150 Jahre Gymnasial Posaunenchor

Vielleicht habt ihr es ja schon gehört, unser Gymnasial-Posaunenchor wird in diesem Jahr 150 Jahre alt und ist damit einer der ältesten Schülervereine Deutschlands.

Der Verein wurde im Jahr 1871 von dem 15 jährigen Johannes Kuhlo, später in fast ganz Europa als „Posaunengeneral“ bekannt, gegründet und war der zweite von später vier Schülervereinen an unserer Schule. Seit seiner Gründung bestehen wir nur aus Schülern und organisieren uns komplett selbst, geleitet von einem Präsiden (oder einer Präsidin), der oder die auch selbst Chormitglied ist. Seit letztem Jahr ist das Arne Rethage aus der Q1.

Aus unserer Sicht macht diese Eigenständigkeit den größten Reiz am Posaunenchor aus, stellt aber auch eine große Herausforderung dar. Trotzdem ist die Möglichkeit als Schüler bereits die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und zu gestalten, von den älteren Schülern abzuschauen und die alten Traditionen weiterzuentwickeln wirklich schön und erzeugt die uns sehr wichtige Gemeinschaft. Auf der anderen Seite müssen wir natürlich immer wieder Schülerinnen und Schüler finden, die Spaß an der Musik haben und auch bereit sind, sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen. Seit dem letzten Jahr gibt es noch eine neue Herausforderung: Corona. Wie viele andere Orchester und Vereine hatten auch wir Probleme durch die Pandemie, denn die gemeinsamen Proben waren für viele Monate nicht möglich und auch an Auftritte nicht zu denken.

Pfingstkonzert 2019

Dem Anlass entsprechend hatten wir natürlich geplant, das 150-jährige Jubiläum gebürend zu feiern, Corona hat uns aber leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Deshalb begehen wir unser Jubiläum jetzt digital: Hier findet ihr unsere Jubiläumsseite vom 19. Juni, zufällig auch dem alten Stiftungstag der Schule. In verschiedenen Beiträgen von aktuellen und ehemaligen Mitgliedern haben wir versucht, einen möglichst authentischen Einblick in die heutige und vergangene Situation des Posaunenchors zu ermöglichen, inklusive kleiner Geschichten und Anekdoten und einer Reihe von Bildern. Stöbert also gerne einfach mal auf der Jubiläumsseite, bei Fragen oder Anmerkungen meldet euch gerne. Und noch besser: Wenn ihr Interesse an dem Spielen eines Blechblasinstrumentes habt, dann macht doch einfach bei uns mit! Kontaktdaten oder auch ein Anmeldeformular findet ihr hier.

In diesem Sinne:

vivat, crescat, floreat ad multos annos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.