Entspannt zu Mittag essen im Fritz

 Die Bloggerinnen Allegra und Vanessa waren übrigens mal im Fritz – und – wie ist´s?

Auf jeden Fall finden alle ausreichend Platz, das ist schon mal gut. Die Tische werden Jahrgangsstufen zugeteilt, so dass keine zu große Durchmischung stattfindet. Abstand kann man gut halten. Es läuft alles wie im normalen Mensabetrieb ab.  Vielleicht sogar etwas entspannter …

Hier einige unserer Impressionen:

Deine Meinung zählt

Wahlen ab 16 – (K)eine gute Idee?!

Eure Eltern oder ältere Geschwister dürfen am Sonntag – ihr nicht …

Eine Diskussion, die zu jeder Wahl wieder aufflammt und auch im Unterricht gerne diskutiert wird: Sollte man das Wahlalter senken und schon mit 16 wählen dürfen? Einige werden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, während andere bereit sind, alles dafür zu geben, doch was spricht eigentlich dafür oder dagegen?

Wir haben uns mal umgehört – hier unser kleiner Einblick in ein umstrittenes Thema:

Einer der meistgenannten Kontrapunkte ist, dass Jugendliche keine objektive Meinung zu diesem Thema haben, da sie von ihrer Familie, Freunden und auch sozialen Medien beeinflusst werden. Die sozialen Medien stellen, laut Kritikern, auch eine große Gefahr von Fake News dar, da man annimmt, dass Jugendliche diese nicht einschätzen bzw. erkennen können. Außerdem – so die Kritiker – seien sich die Menschen in diesem Alter der Verantwortung noch nicht bewusst und neigen schnell zu extremen Positionen, wodurch es zu Radikalisierung kommen könnte. Schließlich, so empfinden es einige Menschen, fehle Jugendlichen einfach politisches Basiswissen.

Für die Herabsetzung des Wahlalters spricht, dass die Jugendlichen lernen, mit Verantwortung umzugehen und über ihre Entscheidungen nachzudenken. Des Weiteren sieht man an Bewegungen wie Fridays For Future, wie viele Jugendliche sich mittlerweile für die Politik und die Welt, in der sie leben, interessieren und engagieren. Zu dem Punkt der Manipulierbarkeit halten Befürworter dagegen, dass Erwachsene genauso manipulierbar seien und Jugendliche zudem durch Schule mittlerweile sehr (vielleicht mehr …) aufgeklärt seien und schulisch umfangreich medial unterrichtet werden (Vermittlung umfassender Medienkompetenzen), so dass sie durchaus gut recherchieren und Quellen beurteilen können. Schließlich – so die Hoffnung der Befürworter – würden sich Jugendliche so eher mit der Demokratie identifizieren, weil sie sich gehört und respektiert fühlen.

Was ist eure Meinung dazu?

Sollten Jugendliche schon mit 16 Jahren wählen dürfen?

Stimmt hier ab oder/ und schreibt uns einen Kommentar!

*Übrigens: Hier das Ergebnis unserer letzten Umfrage:

10.09. – Der-Tag-Des

Suizid- Präventionstag  

Ihr kenn ja unsere Kategorie „Der-Tag-Des“, oder? Wenn nicht – hier kurz die Basics dazu:

Einmal im Moment sichten wir Gedenk-, Feier- oder Aktionstage, suchen uns einen aus und schreiben etwas dazu. Es sind mal lustige, mal lehrreiche, mal nachdenkliche Tage und dementsprechende Texte – so wie der heute hier. Es geht um den Suizid-Präventionstag, mit dem Liva sich beschäftigt hat.                                                                                                

Wie einige von euch vielleicht mitbekommen haben, ist diesen Monat der „Mental Health Awareness Month“. Auch wenn wir uns oft bemühen, über etwas Glückliches zu berichten, sind auch solche Themen wichtig. Aus diesem Grund haben wir uns für den „Suizid – Präventionstag“ entschieden, als wir überlegt haben, welchen „Tag-Des“ wir machen könnten.

In Deutschland sterben jedes Jahr ca 10.000 Menschen durch Suizid (Suizid bedeutet, das man sich selbst das Leben nimmt), das sind mehr als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten oder illegale Drogen. Um diesen Menschen zu gedenken, wurde von der Weltgesundheitsorganisation WHO zum ersten Mal im Jahr 2003 der Suizid-Präventionstag ausgerufen. 

Die größten Risikofaktoren sind akute Hilflosigkeit und Hoffnungslosigkeit, zunehmende Impulsivität und Aggressivität, vermehrter Rückzug und Abschottung, schwerwiegende Verluste und Veränderungen im Leben, psychische Erkrankungen (allem voran depressive Erkrankungen). Es gibt verschiedene Warnzeichen, die natürlich nicht alle, aber schon teilweise, bei suizidgefährdeten Menschen auftreten. In dem folgenden Link seht ihr eine genaue Aufzählung an Warnzeichen : https://psychische-hilfe.wien.gv.at/site/fakten/suizidpraevention/notfall-und-krisensituationen-soforthilfe/wie-erkennen-sie-dass-jemand-suizidgefaehrdet-ist/

Obwohl es sehr schwer ist, über solche Themen zu reden, ist es möglich und vor allem wichtig. Auch wenn man nie sicher helfen kann, gibt es doch eine Art Richtline mit Möglichkeiten. Der erste Schritt ist es, die betroffene Person auf ihre Probleme anzusprechen und zu fragen, ob sie suizidale Gedanken hat und warum. Direkt damit verbunden ist das Zuhören, damit die Person sich wahrgenommen und nicht übergangen fühlt. Der nächste Punkt wäre es, herauszufinden wann und wo der Suizidversuch stattfinden würde, um im Zweifelsfall Hilfe dorthin rufen zu können. Ein weiterer Schritt ist es, für die Person da zu sein. Dafür passen Telefonate und echte Gespräche, Hauptsache die Person erfährt Unterstützung durch dich oder auch andere, die eingeweiht wurden. Der letzte Schritt ist es, die Person mit Hilfestellen in Verbindung zu bringen, um ihr zu helfen, sich helfen zu lassen. Auch nach den Schritten solltet ihr am besten immer wieder fragen, wie es der Person geht und weiterhin ein Auge auf das Problem haben.

Wichtig ist: Wenn ihr nicht mit der Situation umgehen könnt, solltet auch ihr euch Hilfe suchen und nicht alles auf euch lasten lassen, selbst wenn ihr euch verantwortlich fühlt.

Eine der bekanntesten Hotlines ist die Telefonseelsorge, welche rund um die Uhr erreichbar ist:  0800 1110111.

Auch hier an der Schule gibt es Anlaufstellen: Herr Beckervordersandforth und Frau Heitmann sind ausgebildete Beratungspersonen, die ihr aufsuchen könnt und die euch unterstützen, wenn es euch selbst nicht gut geht, oder wenn ihr euch Sorgen um einen Freund/ eine Freundin macht.

Am Welttag der Suizidprävention könnt ihr übrigens eine Kerze ins Fenster stellen um die Suizidprävention zu stärken, durch Suizid Gestorbenen zu gedenken und als Zeichen des Mitgefühls für die Hinterbliebenen eines durch Suizid verstorbenen Menschen.

Bleibt gesund und habt ein Auge aufeinander!

Eure Blogger!

Einladung zum Tanzworkshop

Die Jahrgangsstufe der Q1 informiert heute über ein vielversprechenden Angebot in der nächsten Woche – vielleicht plant ihr es euch ein?!

Hallo liebe SchülerInnen der Jahrgangsstufen 5 bis 7, ,

nach der langen Zeit von Corona, in der wir leider keine Partys mit euch veranstalten durften, würden wir uns jetzt freuen, euch wiederzusehen.

Am Mittwoch den 16.09. machen wir, die jetzige Q1, einen Tanzworkshop für euch! Neben dem Tanzen in der großen, aber auch in kleinen Gruppen gibt es eine Pause mit Essen, Trinken und Spielangeboten für die, die wollen. Nachdem ihr in der großen Gruppe ein paar Basic Tanzschritte lernt, könnt ihr euch in vier Kleingruppen aufteilen und eure eigene kleine Choreo ausdenken! Diese könnt ihr am Ende vor euren Eltern vorstellen (natürlich mit genügend Abstand zu ihnen)! Das Ganze würde euch 4 € kosten, da wir die Verpflegung dafür kaufen müssen und weiterhin Geld für die Abiturfeier unserer Stufe sammeln.
Wir würden uns sehr freuen, wenn viele von euch kommen! Insgesamt geht diese Veranstaltung von 15.00h bis 18.00h. Die Eltern können um 18.00h zu der Aufführung kommen.

Wenn ihr kommen möchtet, schreibt bitte eine Mail an liva.clausen@students.esg-guetersloh.de, damit wir Bescheid wissen, wie viele kommen und planen können.

Einladung zum Konfirmationsunterricht und zur Konfirmation

Liebe evangelische Schülerinnen und Schüler in den siebten Klassen!

Nach den Herbstferien beginnt an unserer Schule der kirchliche Unterricht, in dem ihr euch auf die Konfirmation im Frühjahr 2022 vorbereiten könnt.

Normalerweise finden der Unterricht und die Konfirmation in der Kirchengemeinde statt. Vielleicht hat sich eure Gemeinde deswegen schon bei euch gemeldet. Stattdessen habt ihr aber auch die Möglichkeit, euch in der Schulgemeinde konfirmieren zu lassen. Dazu möchte ich euch einladen.

Zum Konfirmationsunterricht in der Schule treffen wir uns einmal in der Woche (außer in den Ferien) für eine Stunde. Außerdem gehört der Besuch der Gottesdienste dazu, die zweimal im Monat sonntags um 10.00 Uhr in der Aula gefeiert werden.

In diesem Schuljahr findet der Unterricht dienstags von 14.20 bis 15.20 Uhr statt. Die erste Unterrichtsstunde ist am Dienstag, 27. Oktober, im Studio (M 23). Dann bekommt ihr weitere Informationen und einen Anmeldezettel, den eure Eltern bitte ausfüllen. 

Natürlich versuche ich, die Fragen zu beantworten, die ihr oder eure Eltern vorher habt. Ihr erreicht mich entweder in einer Pause im Lehrerzimmer, oder ihr schreibt mir eine E-Mail oder ruft im Sekretariat an. Ich melde mich dann bei euch.

Ich freue mich darauf, von euch zu hören!

Pfarrer Dr. Martin Schewe


Evangelisch Stiftisches Gymnasium
Feldstraße 13
33330 Gütersloh
E-Mail: swe@esg-guetersloh.de
Telefon: (05241) 9805-0

Guten Morgen, gute Woche …

… wünschen euch an diese Stelle wie immer eure Blogger!

Was liegt an – wir haben mal nachgeschaut:

Montag, 7.9.: langsam starten … keine offiziellen Termine (aber zwei Veranstaltungshinweise auf dem Blog 🙂 )

Dienstag, 8.9.: In der ersten Stunde findet eine Gedenkandacht für Felix Huber statt, der in den Sommerferien tödlich verunglückt ist. Er war Mitglied der ESG Gemeinschaft und deshalb steht ihm diese Stunde des Gedenkens natürlich umso mehr zu.

Mittwoch, 9.9.: auch hier …

Donnerstag, 10.9.: … scheint offiziell …

Freitag, 11.9. … nichts los zu sein?!

Wir halten euch auf dem Laufenden! Schaut immer mal wieder rein (oder besser noch: abonniert den Blog!)!

Eure Blogger!