Eindrücke von der Skifreizeit 2019

Post an den Blog von Teilnehmern der Skifreizeit (die eigentlich eine Skiexkursion ist:-))

Zu Beginn dieses Jahres hatten die Schüler der EF die Möglichkeit, an verschiedenen Exkursionen teilzunehmen, eine davon war die Skifreizeit.
Dieses Jahr ging es nach Pfunds, ein kleines Dorf in Österreich, welches nicht weit von der Grenze zur Schweiz und zu Italien lag. Nach einer achtstündigen Fahrt kamen die Schüler früh morgens im verschneiten Dorf an. Obwohl der erste Tag noch nicht zum Skifahren genutzt werden konnte, bot er sich gut an, um die Stadt und die Umgebung zu erkunden. Dabei blieb die eine oder andere Schneeballschlacht nicht aus.
Schneller als erwartet begann der erste Skitag. Die Schüler wurden in drei unterschiedliche Gruppen unterteilt, je nachdem wie oft und wie gut sie schon Skifahren konnten. Eine vierte Gruppe bildeten die Snowboardfahrer. So hatte jeder die Möglichkeit, seinem Schwierigkeitsgrad entsprechend zu fahren, ohne sich vom Rest der Gruppe abzusetzen. So konnte jede Gruppe auf unterschiedlich steilen Pisten fahren.
Zu Mittag gegessen wurde auf der Hütte, welche auf dem Berg lag, allerdings hatte man auch die Möglichkeit, sich Essen aus der Jugendherberge mitzunehmen. In jedem Fall war für ein sättigendes Mittagessen vorgesorgt.
Trotzdem hatte die Skifreizeit auch ihre Schattenseiten: Leider gab es kleine bis mittelschwere Verletzungen, viele Schüler plagten sich mit Muskelkater herum, aber auch das gehört zum Sport dazu!
Abschließend muss man jedoch sagen, dass die Skifreizeit eine unvergessliche Erfahrung gewesen ist, sowohl für fortgeschrittene Fahrer als auch für die Anfänger. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass es sich auf jeden Fall lohnt, sich bei Gelegenheit anzumelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.