SCHÖNE FERIEN & FROHE OSTERTAGE …

… wünschen euch eure Blogger!

Wenn euch in den Ferien spontan Ideen und Themen einfallen, zu denen ihr einen Artikel für lohnenswert erachtet, dann lasst uns doch hier einen Kommentar dar! Wir werden gerne inspiriert!

Am 9.4. wird übrigens auf dem Radiosender deinfm der Gewinner des diesjährigen Abimottos preisgegeben. Wir drücken den ESGlern mit ihrem Motto „Abiversal“ beide Daumen!!!

Das ist es – Das Abi-Motto 2017!!!

Motto für die Mottotage – Immer schön fair und sauber bleiben!

Erwischt…

… im Rahmen des „Bad-Taste-Tages“ am Städtischen Gymnasium gaben erheiterte Abiturienten ein Interview bei Gütersloh TV und hielten unser Türmchen in die Kamera … durchgestrichen!!! Also ehrlich …

Naja, ist ja gerade „alles nur Spaß“, die wollen ja auch „nur spielen“, also sehen wir das mal sportlich-gelassen!

Was wir aber nicht gelassen sehen, ist das hier:

Das Foto wurde am Dienstag aufgenommen und zeigt die Hinterlassenschaften einiger als „Asi“ verkleideter Abiturienten am Dreiecksplatz. Das muss ja echt nicht sein, passt zwar zum Motto (ist nämlich schwer asozial), ist trotzdem fehl am Platze!

Also, bleibt fair und sauber an euerm morgigen letzten Mottotag!

Eure Blogger!

Ei, ei, ei – was seht ihr da am Donnerstag?!

Außer verrückten Abiturienten und Abiturientinnen treiben momentan noch ganz andere Geschöpfte ihr Unwesen am ESG …
Die ESbloG-Häsinnen sind heimlich durch die Schule gehüpft. Sie wurden beobachtet, wie sie durch Flure, Treppenhäuser und die Klasse der Unterstufe hoppelten und Süßigkeiten versteckten. Wir wünschen euch viel Spaß beim Suchen und frohe Ostern!

Eure fleißiges Blog-Team!!!

Endlich Zeit zum Abhängen – genießt die Osterferien!!!
Eure Blogger!

Voll gut, voll abgehoben, voll Emelie – Musicalaufführung begeistert die Zuschauer

Der Traum vom Fliegen in einem Traum von Musical: Bloggerin Charlotte besuchte am Montag die Aufführung „Emelie voll abgehoben“ und berichtet euch:

Sicher haben viele von euch schon mal vom Fliegen geträumt und sich vorgestellt, wie es wäre, so wie ein Vogel zu fliegen. Die Besucher, die das Musical „Emelie voll abgehoben“ am Montag den 3.4 am frühen Abend anschauten, erlebten ebenfalls, wie ein Mädchen namens Emelie davon träumt, von der Insel Makana Mana Malé, auf der ihre Vorfahren vor 300 Jahren strandeten, dahin zu fliegen, wo es Hunde, Pferde und Spagetti gibt, anstatt Muschelsuppe, „Sonne, Sonne, Strand und Meer“. Aber ihr Vater, der besorgte König, denkt nur an seinen guten Ruf und glaubt nicht an ihren Traum. Auch die Wissenschaftlerin, der Hutflechter und der Witzeerzähler glauben nicht, dass ein Mensch fliegen kann. Emelies erster Flugversuch scheitert vor den Inselbewohnern kläglich, doch als sie eines Tages eine verletzte Möwe am Strand findet, verbessert sie ihre Flugkonstruktion.
Untermalt wurde die Aufführung von schönen Liedern der Vor- und Nachmittagskurrende unter der Leitung von Frau Becker und Herrn Rödiger und der Big Band.
Zwischendurch glänzten einige Tänzerinnen durch Tanzeinlagen.
Mir hat das Stück sehr gut gefallen, weil es lustig war und mir die Lieder gefallen haben.

Eure Bloggerin Charlotte!

Abiturienten und Abiturientinnen außer Rand und Band – Willkommen in der Mottowoche 2017

Guten Morgen ihr Lieben ESGler,

sicher habt ihr es schon bemerkt: Die Mottwoche ist seit heute eröffnet und startet mit dem Slogan: „REICH UND SCHÖN“.

Mottowoche – woher kommt dieser Brauch eigentlich, seit wann gibt es diese Tradition?
Euer investigatives Blogger Team hat mal recherchiert und herausgefunden, dass der Wikipedia-Artikel zu dem Schlagwort „Mottowoche“ noch geschrieben werden will! Deshalb geben wir aber nicht gleich auf. Lest hier, was wir recherchiert haben:

Irgendwie konnte man es ja fast erahnen, dass auch diese Tradition aus … na ratet mal … Amerika herübergeschwappt ist. Die Kulturwissenschaftlerin Katrin Bauer hat sich sehr intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt und erklärt in Bezug auf das erste Auftreten dieser Idee: „Wenn man sich die Sechzigerjahre und die Studentenprotestgeneration anschaut, dann gab es da so etwas eigentlich überhaupt nicht. Da hat man sich das Abi-Zeugnis zuschicken lassen. Danach veränderte sich etwas, auch durch die Oberstufenreform in den Siebzierjahren, in denen eher harmlosere Spielchen und Streiche gespielt wurden. Und ab den Neunzigerjahren wurde das Ganze professioneller, dann standen die Abi-Shows im Mittelpunkt. Seit den letzten zehn Jahren ungefähr haben wir die Mottowoche als relativ neues Element. Das ist wahrscheinlich aus den USA zu uns gekommen. Die Schüler verkleiden sich in der letzten Schulwoche und geben sich jeweils ein anderes Motto.“ (http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/abikrieg-in-koeln-woher-kommen-die-mottowochen-a-1082655.html).
Dass diese Woche nicht bei allen am Schulleben Beteiligten auf Begeisterung stößt, hat auch damit zu tun, dass es im Rahmen dieser verrückten Tage immer wieder zu hässlichen Vorfällen und z.T. heftigen Auseinandersetzungen zwischen den Schulen am Ort gekommen ist. Hierzu äußert sich Frau Bauer folgendermaßen:
Was man schon beobachten kann ist, dass die Abi-Gags in den vergangenen Jahren stärker durch die Schulen reglementiert wurden, auch aufgrund von Vorfällen mit Alkohol. Abiturienten mussten teilweise richtige Verträge unterschreiben und wurden haftbar gemacht für eventuelle Schäden. Teilweise wurden Abi-Gags verboten oder abgesagt.
Ach, und wir wollen euch ja nicht auf Ideen bringen, aber wusstet ihr, dass „an einigen Schulen die ersten Mottotage bereits im Jahrgang 11 stattfinden, z.B. nach Abgabe der Facharbeiten“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Abistreich)?!

Wir hoffen, dass diese Woche fett fröhlich, feierlich, fabelhaft sowie friedlich und frustfrei verläuft!

Eure Blogger!!!

Save the date – Girl´s & Boy´s Day 27. April 2017

Direkt in der ersten Woche nach den Osterferien findet der jährliche „Girl´s & Boy´s Day“ statt. Nehmt euch, liebe Achtklässler (denn ihr seid die angesprochene Zielgruppe dieses Tages), kurz Zeit, um euch damit auseinanderzusetzen.

Welche Idee steckt eigentlich hinter dem „Girl´s & Boy´s Day“? „Jugendliche sollten einen Beruf erlernen, der ihren Interessen und Fähigkeiten entspricht, unabhängig von ihrem Geschlecht und von möglichen Rollenzuschreibungen“ – so beschreibt die Stadt Gütersloh den Leitgedanken, der hinter diesem Tag steckt (viele weitere interessante Informationen und Erfahrungsberichte findet ihr unter dem folgenden Link: http://www.guetersloh.de/Z3VldGVyc2xvaGQ0Y21zOjY1Nzcy.x4s).

Mädchen und Jungen erhalten die Gelegenheit, in Berufsfelder „reinzuschnuppern“, die als typisch männlich bzw. typisch weiblich gelten. Brauchen wir heute noch so einen Tag? Schaut euch mal die Werbung an…

Hier wird mehr und mehr das Bild von d e m Jungen und d e m Mädchen im Allgemeinen entworfen, so dass der Girl´s und Boy´s Day in unseren Augen ein gutes Angebot ist zum Aufbrechen dieser Klischees, nach denen die Frau in der Autowerkstatt noch immer das „Mannsweib“, der Mann in der Kita „ein Softie“ ist.

Auch euch Achtklässlern wird die Chance eingeräumt – und wir können nur sagen: Nutzt sie und erweitert euern Horizont! Sprecht mit euern PolitiklehrerInnen über nähere Informationen!

Auf eure Erfahrungen sind wir sehr gespannt und würden uns freuen, wenn ihr auf dieser Plattform berichten würdet!

Eure Blogger!!!

April, April – Schuluniformen ab 2017/2018 natürlich „alberner Quatsch“ von albernen Bloggerinnen

Als Oma Rosi in der Comedy Sendung auf NDR2 gefragt wird, ob sie einen Tipp für einen guten Aprilscherz habe, antwortet sie: „Ja, was will man sich denn zu Zeiten von Donald Trump als Präsident und Schokoladenpizza von Dr. Oetker noch ausdenken, um die Leute anständig zu verarschen?!“ Und weiter heißt es „Nix geht mehr, weil alles geht – scheiß´ auf Aprilscherz, alberner Quatsch!“ (hört hier die ganze Folge von Oma Rosi: http://www.ndr.de/ndr2/wir_sind_die_freeses/Freese-1-an-alle-Oma-Rosis-Video-Blog,freeseseins100.html – Folge 75).
Genauso ein „alberner Quatsch“ war natürlich unser Bericht über die Einführung der ESG Schuluniform ab dem neuen Schuljahr. Obwohl…interessant ist dieser Gedanke doch und die Idee nicht völlig abwegig (Lara z.B. gibt dem Gedanken jedenfalls mal eine Chance...). Albern, weil so eine Entscheidung nicht ad hoc gefällt wird, ohne dass es irgendeine Befragung oder Abstimmung gegeben hätte. Das geht doch gar nicht … und dann eine Erstveröffentlichung samstags auf dem Blog … also ehrlich, wer glaubt denn so etwas?!

Schön, wenn ihr euch aufgeregt habt!

Eure Blogger!!!

P.S.

Diese Damen hier haben wir übrigens noch nie gesehen…

Zum neuen Schuljahr mit neuem Look – das ESG führt Schuluniformen ein

Endlich ist es soweit (und das endlich ist ganz neutral gemeint …). Das ESG führt Schuluniformen ein.
Wir haben die offizielle Erlaubnis dies hier quasi brandaktuell zu veröffentlichen, bevor es Montag auch in den lokalen Tageszeitungen zu lesen sein wird. Ein erster Entwurf sieht folgendermaßen aus:

Den Bloggerinnen gefällt´s: Katja, Mona und Lisa zeigen euch mal, wie die Uniform getragen aussieht …

Man darf blaue Hosen jeder Art (Jeans, Stoffhose o.ä.) tragen, dazu gibt es ein weißes (wahlweise hellblaues) Poloshirt mit dem ESG Emblem und eine Zipper Jacke. Also, eine tragbare Sache! Die ersten Exemplare werden in vier Wochen zum Verkauf (Shirt 11€/ Jacke 17€) angeboten, das Tragen ist ab dem neuen Schuljahr 2017/2018 Pflicht. Die Uniformen (also es sind ja gar nicht so richtige „Uniformen“ im herkömmlichen Sinne …) werden eingeführt um Mobbing und Beleidigungen aufgrund der Kleidung zu verhindern. Fast alle Lehrer und Lehrerinnen begrüßen diese Idee. Wie findet IHR denn diese Entscheidung (die ja doch jetzt etwas plötzlich gefallen ist …). Was findet ihr daran gut, was schlecht? Hinterlasst uns doch dazu einen Kommentar.

Wir sind gespannt auf eure Meinung dazu!

Ach ja: Für „besondere Gelegenheiten“ kann man ein Jackett, einen Blazer, einen schicken V-Ausschnitt Pullover und eine karierte Krawatte bestellen. Schuhe … da bleibt alles, wie gehabt!

Voll abgehoben!!! – Musicalaufführung der Kurrende

Im Namen der Kurrende erinnern wir euch hier an die Aufführung, die nächste Woche in der Aula stattfindet. Um was geht´s genau: Frau Becker hat uns mit den Basics versorgt, die wir euch nicht vorenthalten wollen:

„Emelie voll abgehoben“ ist ein Musical von Andreas Schmittberger.
Es ist die Geschichte über einen Urtraum des Menschen, den Traum vom Fliegen, den die Schülerinnen und Schüler der Kurrende am Evangelisch Stifitschen Gymnasium in diesem Schuljahr auf die Bühne bringen. Seit Beginn des Schuljahres studieren die 5- und 6-Klässler die Lieder, das szenische Spiel und die Tanzchoreografien ein, um das Publikum auf die einsamste aller Inseln Makana Mane Malé zu entführen. Die Melodien präsentieren sich als eine gekonnte Mischung aus Weltmusik, Irischem Folk, Rock’n’Roll und Rapgesang und lehnen sich auch an bekannte Filmmusiken an.

Montag, 03. April 2017, 18.00 Uhr, Aula ESG
Dienstag, 04. April 2017, 10.00 Uhr, Aula des ESG

Emelie voll abgehoben – Musical
Abenteuer auf Makana Mana Malé von Andreas Schmittberger

Kurrende
Leitung: Alexandra Becker und Dennis Rödiger

Herzliche Einladung!

Junge Schriftsteller nehmen mit auf eine Reise

Alljährlich werden alle Schülerinnen und Schüler der Stadt Gütersloh zum Schreibwettbewerb eingeladen. Unter dem Motto „Reise“ reichten insgesamt 27 junge Schriftsteller des ESG ihr Werk ein – dabei war es einerlei, ob es sich dabei um eine Geschichte oder ein Gedicht handelte.
Am 24. März wurden die Teilnehmer in der Mediothek durch Frau Peter und Frau Proempler geehrt. Dabei erhielten alle eine Teilnahmeurkunde. Feierlich wurden außerdem alle Gewinner der jeweiligen Jahrgangsstufe bekanntgegeben:

 

Jahrgangsstufe 5

  1. Marcelina Anastasia Weiner, 5e: Der besondere Apfelbaum
  2. Milena Leining, 5e: Das magische Klavier

Jahrgangsstufe 6

  1. Anna Carina Ludwig, 6a: Mimi und ihre unglaubliche Reise
  2. Dana Geisink, 6b: Die Reise mit dem Herzen

Jahrgangsstufe 7-8

  1. Marcel Müller, 8c: Ana fliegt
  2. Vanessa Bilibani, 8a: Meine persönliche Zeitmaschine

Jahrgangsstufe 9-Q2

  1. Nelly Heine, 9d: Reise ins Ich
  2. Nele Hötger, Q2f: Auf nach Westen

Sonderpreis Gedichte

Nicolas Constantin Moch, 6e: Reise

Alle Gewinner sowie alle Interessierte sind am 4. April um 18 Uhr herzlich in die Aula des Städtischen Gymnasiums zur öffentlichen Preisveranstaltung eingeladen. Die Blog-AG gratuliert den Gewinnern und wünscht noch viel Freude beim Erschaffen neuer Welten durch das Schreiben!

P.S. Habt ihr Verbesserungsvorschläge für das Konzept des Schreibwettbewerbes? Wir freuen uns über jede Anregung in den Kommentaren!

Die Teilnehmer des Schreibwettbewerbs 2017