Lost – auf der Suche nach dem Script

Die Theaterproduktion des Q1-Dramakurses von Herrn Dr. Göhler mit dem Titel „Lost – auf der Suche nach dem Script“ präsentierte sich am 14. & 15. Juni 2022 im großen Saal des Theaters Gütersloh.

„Als ich am 25. April diesen Dramakurs übernahm, wusste ich eigentlich nur, dass meine geschätzte Kollegin Bruntje Beckers ihn wegen einer Langzeiterkrankung nicht weiterführen konnte, wir aber in 7 Wochen einen Aufführungstermin haben würden.“ Dieses Zitat von Herrn Dr. Göhler verdeutlicht, wie „lost“ sich die Gruppe zunächst angesichts des so kurzen Probenzeitraums fühlte. 

Von „lost“ war auf der Bühne beim Auftritt schließlich gar nichts mehr zu spüren. Charmant und mit einem Augenzwinkern präsentierte das Ensemble unverhüllt ihre eigene Situation, von der Suche geeigneter Stücke, über das Proben selbst, bis hin zum eigentlichen Auftritt.

Auch das Publikum faszinierte dieses bunte Mosaik aus „Romeo und Julia“, „Faust“ und „Redemption“. Dabei wurden die berühmten Klassiker nicht traditionell auf die Bühne gebracht, sondern in einer durch die Schülerinnen und Schüler bearbeiteten neuen Version.

Das Stück denkt zum Nachdenken darüber an, welche Relevanz klassische Weltliteratur heute noch besitzt und wie wir sie dem zeitgenössischen Publikum zugänglich machen können.

Wie würden Romeo und Julia sich heute treffen? Welche Worte würden sie wählen, wie würden sie sich bewegen, welche Kleidung würden sie tragen und was ginge in ihren Köpfen vor? Herr Dr. Göhler und sein Dramakurs luden uns ein, an dieser fröhlichen Gartenparty mit Romeo und Julia, Gretchen, Faust und Mephisto teilzuhaben. 

Das dritte Stück, „Redemption“ bildete schließlich den Abschluss der Dramaaufführung. „Eine kleine Gruppe wollte ihren Traum eines Gangsterfilms erfüllen und brannte förmlich vor Ehrgeiz. Also haben wir auch das möglich gemacht.“ (Dr. Thomas Göhler). Der Gangsterfilm thematisiert die Gewaltspirale im Drogendealermilieu. Dass die Gruppe dafür „brannte“, zeigten die tollen Aufnahmen aus verschiedenen Perspektiven und unzähligen Kameraeinstellungen.

Der Abend endete mit tosendem Applaus für das gesamte Ensemble auf der Bühne und hinter den Kulissen. Auch Herr Fugmann dankte der Gruppe mit einem süßen Gruß…

Wenn ihr neugierig geworden seid und ein bisschen mehr über dieses „postmoderne Drama“ erfahren wollt, lest doch auch die Rezension der Glocke: [https://www.die-glocke.de/kreis-guetersloh/guetersloh/artikel/gartenparty-mit-romeo-und-julia-im-theater-guetersloh-1655307244]. (19.06.2022).

Wir danken dem Q1-Dramakurs und Herrn Göhler für das große Engagement und freuen uns über weitere Produktionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.