Welcher Lerntyp bist du?

Heute gab es mal wieder Blog-Post aus dem Unterricht – und zwar aus der Klasse 5b , die euch allen gleichzeitig einen kleinen „Psycho-Test“ mitliefert. Viel Spaß beim Lesen und Testen!

So klappt´s auch mit den guten Noten …

Jeder/Jede von euch kennt sicherlich die Psycho-Tests aus Zeitschriften: Welcher Freundschaft-Typ bist du? Welcher Wohn-Typ bist du? Welcher Jahreszeiten-Typ bist du? …
In einer FB Stunde (*FB bedeutet Förderband) haben wir, die Klasse 5b, genau so einen Test gemacht. Allerdings nicht mit Freundschaft oder so, sondern mit Lerntypen. Dafür haben wir alle ein Abeitsblatt bekommen, auf dem eine Liste von Dingen war (wie z.B. Weihnachten) und neben dieser Liste waren weitere Spalten – eine für Sehen, eine für Hören, eine für Schmecken, eine weitere für Fühlen und die letzte für Riechen. Dann hat ein Partner die Dinge gesagt und der andere Partner musste dann spontan sagen, ob er schmecken, fühlen, hören, riechen oder sehen würde. Je nachdem, wo man wie viele Kreuze gesetzt hat, hat man dann das Ergebnis geliefert bekommen, welcher Lerntyp man ist.

 Da gibt es den visuellen (der lernt eben am besten übers Sehen) den auditiven (dem hilft es, Dinge zu hören) und den kinästhetischen Lerner (das bedeutet, dass jemand am besten lernt, indem er Dinge ausprobiert – „Learning by doing“ sozusagen).

Ihr habt sicher gemerkt, dass es uns schwerfällt, euch zu erklären, wie es nun funktioniert; deshalb schaut es euch am besten selbst an bzw. vielleicht habt ihr ja mal Lust, diesen Schnell-Test mit einer Freundin/ einem Freund zu machen (geht aber auch alleine).

Wozu das Ganze? Naja, wenn man weiß, wie man am besten lernt, kann man sich gezielter vorbereiten, indem man sich das Material genau auswählt und dann klappt es (hoffentlich) auch mit den guten Noten und den Lernerfolgen!

Eure 5b!

Weiterhin eine schöne Woche wünscht euch die 5b!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.