Neues vom Beratungsblogger

Das „Corona-Schuljahr“ geht zu Ende – von der Spannung zur Entspannung

Da wird erzählt, dass da jemand auf der Jagd unversehens in die Nähe der Einsiedelei des großen Mönchsvaters Antonius am Rande der oberägyptischen Wüste kam. Von Ferne sah er, dass der berühmte Abt Antonius mit seinen Mönchen zusammensaß und sich freund­­schaft­lich mit ihnen unterhielt, statt irgendeiner Arbeit oder geist­lich­en Übung nach­zu­gehen. Das verdross ihn sehr und er dachte: „Typisch Mönche! Sitzen faul herum und gehen keiner Arbeit nach.“ Antonius bemerkte den Fremden. Weil er dessen Missfallen wahr­nahm, wollte er ihm erklären, weshalb es wichtig sei, manchmal auch ganz ungezwungen schein­baren Nichtig­kei­ten nachzugeben.

Antonius sprach deshalb den Jäger an und bat ihn: „Lege einen Pfeil in deinen Bogen und span­ne ihn!“ Der Jäger tat das. Antonius aber sagte: „Spanne den Bogen noch mehr!“ und er spannte ihn. Ein drittes Mal forderte Antonius ihn auf: „Spanne ihn noch stärker!“ Da wider­sprach der Jäger und sagte zu Antonius: „Wenn ich den Bogen noch mehr spanne, dann bricht er.“ Da erwiderte Antonius: „Das gleiche, was du vom Bogen sagst, gilt für den Menschen. Wenn Menschen sich über ein gesundes Maß hinaus Belastungen zu­mu­ten, dann zerbrechen sie irgendwann daran. Immer wieder also müssen wir uns also der Be­lastung entziehen.

Nach wohl keinem Schuljahr sind Schüler*innen und Lehrer*innen so geschafft und „überspannt“, wie nach diesem Schuljahr, das wohlmöglich als „Corona-Schuljahr“ in die Geschichte eingehen wird.

Umso wichtiger ist es, die nächsten Wochen – so gut eben möglich, ob mit oder ohne in den Urlaub fahren – zu nutzen, dass Leib und Seele sich entspannen und regenerieren können. Da hilft sicherlich nichts so gut und bewährt wie das Zusammensein mit anderen Menschen, Bewegung, Natur, gute Bücher und schöne Musik, kreative Tätigkeiten was auch immer euer Gespür für euch selbst euch rät.

Für die Zeit der Sommerferien werden auch Frau Heitmann und ich uns als ESGBeratungs­team bis zum Beginn des neuen Schuljahres verabschieden. Dies tun wir aber nicht, ohne allen zu danken, die in diesem Schuljahr bei uns in der Beratung waren und uns ihr Ver­trau­en entgegengerbacht haben. Wir durften sehr viele intensive Wege mitgehen und spannende, manchmal herausfordernde, Prozesse begleiten und haben auch von euch, von Eltern und Kolleg*innen sehr viel Dankbarkeit und Wertschätzung für unser Engagement er­fahren. Wir freuen uns, auch im neuen Schuljahr wieder für euch da zu sein!

Für die Zeit der Sommerferien verweisen wir wieder auf eine Reihe von Hilfsangeboten, dass ihr – im Fall der Fälle – auch in den kommenden Wochen wisst, wo jemand da ist, der euch weiterhilft.

Ich wünsche euch und euren Familien eine schöne, entspannende und tiefgehend erhol­sa­me Ferienzeit! Bleibt gesund und passt gut auf euch auf!

Euer Tobias Beckervordersandforth,
Beratungslehrer und Coach (DGfC)

Hier eine Übersicht der wichtigsten Hilfsangebote

Nummer gegen Kummer                              116 111 ( Mo-Sa 14-20 Uhr)

https://www.nummergegenkummer.de

Telefonseelsorge                                           0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 oder 116 123

https://www.telefonseelsorge.de                (Tag und Nacht sowie am Wochenende besetzt)

Kinderschutz-Zentrum Gütersloh                 05241/903550    (09-15 Uhr)

                                                                       0157/36386650  (Terminvereinbarung per WhatsApp)

https://www.awo-kinderschutzzentrum.de/formulare/index.php?form_id=7687

Caritas Online-Beratung

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/kinder-jugendliche/

Mädchenhaus Bielefeld e.V.                         0521/21010  (Tag und Nacht besetzt)

https://maedchenhaus-bielefeld-onlineberatung.de/startseite.html

Wendepunkt                                                 05241/85249-1 (oder am Ende die -2 oder -3)

[Beratungsstellen für Kinder/Jugendliche bei sexualisierter Gewalt]

https://www.kreis-guetersloh.de/themen/jugend/hilfen-bei-erziehungsfragen/sexueller-missbrauch/

pro familia Gütersloh                                    05241/20450

https://profamilia.sextra.de

Polizei-Notruf                                                110 (in dringenden, akuten Notfällen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.