„Lost“ ist das Jugendwort des Jahres 2020

Gestern war es soweit …

Seit 1977 kürt der Langenscheidt-Verlag jährlich das Jugendwort des Jahres. Dieses Jahr allerdings zum ersten Mal so, dass auch Jugendliche wählen durften (sonst übernahm dies eine ausgewählte Jury).

Am Ende blieben drei Begriffe zur Wahl übrig:

  • „lost“
  • „cringe“ und
  • „wild/wyld“

48% der Stimmen fielen auf das Wort „lost“, übersetzt mit ahnungslos, ohne Plan, verwirrt, verloren.

Der Verlag schreibt dazu: „(V)ielleicht passt das diesjährige Jugendwort des Jahres auch ganz gut in die aktuelle Situation, in der wir alle stecken. Womöglich sind wir durch Corona so „lost“, wie noch nie zuvor.“ https://www.langenscheidt.com/jugendwort-des-jahres

Dann wollen wir mal hoffen, dass diese Wahl kein Omen für die kommende schulische Situation in Pandemie-Zeiten ist (und aus dem Jugendwort ein Unwort wird).

Was wäre denn euer Jugendwort des Jahres gewesen?
Welches Wort benutzt ihr besonders häufig und hätte es eurer Meinung nach (mehr) verdient, diesen Titel zu tragen?
Gebt bei www.menti.com diesen Code ein 90 59 04 1 und macht einen Vorschlag!

Weiterhin schöne Ferien – bleibt am Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.