Prima Klima – Hunderte Schüler und Schülerinnen beteiligen sich an „Fridays for future“

Bloggerin Liva war eine von vielen, die heute in Gütersloh Flagge für mehr Umweltschutz gezeigt haben, denn – so das Motto:
We can no longer save the world by playing by the rules. It’s time to rebel to save the future.”
– Greta Thunberg, 15-jährige schwedische Klimaaktivistin im Streik

Seht hier, was heute Mittag los war auf dem Berliner Platz und schreibt uns doch einen Kommentar zu diesem Thema. Unter allen Kommentatoren verlosen wir einen coolen Jute-Beutel für garantiert plastikfreies Einkaufen und drei plastikfreie Zahnbürsten!

18 thoughts to “Prima Klima – Hunderte Schüler und Schülerinnen beteiligen sich an „Fridays for future“”

  1. Ich finde es toll, dass so viele Schüler demonstriert haben. Durch FridaysforFuture müssen unsere „Profis“, die alle globalen Zusammenhänge, das technisch Sinnvolle und das ökonomisch Machbare sehen, auf den Klimawandel aufmerksam gemacht werden bzw. ihnen muss dieser noch einmal ausführlich erklärt werden (Trump).
    Doch einmal demonstrieren gehen reicht einfach nicht aus, um wirklich was für den Klimawandel. Dafür müssen wir noch ein zweites und zig weitere Male auf die Straße gehen. Außerdem müssen wir unsere CO²-Bilanz erheblich reduzieren, sprich unser Leben nachhaltiger gestalten.
    Das heißt nicht unbedingt, dass man sich vegan ernähren MUSS. Allein der Verzicht auf den nächsten Dubai-Urlaub und das neuste iPhone, die Benutzung von recycelten Papier oder die Einschränkung des Fleischkonsums reichen aus, um die eigene Ökobilanz zu verbessern. Wir müssen einfach alle -wie schon erwähnt- aus unserer Komfortzone rauskommen…

    Ich möchte auch anfangen nachhaltiger zu leben, weshalb ich mich sehr über eine Zahnbürste freuen würde, weil ich sowas schon immer mal testen wollte. ;D

  2. Es waren echt kreative Schilder dabei. Mich nervt nur, dass Viele hingehen und sich in ihrem Privatleben keine Gedanken über Klimaschutz machen. °~°

    1. Hi, danke für deinen Kommentar. Ja, das ist wohl so – Klimaschutz endet häufig dort, wo die eigene Comfort-Zone verlassen werden muss…
      Versuchen wir alle einen Schritt weiter zu gehen – einen Schritt raus aus dem Bequemlichkeits-Bereich.

      Du hast als erste Kommentatorin die Qual der Wahl: Möchtest du die Tasche oder eine Zahnbürste?

          1. Tut mir Leid, habe die Nachricht wohl verpasst :/… Wie wärs mit einem anderen Termin(, natürlich nur, wenn die Zahnbürste noch da ist…)

          2. Ja, eine einsame Zahnbürste liegt noch auf meinem Tisch im Lehrerzimmer. Melde dich doch nach den Ferien nochmal, dann machen wir einen Übergabe-Treffpunkt aus, ok?! Schöne Ferien! Sonja Rapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.