Der-Tag-Des: 24. November – Happy Birthday Abbé de l’Epée

Für den Der-Tag-Des Artikel im November haben wir einen Gastbeitrag erhalten, über den wir uns sehr freuen. Thomas schreibt über einen besonderen Mann: Abbé de l´Epée. Unbedingt lesenswert!

(von Thomas)

Am 24. November 1712 wurde Abbé Charles-Michel de l’Epée in Paris geboren. Er ist heute bekannt als der Gründer der ersten Gehörlosenschule der Welt. Doch wie kam es dazu?

Abbé de l’Epée studierte Theologie. Jedoch weigerte er sich ein Papier zu unterschreiben, welches ihn an die damalige katholische Kirche gebunden hätte und so wurde dieses Studium abgebrochen.

Auch in der Rechtswissenschaft kam er nicht weit. Dann traf er auf den Bischof von Troyes, Jaques Bénigne Bossuet, welcher ihn ordinierte. Nachdem dieser starb, kehrte Abbé zurück nach Paris. Dort setzte er sich als Anwalt für die ärmeren Bevölkerungsschichten ein.

1760 nahm er dann zwei gehörlose Schwestern auf, dessen Vater kurz vorher verstarb. Er unterrichtete sie und sah, dass die Mädchen sich mit ihren Händen unterhielten. Auch er bediente sich dieser Zeichensprache während des Unterrichts.

Schon bald plante er weitere taube Kinder von der Straße zu holen und diese zu Unterrichten. So gründete er 1771 die Institution Nationale des Sourd-Muets de Paris, die weltweit erste Schule für Gehörlose.

Mit der Zeit entwickelte sich auch die Langue de signes française. Sie war die erste Gebärdensprache. 1776 und 1784 brachte de l’Epée jeweils ein Buch über Gehörlose und seine Erfahrungen heraus. Er begann auch an einem Gebärdensprachlexikon zu arbeiten, welches von seinem Nachfolger Abbé Sicard beendet wurde.

Anders als es später zum Beispiel in Deutschland der Fall war, wurden die tauben Kinder nicht zur Lautsprache gezwungen. Abbé de l’Epée war der Meinung, dass die Lautsprache für Hörende und die Gebärdensprache für Taubstumme gedacht sei.

Bereits vor l’Epée gab es Methoden und Forschung zum Umgang mit Gehörlosen allerdings waren diese nicht so wirksam. Nach Abbés Zeit wurden auch bessere Methoden entwickelt, jedoch wurden diese von ihrem Vorgänger geprägt.

Seit dem 14. Mai 1897 steht eine Statue auf dem Gelände der bis heute existierenden Gehörlosenschule.

Dieses Video zeigt den Gebärdennamen des Gründers der Institution Nationale des Sourd-Muets de Paris: https://gebaerdenlernen.de/vid/abbe_de_l_epee.mp4

Ganz viele weitere interessante Dinge (z.B. auch eine Selbstlernkurs mit vielen Videos) findet ihr hier.

Herzlichen Dank für diesen interessanten Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.