Kunstunterricht am ESG: Ziemlich cool, bunt und frei? – Fünftklässler gefragt …

Nach einem Jahr am ESG haben wir die derzeitigen Fünftklässler nach ein paar Eindrücken aus dem Kunstunterricht gefragt…
Wie ist der Kunstunterricht am Gymnasium?
Was ist anders als in der Grundschule?
Und welche Tipps würdet ihr neuen Fünftklässlern mit auf den Weg geben?

Hier ein paar kreative „Stimmen“ aus der 5. Klasse:

„Ich finde den Kunstunterricht super. Die Lehrer sind sehr nett und wir machen auch sehr kreative Aufgaben.  Wir machen auch völlig andere Aufgaben als in der Grundschule. Wir haben früher nur Sachen gemacht, wie ganz normal auf ein Blatt malen und Bäume malen. Hier auf dem Gymnasium haben wir die Primär- und Sekundärfarben besprochen und das wurde auch immer sehr gut erklärt. Wir haben dann auch direkt angefangen zu zeichnen und zu malen und unser erster Versuch ist auch super gelungen.“ (Freya, 5d)

„Es ist anders als in der Grundschule, weil man hier seinen eigenen Stil wählen kann und nicht schon ein Bild vorgesetzt bekommt, was man abmalen muss. Mir gefällt es sehr gut, weil es hier viel lustiger und viel bunter ist und jeder ist offen zueinander.“ (Paulina, 5d)

Der Kunstunterricht gefällt mir sehr, weil man sich austoben kann und der Fantasie freien Lauf lässt. In anderen Fächern muss man meistens viel den Kopf anstrengen, doch im Kunstunterricht braucht man natürlich Fantasie, finde ich. Man ist frei. Fangt einfach an loszumalen und sagt nicht, das Bild, was ich male ist nicht schön. Sollte das aber der Fall sein, fragt Eure/n Lehrer/in, wie er/sie es findet oder fragt eine/n Sitznachbar/in um Rat. Viel Spaß beim Kunstunterricht am ESG!“ (Juliana, 5d)

Ich finde, dass der Kunstunterricht ziemlich cool ist und entspannt. Man muss nicht so viel nachdenken, sondern kann einfach drauf los malen. In der Grundschule haben wir immer frei gearbeitet und viel Gruppenarbeit gemacht. Hier machen wir auch viel Freiarbeit. Ich freue mich immer wieder auf den Donnerstag, wenn wir eine Doppelstunde Kunst haben. Kein Rechnen und kein großes Denken, juhu! (Sophie, 5d)

„Farben mischen, aufhellen, trüben und abdunkeln“ – Malerische Gestaltung von (Lieblings-)Tieren

À propos einfach drauf los malen… Hier könnt ihr euch anschauen, wie wir uns selbst malen würden: 

Ein paar Ergebnisse aus dem Kunstunterricht der Jahrgangsstufen 6-EF:

Jahrgangsstufe 6: Gestaltung von Handpuppen zwischen Wirklichkeit und Fiktion

Jahrgangsstufe 7: „Jede Stärke kann auch eine Schwäche sein und umgekehrt“ – Selbstinszenierung mittels Collageverfahren

Jahrgangsstufe 8: „Wie möchte ich wohnen? Was brauche ich wirklich und vor allem: Was kann ich weglassen?“ – Gestaltung von Tiny Houses zur Entwicklung individueller und kreativer Raumkonzepte im Kontext des aktuellen Wohnraummangels

Jahrgangsstufe EF: „Wer glaubt meine Bilder zu verstehen, der hat nichts verstanden“ (Magritte) – Gestaltung einer surrealistischen Collage/Malerei zur Auseinandersetzung mit persönlichen Werten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.