Hipp, hipp, hurra – Frau Kämpken ist wieder da!

Seit Beginn des zweiten Halbjahres ist Frau Kämpken – „mother of the ESbloG“ – wieder mit an Bord unseres Schulschiffes. Wir haben mal nachgebohrt, was sie so ohne Schule getrieben hat, worauf sie sich freut und sowieso und hastenichtgesehen:-)

Lest hier das ganze Interview mit Frau Kämpken!

1. Wie lange haben Sie denn jetzt eigentlich pausiert?
Wenn man den Mutterschutz vor der Geburt mitzählt, war ich ziemlich genau ein Jahr nicht in der Schule.

2. Für diejenigen, die Sie noch nicht kennen: Welche Fächer unterrichten Sie?
Englisch, Geographie und Geographie bilingual und IB.

3. Wie viele Stunden geben Sie denn jetzt?
Ich unterrichte neun Stunden. Ich bin immer mittwochs und freitags am ESG . Ab Juni sind es mehr Stunden.

4. Worauf haben Sie sich besonders gefreut mit Blick auf Ihren Wiedereinstieg ins Schulgeschäft?
Auf den Unterricht und die netten Schüler und Kollegen! Ich habe beim Lesen oder Hören der Nachrichten öfters gedacht: „Oh, das ist ein spannendes Thema für den Unterricht!“. Oder freitagsmittags bedauert, dass ich beim Lehrer-Café-Stammtisch nicht dabei sein kann.

5. Sie haben ja jetzt eine kleine Tochter UND die Schule … macht Ihnen da auch irgendetwas Sorgen … Sie müssen ja jetzt viele Sachen unter einen Hut bringen?
Eigentlich gar nicht – mein Freund passt auf unsere Tochter auf, wenn ich unterrichte. Somit ist arbeiten fast eine kleine Pause… Aber zur Zeit ist es stressig, weil er sich den Arm gebrochen hat.

6. Würden Sie uns Ihr tollstes Erlebnis während Ihrer Elternzeit verraten?
Klar! Das war unser Roadtrip rund um Frankreich. Wir waren sechs Wochen im VW Bulli unterwegs, das war traumhaft! Wir waren Surfen am Atlantik, Wandern in den Pyrenäen, Essen in der Provence…

7. Nennen Sie uns drei Adjektive, mit denen Menschen, die Sie sehr gut kennen, Sie beschreiben würden?
Das nicht, aber ich habe neulich bei einem Spiel mitgemacht, bei dem Tiere gesucht wurden, die mich beschreiben. Das Resultat: Giraffe, Qualle & Kolibri

8. Ihr Traumreiseziel?
Oh je, Reisen ist bei Geographen ja quasi Berufskrankheit. Aber ich möchte gern in absehbarer Zeit zwei Freundinnen an der Sunshine Coast in Australien besuchen.

9. Ihr Lebensmotto?
Für die Schule: „To be a teacher is to be forever an optimist.“ – Philip Bigler

10. Haben Sie ein Lieblingsessen?
Ich esse supergern Steak, Kartoffelbrei, Pasta aller Art und indische Linsengerichte.

11. Sie haben ja die Blog AG erst ins Leben gerufen – was hat Sie dazu bewegt?
Ich habe als Schülerin und im Studium immer für Zeitungen geschrieben und es hat mich gestört, dass es an einer Medienschule wie dem ESG keine Schülerzeitung gab.

12. Machen Sie denn jetzt (BITTE!) wieder bei uns mit?
Wenn ich darf – supergerne!

Na dann ist es ab jetzt AMTLICH: Frau Kämpken gehört wieder zu dem investigativen Blog Team eurer/ unserer Schule! Wir freuen uns!!!

Eure Blogger

Frau Kämpken und ihre süße Tochter … WELCOME BACK!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.