English speaking countries – Ein Clil-Modul in Klasse 6

Habt ihr eigentlich schon mal was von „Clil“ gehört? Wir mussten uns erstmal ein wenig fortbilden, als die Klasse 6b uns die Ergebnisse eines Clil-Moduls, welches sie im Englischunterricht mit Herrn Henkel erarbeitet haben, zur Verfügung stellten.

Herr Stahl lieferte uns postwendend die nötigen Informationen, die wir brauchten.

„Clil“ steht für Content and Language Integrated Learning. Es geht also darum, Inhalte auf Englisch zu unterrichten und zu lernen. Großer Vorteil ist, dass Englisch hier nicht nur in künstlichen Kontexten – wie meistens im Englischbuch – benutzt wird, sondern einen wirklichen praktischen Nutzen hat. Somit wird neben den Inhalten gleichzeitig auch die Sprache weiter gelernt und geübt. Das ganze Vorhaben kann man also als Teil einer bilingualen Ausbildung sehen. 

Mehr über Clil und andere verrückte Abkürzungen lest ihr hier: https://www.goethe.de/ins/lt/de/m/spr/unt/kum/cll/20879807.html

Und hier sind sie nun: Die Ergebnisse des Moduls über „English speaking countries“ der Klasse 6b.

Danke, dass ihr diese tollen Poster mit uns teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.