03. Oktober – Seit 1997 auch Tag der offenen Moschee

Heute noch nichts vor?

Einige Zeit ist es schon her, dass wir das Islamische Zentrum Gütersloh e.V. besuchten (schaut unter der Rubrik „Der-Tag-Des“ –> Tag der Weltreligionen). Heute öffnet das Zentrum Tür und Tor zum Tag der offenen Moschee. Schaut euch mal unter folgendem Link nach https://www.izg-online.info. Bestimmt spannend (und in Tagen wie diesen sollte man jede Möglichkeit nutzen, um sich zu informieren und Angebote der Annäherung nutzen).

Schönen Feiertag!

Das Schulfest ist in vollem Gange

Herr Fugmann spricht die Eröffnungsworte und dann geht´s LOOOOOOS

Nette Menschen, gute Stimmung, Sonnenschein, tolle Verkaufsstände, viele Leckereien und fantastische Darbietungen – es ist soooooo schön am ESG!!!
gerade spielt die Lehrerband – das ROCKT!!!

Die Organisatorin des Festes zusammen mit Herrn Pohl – Danke ogo, für das tolle Fest!

Hier ein paar Impressionen unserer Reporter – Fazit: Man konnte gar nicht überall sein, so viel gab es zu sehen, zu hören, zu schmecken und zu entdecken!!!

Gewinne – Gewinne – Gewinne: Das Blog-Gewinnspiel

Hallo liebe MitschülerInnen, es ist 15.00h, das Mitmachgewinnspiel ist freigeschaltet: So geht´s:

Ihr müsst einfach einen netten Kommentar unter diesen Post schreiben.
Der 38. Kommentar gewinnt!

Also viel Erfolg!!

Der Preis ist ein 10€ Gutschein für die „Schleckerei“ am Dreiecksplatz!!! Ganz einfach!

Für euch erdacht und gebloggt von Michael, Eddi, Benni, Nils und Thomas

Gewonnen hat Sofia (sie wollte nicht abgelichtet werden, aber ich biete euch dieses Foto):

Projekt Nr. 26: gesunde Schule

Fragen an die Schüler aus dem Projekt „Weil Gesundheit in der Schule anfängt“ von Frau Mülot und Frau Brand

Warum habt ihr dieses Projekt gewählt?
Schüler: Da das Projekt alle etwas angeht und es interessant klang.

Hat es euch bis jetzt Spaß gemacht?
Schüler: Ja! Man kann sich z.B. die Gruppen selber aussuchen.

Würdet ihr das Projekt nochmal wählen?
Schüler: Ja
2. Schüler: Nein, da es etwas langweilig ist und es bestimmt noch bessere Projekte gibt.

Würdet ihr das Projekt weiterempfehlen?
Schüler: Ja!

Was gefällt euch nicht?
Schüler: Das Projekt ist zu kurz.
Was genau habt ihr bis jetzt gemacht?
Schüler: Wir haben Methoden gesucht, um den Schulstress / Klausurstress zu bewältigen. Im Allgemeinen geht es um die Bewältigung von Stress!

Fragen and die Lehrerinnen:

Was hat Schule mit Gesundheit zu tun?
Frau Brandt: Da man viel Zeit in der Schule verbringt und Leistungsdruck krank machen kann.

Stellen sie auch etwas auf dem Schulfest vor?
Frau Mülot: In A04 hängen Plakate.

Was haben sie schon erreicht und was wollen sie noch erreichen?
Frau Mülot: Dass, die Dinge, die wir verbessern wollen, auch verbessert werden.

Würden sie das Projekt nochmal anbieten?
Frau Brandt: Ja, in 3-4 Jahren;-)

Für euch gebloggt von euren Bloggerinnen ~ Medeja ~ Emma ~ Laura ~

Achtung – Ankündigung – Gewinnspiel – um 15.00h online – Achtung – Ankündigung – Gewinnspiel

Zu Beginn des Schulfestes – also um 15.00h – schalten wir hier auf dem Blog ein Gewinnspiel!
Es lohnt sich … gesundes Eis ist euer Preis! Klickt rein und versucht euer Glück!

Gerne könnt ihr uns auch mal einen Kommentar schreiben … wie hat euch unserer Berichterstattung während der Projekttage gefallen? In 10 Minuten schließt unser Redaktionsbüro erstmal … aber auch nur erstmal. Auf dem Schulfest sind wir natürlich wieder als „rasende Reporter“ unterwegs!

EUER ausgepowerten Blogger;-)

Projekt Nr. 17: der gesund gedeckte Tisch

Herr Glaw betreut das Kunstprojekt

Wieso habt ihr das Projekt gewählt?
Weil es den meisten Schülern großen Spaß macht.

Was ist das Ziel?
Etwas zu malen, das was mit Essen zu tun hat.
Es entspannt und ist witzig.

Was passiert mit den Produkten?
Sie werden im Zeichensaal ausgestellt.

Schaut hier doch mal nach, was in diesem Projekt so gestaltet wurde:

gestaltet mit/ aus Bonbon-Papier & Bonbons – lecker und schön

Projekt Nr. 23: Psychische Gesundheit

Fragen an die Leiter Ann-Mai und Leonie
Wie sind sie auf die Idee gekommen, dieses Projekt anzubieten?
Ann-Mai: Also uns liegt das Thema sehr am Herzen und wir wollten einfach diese vielen verschiedenen Stereo-Typen beseitigen.

Was habt ihr bisher erreicht und was wollt ihr noch erreichen?
Leonie: Erreicht haben wir bisher, dass wir viele Stereo-Typen „entlastet“ haben.
Ann-Mai: Und wir wollen noch erreichen, dass alle Vorurteile verschwinden und auch Psychisch-Kranke Menschen als „normal“ akzeptiert werden und sich die Menschen nicht schämen oder verstecken müssen.

Wie viele Leute sind hier im Projekt?
Leonie: Wir haben 30 Teilnehmer.

Inwiefern hängt Gesundheit von Psyche ab?
Ann-Mai: Ich denke Gesundheit hängt sehr von Psyche ab, weil wenn es einem psychisch nicht gut geht, will man auch nichts Gesundes tun.
Leonie: Gesundheit hängt aber auch nicht nur davon ab, dass man körperlich gesund ist, sondern auch psychisch und da es oft vergessen wird, wollten wir auch, dass mit dem Projekt zeigen

Schülerfragen an Abirami, Jetty, Elisa, Ines, Lena und Julia

Wie hat dir das Projekt gefallen?
Abirami: Mir hat das Projekt gut gefallen, also erst wollte ich das nicht, aber dann war es gut, da ich nichts über Psyche wusste.
Jetty: Ich fand das Projekt ganz gut. Und ich fand, dass alles gut organisiert war.
Elisa: Es hat mir ganz gut gefallen und auch die Diskussionsrunden.
Ines: Mir hat das Projekt sehr gut gefallen. Also wir haben viel geredet. Was ich aber nicht so gut fand war, dass man mehr hätte machen können.
Lena: Also mir hat das Projekt gefallen und auch wie es geleitet wurde und auch die Einzel- und Gruppenarbeit und das Thema interessiert mich auch sehr.
Julia: Ich fand das Thema sehr interessant weil man viel Neues Gelernt hat bzw. die Stereo-Typen aufgenommen wurden.

Was hat dir am meisten gefallen
Abirami: Mir hat am meisten gefallen, dass wir über psychische Probleme und über die verschiedenen „Arten“ geredet haben.
Jetty: Ich fand gut, dass man hier ehrlich sein konnte und dass man was dazu gelernt hat.
Elisa: Ich glaube die Teamarbeiten und das Vorstellen, wo man neue Sachen gelernt hat.
Ines: Mir hat der Tag gestern gut gefallen, weil wir nachher noch Freizeit hatten und wir hatten noch besprochen, wie es ist eine psychische Krankheit zu haben und wie es früher war.
Lena: Ich glaube am besten haben mir wirklich die Gruppendiskussionen gefallen, weil man da seine eigene Meinung mit einbringen und die Meinung der anderen hören konnte.
Julia: Ich fand die Gruppendiskussionen sehr gut, weil man sich da aussprechen und ehrlich sein konnte.

Wenn du die Wahl hättest, würdest du das Projekt nochmal wählen?
Abirami: Ja klar, würde ich es nochmal wählen.
Jetty: Ja, ich glaube schon.
Elisa: Ja, auf jeden Fall.
Ines: Ehrlich gesagt nein, weil ich mich dann mehr für andere Projekte interessieren würde.
Lena: Ja ich würde es nochmal wählen. Es gibt bestimmt noch andere Projekte, die interessant sind, aber das Thema hat mir sehr gefallen.
Julia: Ja würde ich, da die Atmosphäre gut war und weil man sich auch klar sein sollte, das nicht nur die physischen, sondern auch psychischen Werte zählen und beachtet werden sollten.

Fleißig recherchiert von Thomas, Joshua und Julian