollte sie nach hinten verschieben, dann hätte man vielleicht besseres Wetter
  • mir hat die Klassenaufteilung nicht gefallen
  • in der ÜMI ist einfach zu wenig Platz, man kann gar nicht in Ruhe essen und Hausaufgaben machen, alles muss schnell schnell gehen, da gehe ich nicht gerne hin
  • ich musste viel lernen – es gibt viele Tests und Arbeiten und manchmal wusste ich gar nicht, wie ich das alles schaffen soll
  • ich finde, dass die Sitzordnung häufiger geändert werden sollte
  • ich finde, die Toiletten nicht gerade sauber – daran könnte man mal was machen
  • die Andachten sind fast nur von uns Fünftklässlern besucht
  • Hausaufgaben zu erledigen, ist sehr stressig
  • ich wünschte, es gäbe mehr AGs
  • in den Pausen muss man immer irgendwo im Stehen essen, manchmal hat man auch gar keine Zeit zum Essen, weil man zu einem anderen Raum gehen muss

Folgende Dinge sind sehr gut angekommen:

  • ich habe viele neue Freunde gefunden und war schon auf Spiekeroog mit Kindern auf dem Zimmer, die ich vorher gar nicht kannte
  • die Lehrer sind sehr nett und hilfsbereit
  • die Klassenfahrt war toll
  • ich mochte den Schwimmunterricht sehr gerne
  • die Motto – Woche der Abiturienten war witzig
  • es war viel Arbeit, aber es war zu schaffen
  • ich mag den Bücherzirkus
  • mir hat der Schülersprechtag gut gefallen, da man da eine gute Rückmeldung bekommen hat
  • die Blog-AG (oh- Dankeschön, das freut uns natürlich sehr zu hören:-)
  • ich freue mich immer auf die Schule
  • ich habe mich schnell eingelebt
  • ich mag die Paten und die Patenstunden
  • ich mag unseren Klassenraum
  • mir gefallen besonders Kunst und Musik
  • wir hatten einen guten Stundenplan, der Unterricht ist gut geführt und die Lehrer sind sehr freundlich
  • mir gefallen die Andachten – ich hab auch schon bei einer mitgemacht, das war cool (da können auch eure Eltern hingehen …)
  • das Essen in der Mensa ist voll lecker, aber es ist auch sehr laut dort – ich wünschte, man könnte – wenigstens bei gutem Wetter – auch draußen irgendwo sitzen uns essen
  • Die SV (=Schülervertretung) finde ich gut
  • es gibt viele Veranstaltungen, zu denen man gehen kann
  • mir gefällt die Mediothek

Wir sind gespannt, wie euer Resümee nächstes Jahr ausfallen wird. Wichtig ist, dass ich zwar aufgeregt, aber nicht ängstlich an eure neue Schule herangeht. Alle freuen sich auf euch und bereiten schon viele Dinge vor, damit ihr einen richtig guten Start habt. Es gibt etliche Menschen – eure neuen KlassenlehrerInnen, euer Paten uvm. -, die ihr immer fragen könnt. Und es ist auch nicht schlimm, wenn nicht alles sofort klappt – im Gegenteil: Es wäre ja verrückt, wenn ihr nach einer Woche schon das Gefühl hättet, alles ist super – das dauert ein wenig – bei allen!!!

Wir drücken euch die Daumen!

In einem nächsten Artikel haben einige Bloggerinnen sich nochmal zusammengesetzt und überlegt, welche Tipps sie euch vielleicht geben könntet („Wenn wir das vorher gewusst hätten…“). Es sind manchmal ganz banale Dinge, aber wenn man sie vorher gewusst hätte, wäre es vielleicht auch schön gewesen.

Viel Spaß beim Lesen und einen guten Start wünschen euch von Herzen

die Bloggerinnen aus Klasse 5!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.