Projekt 33: geschichtliche Gesundheit

Weil Gesundheit eine Geschichte hat? Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Das fragten wir den Lehrer des Projektes, Herr Leiskau. Er sagte uns, dass Geschichte und die Gesundheit sich schon immer beeinflusst haben und sich immer beeinflussen werden. Dazu sprach er darüber, dass sich die medizinische Behandlung deutlich verbessert, aber Epidemien, wie Ebola, trotzdem eine Bedrohung darstellen. Deswegen können wir aus der Geschichte lernen. Wir befragten auch Schüler, denen das Projekt bis dahin sehr gut gefiel. Einige sagten, dass es interessant sei, welche Krankheiten es gab und andere sind da weil es das einzige Projekt ist, wo man sich mit der Vergangenheit, nicht mit der Zukunft, befasst.
Das Ziel des Projektes ist ein museums-artiger Rundgang durch die Geschichte verschiedener Krankheiten und derer Behandlungen. Wir bekamen aber auch offene Kritik der Projekttage mit. Ein Schüler sagte, dass der Termin der Projekttage schlecht gewählt ist, da er kurz vor der Klausurenphase viel Unterricht in Anspruch nimmt.
Trotzdem haben wir gesehen, dass alle Spaß haben und das Projekt weiterempfehlen würden.

Wir freuen uns auf einen spaßigen Rundgang durch die Geschichte (am Freitag im Studio)!

Für euer Blog-Team Julian und Benni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.