Fotografien aus Afghanistan inspirieren Fünftklässler

Wer ist Khaled?

Vom 23.11.17 bis zum 30.1.2018 zeigen wir in der ESG-Mediothek eine Ausstellung mit Fotografien des deutschen Lehrers, Schulberaters und Fotografen Josef Rehner. Er hat für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ein Jahr lang Schulprojekte in Afghanistan betreut und dabei auch den afghanischen Jungen Khaled in einer Grundschule in Aybak (in der Nähe von Mazar-i-Sharif) kennengelernt.Wie viele Kinder in Afghanistan hat Khaled kriegsbedingt keine Eltern mehr, aber er hat einen Onkel, der für ihn sorgt, so gut es geht, und eine nette ältere Schwester, die ihm beim Anziehen hilft und für ihn schreibt… Denn Khaled hat keine Arme. Er kam mit dieser Behinderung zur Welt – und versucht doch ein ganz normales Schulkind zu sein. Im Gegensatz zu behinderten Menschen bei uns, die mit einigen Hilfeleistungen rechnen können, hat dieser Junge keinerlei Unterstützung.

Auf dem Foto sieht man, dass er stark ist, weil er sich so selbstbewusst aufstellt für den Fotografen. Aber seine körperliche Schwäche, der Ernst seiner Lage und der Zustand der Schule sind auf dem Foto auch gut zu sehen.

Wir könnten Khaled ein wenig helfen!

– Schreibt einen Brief an Khaled oder malt Bilder für ihn. Wir haben seine Adresse. Sicher würde er sich darüber freuen, dass Menschen hier überhaupt an ihn denken. Diese Idee kam aus einer 5. Klasse!
– Sammelt, bei Interesse, eine kleine Summe als Klasse oder über die Eltern/ Lehrerinnen und Lehrer. Vielleicht kommen im ESG als Start 50.- Euro zusammen, diese Summe ist in Afghanistan mehr wert als hier. (Transfer über Western Union/ mit Konto bei Herrn Rimpel).
– Vielleicht hat sogar jemand in der Elternschaft/ Lehrerschaft/ Stadt Interesse daran, eine der Fotografien zu erwerben – oder eine ganze Klasse/ ein Kurs spendet (Taschen)-Geldfür ein Foto und kann es dann im Klassenraum aufhängen. Die großen Formate kosten für diesen Zweck 100.- Euro, die kleinen Formate 40.- Euro. Der Fotograf spendet die gesamteSumme für diesen guten Zweck.
– Besucht die Ausstellung im Unterricht (kostenfrei!) als Kurs/ Klasse in der Mediothek und sprecht darüber.

Allen, die sich für diese Sache und damit für Khaled einsetzen, danken wir herzlich. Eure/Ihre Karin Davids (Rückfragen unter dav@esg-guetersloh.de)

Malerei von Sam Ghobadzadeh
Der zweite Teil der Ausstellung zeigt die interessante zeitgenössische Malerei von Sam Ghobadzadeh, einem Künstler, Fotorealisten und Surrealisten aus dem Iran. Er verarbeitet unter anderem altpersische Motive, die er zu Chiffren und Kommentaren umdeutet, die die aktuelle Lage im heutigen Iran betreffen.
Leider bekam er dort bislang kein Visum, so dass er nicht selbst nach Gütersloh kommen konnte. Auch seine Bilder wurden zunächst vom Zoll am Düsseldorf Airport aufgehalten.

Ab Mittwoch, 6.12.2017, ist nun auch diese Malerei bis zum 30.1.2018 in der ESG-Mediothek zu sehen.

Wir laden Sie und Euch herzlich ein zur
Vernissage/ Teil II.
Termin: Donnerstag, 14.12.2017, 17.00 Uhr

Herzliche Grüße von Karin Davids

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.