Für euch da!

Ein neues Gesicht am ESG – Interview mit Alexander Pönisch

Herzlichen willkommen am ESG, Herr Pönisch!

Herr Pönisch, was genau ist Ihre Aufgabe an unserer Schule?
Frau Strüwe und ich sind hier beide Schulsozialarbeiter. Wir sind hauptsächlich für Schülerinnen und Schüler hier. Wenn es im Schulischen oder Privaten etwas gibt, dann kann man zu uns kommen und wir versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden. 
Was für eine Ausbildung haben Sie für ihren Beruf gemacht? 
Ich habe erst studiert und in den Freiwilligendiensten gearbeitet. Ich war vorher an der Berufsschule, bin dann aber hierhergekommen. 

Weiterlesen

ESGBeratung – Aktuelles vom Beratungsteam

Schüler:innensprechtag und Elternsprechtag: Weiterführende Beratungsangebote für euch

Gut, dass wir wieder Zeit haben, miteinander zu reden! Schüler:innen mit Lehrer:innen mit Eltern. Vielleicht ergeben sich gerade an diesen Tagen Themen, die noch einmal mehr Zeit zum Gespräch brauchen: Motivationsprobleme, Ängste, Sorgen, Konflikte und so weiter und so weiter.

Neben deinen Klassen- und Fachlehrer:innen steht dir wie immer auch das Beratungsteam zur Seite:

Frau Heitmann und Herr Beckervordersandforth (BVS) als Beratungslehrkräfte sowie Frau Strüwe und Herr Pönisch von der Schulsozialarbeit. Alle vier sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und bieten dir einen geschützten Raum. Sie haben ein offenes Ohr für deine Sorgen und Probleme und schauen gemeinsam mit dir nach Lösungen.

Weiterlesen

Wie gehen wir mit den Kriegseindrücken um?

Bilder vom Krieg gehören aktuell zu unserem Alltag, viele Bilder vom Krieg machen uns Angst. Angst ist eine psychische Alarmglocke!

Zuviel Angst überträgt sich auf unser Körpergefühl. Wir geraten durch Angstgefühle schnell in einen Zustand der physiologischen Übererregung, bemerkbar durch Beklemmungen, Unruhe, Schlaflosigkeit, Kraftlosigkeit und Müdigkeit bis hin zur Handlungsunfähigkeit.

Gerade jetzt benötigen wir einen achtsamen Umgang mit unserer eigenen Gesundheit und unserer Verfassung!

Es hilft, dem Schrecken nicht so viel Raum zu geben, auch

durch eine bewusste gelassene Haltung und einen rücksichtsvollen Umgang mit sich selbst, der Familie und Freunden!          

Wir haben viele Möglichkeiten: 

Weiterlesen

How to Fight Dementors – oder: welche Kräfte es gegen das Dunkel braucht

Happiness can be found, even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light.

(Aber glaubt mir, dass man Glück und Zuversicht selbst in Zeiten der Dunkelheit zu finden vermag. Man darf nur nicht vergessen ein Licht leuchten zu lassen.)

Albus Dumbledore (Harry Potter and the Prisoner of Azkaban)

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

könnt ihr euch noch an Harry Potters erstes Zusammentreffen mit den Dementoren erinnern? Das haut ihn ziemlich um, den dreizehnjährigen Harry, der gerade sein drittes Jahr in Hogwarts beginnt! Und man kann ihn mehr als verstehen – solchen Wesen möchte man um alles in der Welt nicht be­­­gegnen, diesen dunklen Gestalten mit ihren schleimigen Händen, die nicht nur Kälte und Dun­kel­heit um sich verbreiten, sondern auch alle glücklichen Erinnerungen der Menschen in sich aufsaugen. Wer ihnen nicht entkommt, verliert letztlich all seine Kräfte und schließlich den Lebens­mut.

Weiterlesen

Wenn etwas mehr Unterstützung nötig ist

Beratung und Schulsozialarbeit am ESG

Heute und morgen finden bei uns an der Schule sowohl der Eltern- als auch der SchülerInnensprechtag statt. Das sind immer gute Gelegenheiten, um miteinander ins Gespräch zu kommen – manchmal reicht die Zeit dabei gar nicht aus, um alles zu besprechen, was besprochen werden muss. Dann trifft man sich vielleicht nochmal und spricht. Manchmal reichen diese Gespräche allein doch nicht aus und man merkt, dass noch andere Hilfe nötig wäre. Aus diesem Grund hier und heute nochmal der Verweis auf unser Beratungsteam und deren Angebote.

Außerdem freuen wir uns, dass Frau Gabriele Strüwe als Sozialarbeiterin ihren Dienst am ESG aufnimmt. Auch sie lässt euch/ Sie wissen, dass sie Bedarf schon jetzt erreichbar ist (unter der Durchwahl 41 und Mobil unter 0176 188 79 818). Ihr Büro befindet sich im 2. OG über der ÜMI, Raum 29. Details zu ihrer Tätigkeit am ESG (z.B. ihre Aufgabenfelder und ihre festen Sprechzeiten) plant sie ab der kommenden Woche.

Wir hoffen, dass so noch mehr SchülerInnen an unserer Schule Unterstützung finden können!

Habt gute Gespräche heute und morgen!

Neues vom #beratungsblogger

Ich bin alles – Internationaler Tag der seelischen Gesundheit

Weltweit gibt es in diesen Tagen wieder vielfältige Aktionen und Kampagnen rund um das Thema der seelischen Gesundheit. In diesem Jahr ist besonders im Blick, dass die COVID-19-Pandemie nach wie vor einen großen Einfluss auf die seelische Gesundheit hat. Zu den besonders Betroffenen ge­hören Kinder und Jugendliche.

Daher ist es umso wichtiger, dass es vielfältige Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten gibt, um sich damit zu beschäftigen, was es braucht, um seelisch gesund zu bleiben, aber auch, wo man Hilfe findet, wenn die Seele belastet ist.

Ein bemerkenswertes Projekt wurde von der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychoso­ma­tik und Psychotherapie des LMU Klinikums München in Partnerschaft mit der Beisheim Stiftung ent­wickelt. Das Portal „Ich bin alles“ bietet Informationen rund um die Themen Depression und psychische Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen. Ein Button weist auf ent­sprechende Hilfsangebote hin.

Weiterlesen

Beratung am ESG – Anlaufstelle für deine Sorgen

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

am Beginn des neuen Schuljahres bedanken wir uns noch einmal für das Vertrauen, das ihr uns im vergangenen Schuljahr entgegengebracht habt. Es gab sehr viele Anliegen, mit denen ihr zu uns gekommen seid und wir sind dankbar, dass wir euch begleiten durften und euch unterstützen konnten!

Auch im neuen Schuljahr sind wir wie gewohnt für euch da.

Weiterlesen

#beratungsblogger

Essstörungen – wenn Essen Leib und Seele nicht mehr zusammenhält

„Auch das noch“, mag man da sagen. Neben all dem, was Corona an Belastungen mit sich bringt, melden die Fachleute, dass die Pandemie auch für schnellere Verläufe bei Essstörungen sorgt. Am Wochenende berichtete die NW zu dem Thema und hat in einem Artikel wichtige Informationen zusammengestellt.

Weiterlesen