Langeweile in den Pausen? Jetzt nicht mehr!

Gegen Langeweile auf dem Schulhof hilft mittlerweile eine Spielzeugausleihe am ESG. Wir vom ESBloG haben für euch die Spielzeuge getestet und Paula liefert einen ausführlichen Bericht:

Das XXL-Springseil

Das XXL- Springseil ist ein sehr langes Springseil. Doch wenn ihr es bekommt, ist es meistens so verknotet, dass ihr allein mit dem Entknoten des Seils für die ganze Pause beschäftigt seid. Aber wenn ihr es geschafft habt, das Seil wieder schwingtauglich zu machen, ist das XXL-Springseil ein gutes Spielzeug, mit dem man in den Pausen auf jeden Fall Spaß haben kann. Achtet nur darauf, dass ihr genügend Platz habt, denn das Springseil ist wirklich von beachtlicher Größe! 

Die Tischtennisschläger

Tischtennis spielen könnt ihr damit leider nur, wenn ihr einen Ball von zuhause mitbringt, denn die Spielzeugausleihe hat leider keine Bälle zur Verfügung. Spontan kann man sich deshalb leider keine Tischtennisschläger zum Spielen ausleihen. Wenn man sich allerdings Bälle mitbringt und eine Tischtennisplatte frei ist, kann man mit seinen Freunden sehr gut Tischtennis spielen. 

Hula-Hoop-Reifen

Die Hula-Hoop-Reifen sind gut erhalten und eignen sich gut, um sich in den Pausen zu beschäftigen. Die kleinen Kugeln in den Reifen sind Geschmackssache, manch einer mag sie, manche nicht. Generell sind die Hula-Hoop-Reifen eine gute Beschäftigung, da man nicht viel Platz dafür braucht. 

Die Frisbees

Frisbees sind auf dem Schulhof nur sehr vorsichtig zu benutzen, da man schnell jemanden damit treffen kann. Um das zu vermeiden, müsst ihr euch einen Platz suchen, wo nicht so viele Leute stehen. Die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich hoch, dass ihr jemanden am Kopf trefft! (Was auch uns Bloggern aus Versehen auch passiert ist ;-D) Auch die Frisbees sind in einem guten Zustand. 

Schaumstoffbälle

Die Schaumstoffbälle sind für Spiele aller Art geeignet. Z.B. Schweinchen in der Mitte, oder auch selbst ausgedachte Spiele machen damit sehr viel Spaß und sind ein netter Zeitvertreib. Das einzige, worauf man achten sollte: Zerfledert die Bälle nicht! Auch die Kinder nach euch wollen sie benutzen! 

Der Super Kick

Unter dem Super Kick versteht man eine Art Ball, an dem hinten Federn befestigt sind. Man kann ihn gut kicken, nur leider fallen die Federn sehr schnell heraus. Auch für den Super Kick benötigt man nicht viel Platz.

Der Moonhopper

Manche Moonhopper muss man vor Beginn zusammenbauen. Nachdem man dies gemacht hat, kann man losspringen. Allerdings rutscht der blaue Gummiball darin heraus, nachdem man zulange gesprungen ist, und man muss ihn wieder zurechtrücken. Für den Moonhopper braucht man nicht viel Platz. Es macht wirklich Spaß, damit über den Schulhof zu hüpfen. 

Die bunten Seile

Die klassischen Springseile kennt vermutlich jeder. An ihnen gibt es nichts zu bemängeln. Der Zustand ist gut, man muss nur aufpassen, dass man niemanden damit trifft. 

OGO-Sport

Die Frisbee-ähnlichen Scheiben sind wie ein Trampolin aufgebaut: In der Mitte eine Sprungfläche und außen ein Rand, mit dem Unterschied, dass man selbst nicht darauf springt, sondern ein spezieller Ball. Man befördert den Ball zu seinem Mitspieler und wieder zurück. OGO- Sport ist ein super Zeitvertreib, achtet nur darauf das ihr nicht zu nah an einem Dach steht, denn die Scheiben prellen echt gut!

Fußbälle

Der Klassiker unter den Pausenspielzeugen ist der Fußball. Die von der Spielzeugausleihe springen gut und sind in einem hervorragenden Zustand. 

Gummi Twist

Das Gummi Twist ist gut dehnbar und es macht Spaß, damit zu spielen. Da man dafür ebenfalls wenig Platz braucht, war es eine wirklich tolle Idee, es bei der Spielzeugausleihe anzuschaffen!

Neugierig geworden? Dann findet ihr die Spielzeugausleihe am Fenster neben dem Bäcker. Ihr müsst einfach euren Schülerausweis abgeben und schon könnt ihr euch bei den EF-Schülern, die dort Dienst haben, ein Spielzeug eurer Wahl ausleihen. Viel Spaß!

9/11

Der Tag, an dem die Welt den Atem anhielt …

Am 11. September 2001 steuerte Terroristen zwei Flugzeuge in das World Trade Center in New York und ein Flugzeug in das Pentagon in Washington. Mehr als 3000 Menschen verloren an diesem Tag ihr Leben.

Man kann nicht oft genug daran erinnern …

Guten Morgen, gute Woche ..

… in der dritten Schulwoche! Was steht an?

Montag, 09.09.: Jahrgangsstufenpflegschaftssitzung der Q1 um 19.30 Uhr in der Aula.   

Dienstag, 10.09.: Herzliche Einladung zur wöchentlichen Andacht! 

Zentrale Informationsveranstaltung und Klassenpflegschaftssitzung der Jahrgangsstufe 7 (in der Aula) und der Q2 (im Studio) um 19.30 Uhr. 

Mittwoch, 11.09.: Filmseminar mit Profis in A29; 14.30 Uhr.
Zudem die Andachtsvorbereitung in der Mediothek um 15.30 Uhr.     

Donnerstag, 12.09.: Zentrale Informationsveranstaltung und Klassenpflegschaftssitzung der Jahrgangsstufe 8 in der Aula um 19.30 Uhr. 

Freitag, 13.09.: Augen auf, es ist FREITAG DER 13!!!
Keine Termine, also ganz gelassen Richtung Wochenende blicken … alles andere ist Aberglaube!

Tipp 1: Falls ihr in der 8. oder 9. Jahrgangsstufe seid und an GTengagiert teilnehmen wollt (20.09.), dann müsst ihr die Bestätigungen in dieser Woche abgeben!!!

Tipp 2: Ihr könnt euch in den großen Pausen wieder Spielzeuge ausleihen! Wir haben das schon für euch getestet und berichten bald darüber. Probiert ihr es doch diese Woche auch mal aus (neben der Birkholz-Bäckerei).

Das Beste kommt zum Schluss – der Mensaplan: https://www.cultina.de/wp-content/uploads/ESG-KW-37-W-3.pdf

Eine gute Woche wünscht euch Wochenbloggerin Oliwia!

Das ESG öffnet euch neue Türen

Ab Herbst 2019 geht ein neues Projekt an unserer Schule an den Start: Erasmus+. Es richtet sich an Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 und der EF, Ansprechpartner ist Herr Tonk.

Die erste Fahrt geht nach Herentals (Belgien) an eine Schule, wo das Projekt seinen Auftakt hat. 9er und EF Schüler/innen sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben. Alles ist kostenlos, man muss nur am Ende ggf. einen Schüler bei sich aufnehmen. 

Das folgende Informationsschreiben erreicht euch zügig auch über andere Kanäle (postalisch oder via Mail) – hier könnt ihr euch aber schon mal einlesen.

Wir vom Blog finden das ganze Projekt sehr reizvoll und haben uns mal weiter eingelesen – was ist eigentlich Erasmus, was soll das Ganze eigentlich … Vielleicht interessiert es euch auch, dann klickt doch mal hier:


https://www.erasmusplus.de/erasmus/bildungsbereiche/schulbildung/

Auch dieses kleine Video haben wir zu der Thematik gefunden:

Wichtig ist aber, wenn ihr Fragen habt, dann zögert nicht – wendet euch an Herrn Tonk, der dieses Projekt federführend begleitet!

Nutzt eure Chance!



Wir interviewen die Neuzugänge am ESG: Frau Kühler

Zwei Interviews haben wir am letzten Mittwoch geführt: Frau Kühler und Herr Kühle:-)

Frau Kühler ist ganz neu am ESG – Herr Kühle ist vielen durchaus bekannt, war jedoch im letzten Jahr irgendwie von der ESG-Bildfläche verschwunden. Wo er war, was er gemacht hat – das wollten wir auch wissen.

Heute gibt es erstmal das Interview mit Frau Kühler – Viel Spaß beim Kennenlernen!

1. Welche Fächer unterrichten Sie?

Ich unterrichte Mathematik und Englisch.

2. Wo haben Sie vorher unterrichtet?

Ganz am Anfang habe ich in Soest und danach in Oelde unterrichtet.

3. Wohnen Sie in Gütersloh?

Nein, ich wohne in Beckum.

4. Überall wird Lehrermangel beklagt – Wieso sind Sie Lehrer geworden? Was reizt Sie an diesem Beruf?

Ich mag es sehr, mit jungen Menschen zu arbeiten und ihnen etwas zu erklären und beizubringen. Es reizt mich, dass ich bei ihnen etwas bewirken kann.

5. Was war Ihr Lieblingsfach als Schüler?

Meine Lieblingsfächer waren Englisch und Mathe, wobei mir Englisch etwas mehr gefallen hat.

6. Wenn Sie am System Schule generell etwas ändern könnten – was wäre das dann?

Ich denke mehr finanzielle Unterstützung könnte nicht schaden z.B. für bessere Ausstattung.

7. Stellen Sie sich vor, Ihnen stünde unbegrenzt Geld für ihre Arbeit in und an der Schule zur Verfügung – was würden Sie anschaffen?

Diese Smartboards gibt es noch nicht in jedem Klassenraum. Die könnte man für jeden Raum anschaffen.

8. Wenn Sie nicht Lehrerin geworden wären, was wären Sie wohl geworden?

Tierärztin.

9. Wohin ging Ihre letzte Reise?

Es ging an die Nordsee nach Cuxhaven.

10. Was ist wohl ihr Traumreiseziel?

Es gibt ganz viele Ziele, die ich gern besuchen würde – Südafrika ist eines davon.

11. Haben Sie unseren Blog schon mal gelesen?

Ja, ganz am Anfang:-)

12. Womit kann man Sie auf die Palme bringen?

Wenn es viel zu laut ist, dann nervt mich das sehr.

13. Haben Sie so etwas wie ein Lebensmotto?

Hakuna Matata! (König der Löwen)

14. Nach Ihren ersten Tagen am ESG – wie würden Sie die Stimmung an der Schule allgemein beschreiben?

Alle sind sehr hilfsbereit und nett. Die Stimmung ist positiv und sehr fröhlich.

15. Was sind Ihre Hobbies?

Reiten, Inliner fahren und laufen.

16. Verraten Sie uns Ihr Lieblingsessen?

Lasagne.

17. Spielen Sie ein Instrument?

Ich habe mal eine längere Zeit Klavier gespielt, aber jetzt kann ich es nicht mehr so gut. Sowas verlernt man ja nach einer Zeit.

18. Wie sieht ein perfekter Sonntag bei Ihnen aus?

Erstmal ausschlafen, dann ganz lange frühstücken und bei gutem Wetter eine Runde Inliner oder Fahrrad fahren. Abends dann noch schön mit Freunden essen gehen.

19. Haben Sie Haustiere?

Nein.

Frau Kühler und die neugierigen Bloggerinnen!

Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit am ESG und bedanken uns, für das Interview!

Die Blogger!