Fußballer – der zweitbeste Job der Welt: Herr Wiesner im Blog Interview

Die dritte neue Lehrkraft im Bunde bzw. am ESG ist Herr Bernd Wiesner und Hanna, Azra und Mia haben sich mal genauer mit Herrn Wiesner unterhalten. Viel Spaß euch allen beim Kennenlernen!

Der Hahn im Korb (jedenfalls auf diesem Foto): Herr Wiesner seit Beginn des Schuljahres am ESG
  1. Welche Fächer unterrichten sie?

Sport und Erdkunde, zurzeit unterrichte ich allerdings nur Sport.

2. Wo haben sie studiert?

In Marburg habe ich studiert und anschließend mein Referendariat an einem Sportgymnasium in Mönchengladbach gemacht.

3. Wir haben gehört, dass sie mal Fußballtrainer waren, stimmt das?

Ja, das stimmt. Zuletzt war ich Trainer in der U19 beim SC Paderborn 07.

4. Was war ihr Hassfach in der Schule?

Es gibt einige Fächer, die ich nicht gerne mochte. Latein und Chemie mochte ich am wenigsten.

5. Wohnen sie in Gütersloh?

Ich wohne in Rietberg.

6. Was war ihr erster Eindruck vom ESG?

Ich bin sehr überrascht, über den ganzen digitalisierten Ablauf. Ich bin auf jeden Fall beeindruckt, wie alle mit den Medien umgehen und wie digitalisiert die Schule ist. Außerdem ist die Schülerschaft sehr angenehm.

7. Wenn Sie eine Sportart wären, welche wären sie?

Da muss ich eigentlich schon Fußball sagen, da es eine Sache ist, die ich mein ganzes Leben lang schon gemacht habe. Wenn ich eine Sportart wäre, dann wäre ich Fußball und vielleicht noch Ski fahren.

8. Was ist das Beste an ihrem Job?

Das ist eine schwierige Frage, aber für mich ist das Beste, dass man SuS auf ihrem Weg begleiten und ihre Entwicklung beobachten kann.

9. Was für persönliche Ziele haben Sie?

Privat bin ich momentan sehr zufrieden. Ich habe zwei kleine Kinder und wir fühlen uns sehr wohl in Rietberg.

10. Wo waren Sie als letztes im Urlaub?

Da waren wir in den Bergen, da ich so gerne Ski fahre.

11. Wo würden Sie gerne mal hinreisen?

Da gibt es viele Orte, die ich gerne mal sehen würde. Am liebsten würde ich mal nach Kanada und nach Südamerika.

12. Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

Ich befasse mich gerne mit Sport und ich freue mich sehr, viel Zeit mit meinen Kindern zu verbringen.

13. Was sind Ihre Stärken und Schwächen?

Eine Schwäche ist, dass ich manchmal Dinge zu perfektionistisch angehe.
Eine meiner Stärken ist, dass ich sehr kommunikativ bin und oft einen guten Draht zu Menschen entwickle.

14. Was wollten Sie früher mal werden?

Als ich kleiner war, wollte ich immer Fußballer werden.

15. Denken Sie, dass sie ein strenger Lehrer sind?

Nein, glaube ich nicht. Ich glaube ich kann durchgreifen, wenn es aus meiner Sicht sein muss, aber in der Grundsache bin ich eher dafür, auf umgänglicher Weise mit den SuS zu arbeiten.

Vielen Dank auch Ihnen, Herr Wiesner, für Ihre Offenheit und Ihre Zeit, mit uns das Interview zu führen! Viel Freude am ESG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.