Stein am Weg der Erinnerung

Er ist grau. Er ist groß. Aber sonst nicht besonders auffällig. Wir gehen jeden Tag an ihm vorbei, an diesem Stein vor der Mediothek. Bemerken ihn oft nicht einmal. Doch es ist ein besonderer Stein mit einer wichtigen Aufgabe. Und gestern Abend wurde es licht um den Stein… Warum?

Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Bürgerinnen und Bürger zündeten Kerzen rund um den Stein an, die uns an die Reichsprogromnacht vom 9. November 1938 erinnern. In dieser Nacht brannte in Gütersloh die Synagoge und es begann die entfesselte Gewalt gegen jüdische Menschen. Deswegen luden der Christenrat und die Stadt Gütersloh zu einer Gedenkveranstaltung ein. Damit das, wofür der Stein an unserer Schule steht, nicht vergessen wird und nie wieder passieren kann.

Im Anschluss an die Wortbeiträge – die auch von unseren Mitschülerinnen und Mitschülern gestaltet wurden – traf man sich in der Aula zu einer Autorenlesung mit dem Titel „Wir schweigen nicht! Der Weg der weißen Rose und der Weg der Geschwister Scholl in den Widerstand“ von Anja Tuckermann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.