Herzliche Einladung

Ein besonderer Gottesdienst steht an: Der Konfirmationsgottesdienst – und der ist natürlich für alle Jugendlichen, die konfirmiert werden ganz wichtig, aber in diesem Jahr besonders auch für Herrn Schewe. Es ist die letzte Konfirmandengruppe, die er begleitet. Nicht nur deshalb, aber deshalb eine besondere Einladung, diesem Gottesdienst beizuwohnen.

Von der Idee zum Erfolg: Unser Beitrag zum Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung

Oder wie wir 1500€ für unsere Klassenkasse erarbeitet haben

(von Ghazal und Klasse 9e)

Anfang Oktober 2023 berichtete unser Klassenlehrer, Herr Ostermeier, in der 9e von einem Projekt der „Bundeszentrale für politische Bildung“ und schlug vor, mit einem besonderen Beitrag am Schülerwettbewerb teilzunehmen. 

Es gab insgesamt 7 Themen zur Auswahl, und wir entschieden uns für das Hauptthema „Hochwasser-Dürre?“ aufgrund der Verbindung zu unserer gemeinsam gelesenen Deutschlektüre „DRY“. 

Also informierten wir uns genauer und begannen mit der Planung. Das Hauptthema wurde innerhalb der Klasse in sieben Unterthemen unterteilt, und jede Gruppe arbeitete an ihrem Mini-Beitrag, der maximal eine Minute lang sein durfte. 

Weiterlesen

Genießen und Gutes tun

Großer Muffin-Verkauf am Montag – Erlös für die Gütersloher Tafel

Im Anschluss an unseren Ausflug zur Gütersloher Tafel, wo wir nachhaltig beeindruckt waren, über die Arbeit dort, haben wir uns entschlossen, einen Beitrag zu leisten und die Arbeit und die Menschen dort zu unterstützen.

Am Montag verkaufen wir Muffins und werden diesen Betrag an die Organisation dort spenden. Also, ihr kauft und genießt und tut damit Gutes! Vielen Dank!

Ausflug zur Gütersloher Tafel

Der Religionskurs von Frau Bönig – bestehend aus der 7d und der 7 f – war am Montag vor den Osterferien bei der Tafel in Gütersloh. Der Ausflug war der Abschluss des Themas Wundererzählungen in der Bibel.

Vor Ort hat die Geschäftsführerin Frau Prior-Dresemann uns empfangen. Sie hat erzählt, wie die Tafel funktioniert und wie alles dort vonstattengeht. Jeder Familie, die dort eine Kiste bestellt, wird diese von den Angestellten ausgehändigt. Die zwei Frauen, die diese Kisten zusammenstellen, haben uns erzählt, dass sie von jeder Familie wissen, ob sie spezielle Allergien oder andere Sachen haben. Frau Prior-Dresemann hat uns dann noch die verschiedenen Lager und auch Kühlkammern gezeigt. Ein besonderes Lager war das, in dem Spielsachen und Klamotten für den Flohmarkt, der einmal im Jahr veranstaltet wird, gelagert werden. Dort werden auch die Weihnachtsgeschenke für die Kinder, die bedürftig sind und bei der Tafel regelmäßig Kisten abholen, gelagert.

Hier ein kleiner Einblick in die Begebenheiten bei der Tafel:

Weiterlesen

Das war sie – die Mottowoche des Abiturjahrgangs 2024

Impressionen und ein Interview als Nachklapp zu einer verrückten Woche

Sie haben es geschafft! Die Schüler*innen des Abiturjahrgangs 2024 haben ihre allerletzte Schulwoche hinter sich gebracht – und das natürlich traditionell mit bunten Kostümen, lauter Musik und ein wenig Chao 🙂 Als Kindheitshelden, in Gruppenkostümen, im Asi-Look, im Jahrgangsmotto-Mafioso-Look und dann schließlich in den schicken schwarzen Abi-Pullis traten sie von Montag bis Freitag auf und haben den Schulalltag mal so richtig durchgemischt! Wir haben einige Eindrücke für euch zusammengestellt!

#Tag1: Auftritt als Helden ihrer Kindheit
Weiterlesen

Theater für eine gute Sache – Libanon on Stage

Heute haben wir noch einen besonderen Veranstaltungshinweis für euch und Sie, den wir von der Gemeinschaft junger Malteser mit der Bitte um Weiterleitung erhalten haben. Ein Theaterstück dürfte einigen von euch durchaus von einer Deutschlektüre bekannt sein – könnte ein guter Start in die Ferien sein heute Abend, oder?! Spannend auf jeden Fall!

Bei Libanon on Stage handelt es sich um ein Benefiztheater, um ein Projekt im Libanon zu finanzieren. Seit 26 Jahren gibt es das Libanonprojekt. Ein Hilfsprojekt der Gemeinschaft junger Malteser mit dem Ziel, dort Menschen mit Behinderungen oder die vom Krieg in der Region gezeichnet sind für 1 Woche aus diesem Leben in eine Ferienfreizeit zu entführen. Dazu reisen jedes Jahr über zwei Monate lang junge Menschen in den Libanon und veranstalten mehrere Feriencamps. Das Libanonprojekt hat es mittlerweile geschafft jährlich Abiturienten über 12 Monate in den Libanon zu schicken, um auch langfristig diese wichtige Arbeit zu leisten und in den Pflegeheimen zu unterstützen. Für dieses Engagement konnte das Libanonprojekt sogar den Preis des Westfälischen Friedens 2008 entgegen nehmen. Beide Aufführungen in der Vergangenheit konnten beim Aufbau einer eigenen Unterkunft in Chabrouh im Libanon finanzieren. Mit den Einnahmen aus den diesjährigen Einnahmen wird u.a. geplant dort einen Solarpark zu bauen, der neben einer Selbstversorgung auch die Region stärken wird.

Um die Arbeit des Projektes finanzieren zu können, ist die Gemeinschaft junger Malteser auf Spenden angewiesen. Das gilt für jedes charitative Projekt. Aus diesem Grund ist Libanon on Stage ins Leben gerufen worden. Denn der Spender für das Libanonprojekt soll auch ein Dankeschön bekommen. Ein unvergesslichen Abend mit Schauspiel und Musik für den guten Zweck. Junge Erwachsene und Unterstützer des Projektes setzen sich ehrenamtlich eine Woche lang zusammen, Proben ein Theaterstück, bauen Requisiten, basteln Kostüme, bilden ein Theaterband und Touren durch ganz Deutschland, um Geld für das Projekt zu sammeln. Dieses Jahr kommt Libanon on Stage nach Frankfurt, Gütersloh, Köln, Dresden, Stuttgart, Waal und München und lässt die gesamten Einnahmen in die Finanzierung des Libanonprojektes fließen.

Es wird am Samstag vor Palmsonntag „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt aufgeführt.
Was wird aufgeführt? Die Physiker – Friedrich Dürrenmatt 
Von wem aufgeführt? Libanon on Stage – Benefiztheater
Wann wird aufgeführt? 23.03.2024 um 17:30 Uhr
Wo wird aufgeführt? Theater Gütersloh
Welche Kosten entstehen? 29€ Erwachsene
21€ Malteser Haupt- & Ehrenamt
16€ Kinder/Schüler/Studenten

Eine Empfehlung der Medi

Tag gegen Rassismus

Heute, am 21. März, ist der internationale Tag gegen Rassismus. Wir sind nicht nur heute, aber vielleicht heute besonders, dazu aufgerufen, unsere Stimme zu erheben gegen Diskriminierung, gegen Rechtspopulismus und gegen Hetze – und das nicht nur auf großen Demonstrationen, sondern auch im Kleinen. Wenn du eine Bemerkung hörst, ein Foto oder einen blöden Witz gezeigt oder oder im Klassenchat geschickt bekommst, dann solltest du, sollten wir nicht schweigen, sondern deutlich machen: Das ist nicht lustig, das geht zu weit, das verletzt.

Frau Peter hat zu diesem Thema in der Medi eigens eine kleine Ausstellung vorbereitet. Schaut doch mal vorbei! Da liegen spannende Texte für euch – vielleicht ist auch der ein oder andere Tipp für eine Klassenlektüre dabei!

Let´s talk mental health

Motiviert zum Ziel – Routenplanung nach den Sprechtagen

If you can dream it, you can do it.
Walt Disney

Es ist schon einige Jahrzehnte her, als man in den USA ein Experiment durchgeführt hat. In diesem Ex­periment hatten zwei Gruppen von in etwa gleich kräftigen Menschen die Aufgabe, ein Weizen­feld mit der Sense von Hand zu mähen bzw. abzuernten. Die Flächen waren für jede Gruppe gleich groß. Aber es gab einen Unterschied: Das Feld von Gruppe A hatte am Ende des Feldes Fähnchen zur Markierung des Ziels. Gruppe B dagegen hatte nicht nur Fähnchen am Ende des Feldes, sondern das Feld war mit Fähnchen abgesteckt und in einzelne Abschnitte unterteilt. Nun die große Frage: Welche der beiden Gruppen hat die Aufgabe wohl zügiger erfüllt und schneller das Ziel erreicht?

Die Antwort fällt nicht schwer: Es war die Gruppe, deren Feld in einzelne Abschnitte unterteilt war. Die Gründe kann man sich leicht erschließen. Wenn das Ziel nur in weiter Ferne zu sehen ist, scheint es schwerer erreichbar. Wenn ich aber einzelne Etappen oder Abschnitte markiert habe, wirken diese wie Zwischenziele: Erste Etappe geschafft. Zweite Etappe geschafft. Und so weiter, bis man endlich das Ziel erreicht. Man kann gut nachvollziehen, wie das die Motivation ankurbelt.

Weiterlesen